Also , die 5 Tibeter, kann ich allen empfehlen.
Die Atmung wird viel besser!
Es gibt auch ein wundersames Glücksgefühl.
Diese Übungen geben auch eine wohlige Körperwärme! 
Das ist doch ein alter Hut!
Mach eine kleine Bergwanderung und du hast den gleichen Effekt :wink:
Kraxle doch Du denn Berg hinauf!
Ich mache viel lieber mit Pandora die Übungen.
Die Katze , macht mit bravour, schon den ersten Tibeter!
Und hat wie ich, an Gewicht , abgenommen!
Das sind Erfolgserlebnisse! 
Das kannst du auch einfacher haben, müsstest nur wissen wie.
Hoffentlich wird der Katze bei den Drehungen nicht schwindlig. :?
Hawaii.72 hat geschrieben: Das ist doch ein alter Hut!
Mach eine kleine Bergwanderung und du hast den gleichen Effekt :wink:


Das sind aber schon Äpfel und Birnen, Hawaii.
Ich habe die 5-Tibeter jahrelang gemacht und finde sie gut.
Zur Zeit hat der innere Schweinehund ein bisschen die Oberhand und meint -
immerhin machen wir jetzt einmal die Woche Pilates. Und:
Lieber nach draussen auf eine Runde - das Freibad hat offen und Radfahren ist ja auch Sport.
Aber - die Tibeter-Zeit kommt wieder.
Für den Rücken ist dieses Vor- und Zurückbeugen der Wirbelsäule etwas richtig Gutes.
Für die Schilddrüse auch, die Ober-ärmchen, die Bauchmuskeln, die Durchblutung,
die Stimmung, überhaupt. :wink:
Du wirst staunen.
Sie besteht das mit Bravour!
Sie ist ja auch eine heilige Birma!
Und zudem noch im Büffel geboren.
Als Wasserfrau Kätzin , an allem Neuen sowiso interessiert!  
@re.nate
Alle Bewegungsformen unterliegen einem gewissen Modetrend, seien es nun die fünf Tibeter,
Feldenkrais, Pilates, Nordic Walking, Smovey, Kniesitz und Gymnastikball.....

Ich habe ca. 25 Jahre WS-Heilgymnastik betrieben und dies auch 20 Jahre unterrichtet. Die von dir angesprochene Mobilisation der WS würde ich einer siebzigjährigen Osteoporose-Patientin nicht mehr empfehlen, da die Gefahr von Wirbelbrüchen besteht. Für dich war es passend.
An ein Rebirthing der Tibeter glaube ich nicht, das ist längst von outdoor-Aktivitäten zur Erlangung einer gewissen Fitness abgelöst. Der Kulturkreis, in dem sie "erfunden" wurden, ist auch mit unserem nicht vergleichbar.
Mich interessieren irgendwelche Trends allgemein - wenig. :wink:

Was meinem Körper gut tut, ist entscheidend und
fertig ist die Laube. :)
Die Übungen sind dem Yoga entnommen und das gibt es schon länger als erst seit 1989.
Der Herr K. hat mit seinem Buch in kurzer Zeit viel Geld verdient, alles nicht neu. :wink:
Hallo Siegfried,
Ich mache die 5 Tibeter seit 3 Jahren und  kann nur sagen..      jaaa.  Lerne sie. Es ist schon wichtig zuerst unter Anleitung zu trainieren, wie immer wäre eine falsche Haltung kontraproduktiv.
Ich bekomme ab der dritten Übung das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, man fühlt sich herrlich.
Lg