Hallo,
dieses Thema hatte ich bei dem MCS Thread vergessen.
Aber weil es schon so viele Elektrosensible Menschen gibt,möchte ich auch da meine Erfahrung einfliesen lassen.

Nach 5 Jahren MCS wurde ich auch so elektrosensibel,dass ich kein Fernsehen mehr schauen konnte,keine Haare mehr fönen,keinen Staubsauger bedienen,kaum kochen und etwa noch 3 Minuten telefonieren konnte.

Natürlich suchten mein Mann und ich nach der Ursache.
3 km entfernt wurde damals der1 Mobilfunkturm errichtet.Vorher gab es in der ganzen Region keinen.
Wir versuchten das Lehmhaus noch zusätzlich abzuschirmen und auch das Büro meines Mannes,woein PC stand.Mit etwas Erfolg.
Trotzdem wurde die Strahlungsunverträglichkeit immer mehr.
Normale 60 Watt Birnen..eine Qual,so dass wir zum Schluss in derKüche und meinen Räumen nur noch 15 Watt Birnen hatten.

In Foren fand ich dann,dass es sehr viele solche Menschen gibt..die ebenfalls die gleichen Probleme hatten...also hatte ich keinen Knall--ich las es in Zeitschriften und es gab dann auch Bücher darüber.

Seit meiner Behandlung mit der MCS 2011 ist auch die E-Sensibilität nach 7 Monaten zurückgegangen.so dass ich heute wunderbar telefonieren,amLaptop arbeiten,kochem,fernsehen und alles wieder ohne schwere Reaktionen tun kann.

Auch vielen anderen wurde die Lebensqualität wieder geschenkt.

Habt ihr auch damit schon Erfahrungen gemacht?
Viele wissen gar nicht,dass sie auf ihre Smartphones,Tablets etc..mit krankhaften Symptomen reagieren.Sie gehen dann zum Arzt wegen Bluthochdruck,Gehirnprobleme,Krebs etc...

LG himbeerlady
Das ist sehr erfreulich zu lesen! Wenn man bedenkt, dass weltweit jährlich über eine Milliarde Handys verkauft werden...

 Aber klingt etwas esoterisch, zugegebener Maßen. 

 
Wie kommst du auf esoterisch in diesem Zusammenhang?

LG himbeerlady
Selbst wenn du sämtliche Stromverbraucher aus deiner Wohnung verbannst, du kannst dich nicht gegen die dich ständig umgebende Strahlung wehren.
Während du dies liest, umgeben dich in deiner Wohnung:

- dutzende TV-Programme (per DVB-T)
- ebenfalls dutzende Radioprogramme (DAB, DAB+, UKW, KW, LW)
- hunderte Handy-Telefonate
- tausende SMS auf der Suche nach "ihrem" Empfänger
- diverse Router aus der Nachbarschaft fürs WLAN
- zig Funknetze (z.B. Polizei, Feuerwehr, Luftverkehr)


Habe ich irgendwas vergessen? Egal - das sind schon genug Strahlungen.
himbeerlady hat geschrieben: Wie kommst du auf esoterisch in diesem Zusammenhang?

LG himbeerlady




Eine ganz spontane Überlegung...
Lasse dich davon nicht ablenken.
Erzähle lieber, worin deine Heilung bestand.
Das könnte evtl. Licht in das ganze Geheimnis bringen. 
Man sollte auch berücksichtigen, was roadrun angesprochen hat. 
Ich weiß jetzt nicht, was MCS heißt, aber bei dem Thema 'Elektrosensibilität' fällt mir ein, daß mich vor ca. 2 Jahren ein Mann ansprach und mich nach gesundheitlichen Problemen befragte, weil ganz in der Nähe ein Haus steht mit beängstigend vielen Masten und Antennen auf dem Dach.

Ich fand das noch nie sehr schön, hatte es aber mit gesundheitlichen Problemen bisher nicht in Verbindung gebracht, weil ich halt nie welche hatte.

Ich kann mir allerdings durchaus vorstellen, daß es Menschen gibt, die auf diese Dinge mit Krankheiten reagieren und das darf natürlich nicht sein. Auch als nicht gesundheitlich Betroffene würde ich mich sofort engagieren, wenn diese Masten und Antennen für andere Menschen gesundheitsschädlich sind :!:

Ich brauche aber dann etwas mehr Aufklärung.
Das ist von Mensch zu Mensch völlig verschieden, und es gibt keine belastbaren Studien dazu.

Als ich studiert hab, begann man, darüber nachzudenken, ob Hochstromleitungen in der Nähe von Häusern krank machen..eine Studie in Schweden hat ergeben, dass bestimmte Krebskrankheiten unter Hochstromleitungen seltener vorkommen..

Ein Freund von mir, inzwischen verstorben, hatte einen Gehirntumor, und nach der ersten OP war er unheimlich sensibel..vorher nicht..
Ja, es gibt Lösungen, allerdings darf man doch in diesen Foren nicht darüber sprechen, oder?
Immer, wenn solch ein Gedanke auftaucht:
"Ja, es gibt Lösungen, allerdings darf man doch in diesen Foren nicht darüber sprechen, oder?"

gibt es nur eine Antwort: "Man "darf" nicht nur, man "muss" sogar.

Denn egal wo, wie und was jemand sagt, gibt es immer gleich Dutzende, die andere Meinungen
vertreten, schlimmer noch: andere Meinungen nachplappern,
oder einfach nur ihr Ego streicheln wollen.
Aber es gibt immer auch Menschen, die durch solch ein kleines "Mosaiksteinchen von Meinung"
angeregt werden, für sich selber zu denken oder eine Meinung bei sich wachsen zu lassen.
Und es gibt Menschen, die neugierig auf andere Sichtweisen sind (= ich).

Also nur Mut = M ach es, U nterbreite es, T u es.
Honigfee hat geschrieben: Ja, es gibt Lösungen, allerdings darf man doch in diesen Foren nicht darüber sprechen, oder?


Wie soisses schon sagt, Du mußt sogar :!: :!: :!: Und wenn nicht hier, wo dann :?: :?: :?:
Honigfee hat geschrieben: Ja, es gibt Lösungen, allerdings darf man doch in diesen Foren nicht darüber sprechen, oder?




Woher nimmst du diesen Erkenntnis?
medianne hat geschrieben: Ich weiß jetzt nicht, was MCS heißt, aber bei dem Thema 'Elektrosensibilität' fällt mir ein, daß mich vor ca. 2 Jahren ein Mann ansprach und mich nach gesundheitlichen Problemen befragte, weil ganz in der Nähe ein Haus steht mit beängstigend vielen Masten und Antennen auf dem Dach.

Ich fand das noch nie sehr schön, hatte es aber mit gesundheitlichen Problemen bisher nicht in Verbindung gebracht, weil ich halt nie welche hatte.

Ich kann mir allerdings durchaus vorstellen, daß es Menschen gibt, die auf diese Dinge mit Krankheiten reagieren und das darf natürlich nicht sein. Auch als nicht gesundheitlich Betroffene würde ich mich sofort engagieren, wenn diese Masten und Antennen für andere Menschen gesundheitsschädlich sind :!:

Ich brauche aber dann etwas mehr Aufklärung.


Grüß dich,Medianne,

danke für deinen Eintrag.
Es gibt mittlerweile sehr viele elektrosensible Menschen in den versch.Ländern.
In Schweden ist dies sogar als Krankheit anerkannt.
In Frankreich und Italien gibt es noch wenige so genannte "weiße Zonen"wo sich Elektrosensible aufhalten können.Es gibt da Dörfer,wo die Bürgermeister keine Mobilfunkttürme und LTE oder Terra zulassen und dort können sie noch leben ohne Beschwerden.
Kürzlich war erst eine Sendung im TV über einen Mann in Grenoble,der dort sein Haus so strahlungsfrei gemacht hat,dass er darin wohnen kann.

Dieses Problem wird immer mehr zunehmen,weil die hochgefahrene Strahlung überall zunimmt.

Mir wurde geholfen durch die Sanazon Terapie,die das Blut und somit alle Organe etc.toleranter macht gegen diese Einflüsse..sei es Nieder oder Hochfrequenz.

Ich habe jedoch festgestellt,dass ich auf Wlan oder Tablets mit stark erhöhtem Blutdruck reagiere,aber da gibt es auch Alternativen.

LG himbeerlady
Habe ich irgendwas vergessen? Egal - das sind schon genug Strahlungen.[/quote]er

Du hast recht,roadrun,
dagegen wehren kann man sich nicht..die Türme stehen flächendeckend von Schleswig-Holstein bis an den Bodensee.
Aber man muss etwas tun für sich selbst,um das zu ertragen und seine Lebensqualität nicht zu verlieren.

Ich habe Menschen kennegelernt,die von oben nach unten und unten nach oben umgezogen sind und sich dann das Leben nahmen,wei lsie nirgends mehr schlafen konnten durch die Strahlung.Viele sind ständig mit dem Auto unterwegs und schlafen an strahlungsarmen Plätzen....das ist kein Science-fiction...sondern pure Realität..

Eine Freundin von mir musste ihre Praxis aufgeben und unterwegs sein,weil 4 Masten in ihrem Umfeld aufgestellt wurden...dazu kommen noch die Richtfunktrassen....

Anderen macht das Smartphone am Ohr überhaupt nichts aus....aber die bekommen dann Krebs...

Alles andere als einfach.

LG himbeerlady
himbeerlady hat geschrieben:
medianne hat geschrieben: Ich weiß jetzt nicht, was MCS heißt, aber bei dem Thema 'Elektrosensibilität' fällt mir ein, daß mich vor ca. 2 Jahren ein Mann ansprach und mich nach gesundheitlichen Problemen befragte, weil ganz in der Nähe ein Haus steht mit beängstigend vielen Masten und Antennen auf dem Dach.

Ich fand das noch nie sehr schön, hatte es aber mit gesundheitlichen Problemen bisher nicht in Verbindung gebracht, weil ich halt nie welche hatte.

Ich kann mir allerdings durchaus vorstellen, daß es Menschen gibt, die auf diese Dinge mit Krankheiten reagieren und das darf natürlich nicht sein. Auch als nicht gesundheitlich Betroffene würde ich mich sofort engagieren, wenn diese Masten und Antennen für andere Menschen gesundheitsschädlich sind :!:

Ich brauche aber dann etwas mehr Aufklärung.


Grüß dich,Medianne,

danke für deinen Eintrag.
Es gibt mittlerweile sehr viele elektrosensible Menschen in den versch.Ländern.
In Schweden ist dies sogar als Krankheit anerkannt.
In Frankreich und Italien gibt es noch wenige so genannte "weiße Zonen"wo sich Elektrosensible aufhalten können.Es gibt da Dörfer,wo die Bürgermeister keine Mobilfunkttürme und LTE oder Terra zulassen und dort können sie noch leben ohne Beschwerden.
Kürzlich war erst eine Sendung im TV über einen Mann in Grenoble,der dort sein Haus so strahlungsfrei gemacht hat,dass er darin wohnen kann.

Dieses Problem wird immer mehr zunehmen,weil die hochgefahrene Strahlung überall zunimmt.

Mir wurde geholfen durch die Sanazon Terapie,die das Blut und somit alle Organe etc.toleranter macht gegen diese Einflüsse..sei es Nieder oder Hochfrequenz.

Ich habe jedoch festgestellt,dass ich auf Wlan oder Tablets mit stark erhöhtem Blutdruck reagiere,aber da gibt es auch Alternativen.

LG himbeerlady



Ich grüße Dich auch, himbeerlady, kann jetzt aber mit Deiner Antwort nicht so viel anfangen. Es wäre schön, zu erfahren, was MCS heißt und ob meine Schilderung überhaupt damit zu tun hat.

Dieses von mir geschilderte Haus mit den vielen Antennen und Masten auf dem Dach ist ca. 200 - 300 Meter Luftlinie von mir entfernt und dieser Mann, der mich in meinem Garten darauf ansprach, hatte einen Fragebogen dabei und sammelte Unterschriften.

Wenn ich eine Unterschrift dazu gebe, brauche ich wirklich mehr Informationen.
Medianne, im MCS- Thread hatte ich das erklärt, es geht um Gifte in der Umwelt, im Wohnbereich, die Krankheiten verursachen können..KÖNNEN(!)