Hallo alle zusammen,

ich würde in meinem online shop gerne Google Analytics DSGVO konform benutzen. Dafür habe ich mich mal schlau gemacht und würde den Code: ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true); benutzen um die letzten 8 bit der IP Adressen zu verschleiern. Ist es denn trotzdemnoch möglich diesbezüglich abgemahnt zu werden in der Zukunft? Ich habe hier https://www.datenschutz.org/dsgvo-abmah ... verstoesse gelesen das mitbewerber ebenfalls eine Abmahnen könnne. Jetzt stellt sich mir die Frage wie man sowas analysieren kann ob ein Verstoß vorliegt.
Das ist ein recht spezielles Problem. Ob da eine Rentnerplattform die richtige Anlaufstelle ist?

Wenn du ein Online-Geschäft betreibst, dann solltest du zuvörderst eine einigermaßen hieb- und stichfeste Datenschutzerklärung auf Deiner Website unterbringen. Die gibt es sicherlich im Netz zum herunterladen. Damit ist schon mal ein möglicher Angriffspunkt weg.

Und zweitens solltest du dich dann nicht dabei erwischen lassen, dass du dich an deine eigene Datenschutzerklärung nicht hältst. Was genau du mit deinen Kundendaten machst, das weißt zunächst nur du. Aber auch dein Tun im Inet wird analysiert, also frag lieber jemand derdie sich damit auskennt (das war jetzt Werbung für - ja richtig).
Hallo Melly,

der BilderBerger hat da schon recht, das ist ein ganz spezielles Problem.
Das Thema der DSGVO hat ziemliche Wellen geschlagen und sollte letztendlich von einem Juristen verfasst worden sein.
Vor einer möglich Abmahnung ist mensch trotzdem nicht sicher...

Der Heise-Verlag hat zum Inkrafttreten der VO ein paar schöne Publikationen bereitgestellt - hier könntest du evtl. auch fündig werden.

Soweit erst einmal

Viele Grüße

Elachim

P.S.(Ich selbst betreibe bzw. betreue mehrere Shopsysteme.)
In Verbindung mit der entsprechenden Cookie Abfrage ist die Sache eigentlich i.S. der DSGVO "wasserfest". D.h., bei Zustimmung lässt du den pageview über GA anonymisiert laufen, ansonsten lässt du die GA nicht zu. Ein professioneller content Programmierer implementiert dir sicherlich ein an deine Website angepasstes plugin.

Anderes Thema ist die DSGVO an sich. Die individuellen Daten, die du speicherst, müssen geschützt auf dem Server liegen. Also sicher vor unautorisierten Zugriffen. Eine Verschlüsselung ist immer ratsam. Und eine Routine zur frist- oder anlassgerechten Datenlöschung.

Und den Hinweis auf die DSGVO in den AGB bzw. als separate Datenschutzerklärung nebst Impressum nicht vergessen ...