Hallo in die nette Runde,

darf ich einmal im speziellen die Männer hier fragen, wie ihr mit der Situation bei Potenzproblemen umgeht? Wie sieht das euere Frau bzw. Lebensgefährtin? Nehmt ihr Medikamente, genügt eure bessere Hälfte auch das zärtliche Kuscheln oder wurdet ihr, so wie ich deshalb schon verlassen? Ich lebe bereits seit langer Zeit alleine und auch wenn ich die Frauen verstehe, fehlt halt doch etwas. Von den Frauen hört man(n) so oft, dass das nicht das entscheidende ist und doch musste ich genau deshalb bereits mehrfach andere Erfahrungen machen. Im laufe der Jahre setzt einem das ziemlich zu. Wie seht ihr das? Was hat unter Umständen geholfen?

VG
eine Ehrliche Antwort wirst du hier nicht bekommen weder von einem Mann oder einer Frau
Verstehe gerade nicht weshalb. Wen dem so wäre, fände ich das schade. Aber ok, wenn dem so ist....
Praktischer Arzt, Urologe und Psychater, diese Reihenfolge. Egal wie alt Du bist.
ich muss sagen, wenn man solche Probleme hat, mit der Potenz, dann ist das Leben vorbei, dann lernt man niemand mehr kennen, ich war und bin noch in Behandlung, beim Urologe, habe alles ausprobiert, bis zur Spritze, nix hat geholfen , ich hab auch schon oft gelesen, ach das ist doch nicht schlimm, aber jemand kennenlernen, kannst vergessen.
....aber jemand kennenlernen, kannst vergessen.

Dann hast du noch nicht die Richtige getroffen. Ist wahrscheinlich wie die berühmte "Nadel im Heuhaufen", aber machbar.

Und gerade im Alter gibt es doch auch Frauen, die gar keinen Sex mehr wollen - aus welchen Gründen auch immer. Denen genügt kuscheln, streicheln usw.

Ich bin überzeugt davon, dass es diese Frauen auch hier gibt. Und auch mehr Männer, die Potenzprobleme haben, aber nicht darüber sprechen, sonst gilt man(n) womöglich nicht mehr als ganzer Mann. Gerade in den Augen anderer Männer.
So jedenfalls meine Küchenpsychologie....
Gerade die Sexualität hat doch viele Varianten......

Muß es denn immer der normale GV sein, der einen glücklich macht und Befriedigung verschafft ?

Fantasie ist hier gefragt .....
Potenzprobleme habe ich keine,nur meine Frau will nicht mehr. Also muss ich alleine machen.
Wer nicht findet, sollte seinen Suchmodus überprüfen.
Nicht viel anders bei der Lust und der Potenz. Denn alles was der Mensch tut, muss vorher durch den Kopf.
Und der Mann, der es sich alleine macht, sollte vielleicht mal intensiv mit seiner Frau reden. 8)
Die Wünschelrute des Herzens schlägt aus, wenn das Herz sich auf das Ziel freut, denn die Wünschelrute richtet sich nach dem Herz und nicht nach dem Verstand. Also den Wünschen des Herz folgen! Und nicht dem Verstand.
Wenn es medizinische Probleme gibt, dann ist der Doktor für zuständig.
Aber irgendwann ist ein jeder alt. Mann wie Frau mit allen Folgen.
Das ist der Lauf des Lebens.
Nordischer hat geschrieben: Wer nicht findet, sollte seinen Suchmodus überprüfen.
Nicht viel anders bei der Lust und der Potenz. Denn alles was der Mensch tut, muss vorher durch den Kopf.
Und der Mann, der es sich alleine macht, sollte vielleicht mal intensiv mit seiner Frau reden. 8)


Sorry, verstehe gerade nicht ganz was Du mir sagen möchtest.
Och @zeitreise.... nicht schlimm Dir wollt' er grad nix sagen! @Nordischer meinte mit der letzten Zeile in seinem Kommentar @marcwelmer!!!
Jetzt verstanden? :mrgreen:
@Zeitreise_de: Wenn Du an die Richtige gerätst, dürfte sich das Problem vielleicht noch von allein lösen...
@Rotkappe und @BrunoBanane1: Stimme Euren Ausführungen voll zu!
@schauindenspiegel: Warum sollten hier keine ehrlichen Antworten von Männlein oder Weiblein kommen?
Siehe z.B. Rotkappe und BrunoBanane1......
Und auch noch von mir etwas:
Hatte einen langjährigen Partner kurz nach dem Tod seiner Frau kennengelernt. Dieser hatte durch die
vorangegangene schlimme Zeit auch Probleme.
Die haben wir gemeinsam mit Geduld, ärztlicher Hilfe und Liebe gemeistert!
Dies zum Mutmachen........
Warum soll jemand keine ehrlichen Antworten bekommen, wenn nett gefragt wird.
Aus verschiedenen Gründen, langjährigen Blutdrucksenkern, Betablokern z.b. ist Manches beim Mann nicht mehr möglich.
Wenn man bedenkt, dass 70 % der Ü 60 Menschen, solche lebenswichtigen Medikamente, einnehmen müssen, also keine Seltenheit.
Nur das akzeptieren, ist beim "starken Geschlecht Mann" bestimmt viel schwieriger.
Uns Frauen sieht man es ja nicht an, wir müssen nichts beweisen !!!!
Mit viel Liebe und Geduld klappt es mit dem richtigen" Schätzle", häufig doch wieder.
Ob ich ganz darauf verzichten könnte, ich weiss es nicht!?
Mir fehlt im Moment so ein richtiges liebevolles Drückerle, eine zärtliche Berührung viel mehr, als gleich der Rest, wenn ihr wisst, was ich meine,.,.!?!?
Hallo @Lollo0805,

Ich glaube, weder "mann" noch "frau" müssen diesbezüglich in einer Partnerschaft irgend etwas "beweisen". Weder dem Partner noch sich selbst...

Und dennoch soll es auch einige vielleicht nicht mehr ganz so junge Damen geben, die mit wohlsortierten Hormoncocktails gewissen luststeigernden oder lusterhaltenden körperlichen Reaktionen, die in jungen Jahren spontan auftraten, etwas nachhelfen wollen. Warum auch immer...

Das Problem, wenn man es überhaupt als eines betrachten möchte, liegt also nicht ausschließlich auf der "männlichen Seite"...