BellisPerenellis hat geschrieben: Ich bin mir da bei mir selbst nicht sicher, ob nicht doch irgendwie, so klitzeklein, mein Wunschdenken das Pendel beeinflusst. :)

Aber noch was @fumaria:
"Sternbild Lepus "

das hab ich noch nie gehört .... interessant.
Das Sternbild sieht man doch aber in einem normalen Horoskop gar nicht?
Wie findet man das raus?


Nun der Hase Lepus wird am südlichen Nachthimmel von den beiden Sternbildern der Hunde dem Canis Minor und Canis Major verfolgt

https://www.astro.com/astrowiki/de/Lepu ... _Fixsterne

https://www.astro.com/astrowiki/de/Kategorie:Sternbild

https://www.astro.com/astrowiki/de/Canis_Major

Im Horoskop stünde der Hase im Zwilling 10° bis 20° Grad

Noch kurz zum Pendeln, natürlich ist es möglich sich selbst zu manipulieren, das ist aber eher eine technische Frage, wie man nämlich überhaupt richtig zu fragen hat. Dazu gibt es auch gute Pendeltafeln, aber entscheiden muß man eh immer mit dem eigenen Verstand.
Fumaria1 hat geschrieben: Wenn man eh schon ASW - Phänomene bei sich feststellen kann, dann sollte man vielleicht doch einmal den Versuch mit einem siderischen Pendel oder einem Bio-Tensor machen ob man in dieser Hinsicht begabt sein könnte.
Für den Anfang reicht ein Ehering und ein langes Haar an dem man ihn aufhängt.
Die Pendelbewegungen geben dann Antworten auf die gestellten Fragen.

Hmmm..., mein gerade geschriebener Text ist entschwunden... :(
also auf ein Neues... (in etwa)...

Wenn du mich meinst..., @Fumaria,
dann kann ich weder mit einem Pendel, noch mit einem Tensor etwas anfangen..

Habe meine Wahrnehmungen einfach als Tatsache registriert..., und ändern konnte ich leider eh nichts...

Der Ehering meines verst. Mannes ist ohnehin mit ihm begraben, meinen trage ich allerdings immer noch.

Vielleicht schau ich mal im I-Net nach..., doch ruhiger lebe ich wahrscheinlich, wenn ich es dabei belasse... Das letzte Ereignis ist auch schon gut zwei Jahre her...
ysatis hat geschrieben: Wenn du mich meinst..., @Fumaria,
dann kann ich weder mit einem Pendel, noch mit einem Tensor etwas anfangen.


Diese Techniken beruhen wohl letztendlich auf unbewußten "Muskelzuckungen" und sind zudem auch alleine praktizierbar im Gegensatz zur Kinesologie, wo es um Haltekräfte geht und man einen Tester braucht.

ysatis hat geschrieben: Habe meine Wahrnehmungen einfach als Tatsache registriert..., und ändern konnte ich leider eh nichts...


Das mit dem ändern wollen ist das Hauptproblem, so ähnlich wie mit einem Lottogewinn. Man will dann anfangen anderen endlich mal was Gutes zu tun, ohne darüber nachzudenken, dass man genau deswegen nie im Lotto gewinnen darf oder kann. Mit anderen Worten man bekommt nur dann Zugang zum Wissen von der anderen Seite, wenn man es nur für sich selbst nutzt.

ysatis hat geschrieben: Der Ehering meines verst. Mannes ist ohnehin mit ihm begraben, meinen trage ich allerdings immer noch.


Interessant und warum machst Du das??

ysatis hat geschrieben: Vielleicht schau ich mal im I-Net nach..., doch ruhiger lebe ich wahrscheinlich, wenn ich es dabei belasse... Das letzte Ereignis ist auch schon gut zwei Jahre her...


Bei mir wäre es genau umgekehrt, *lach*
denn mich macht es unruhig, wenn ich etwas nicht weiß das mich betrifft und dabei lebe ich eigentlich schon dauerhaft in einer anderen geistigen Welt, sitze vergnügt auf dem Zaun, mit dem die Welt verbrettert ist und bin immer nur zeitweise hier, wenn ich in diese Richtung der "Normalo-Welten" blicke. *G*
ysatis hat geschrieben: @Castanea
Fühle mich nicht hellsichtig und habe ganz bestimmt keine Gabe,
doch es passieren oft eben unerklärliche Dinge.
Manchmal war es (bei mir) so, dass es Dinge gab, da wusste ich..., genau "jetzt" ist einem bestimmten Menschen etwas (schlimmes) passiert, konnte die Richtung aber nicht einordnen.
Dann gab es Situationen, da "wusste" ich vorher, dass am Tag X einer nahestehenden Person (z.B. ein Autounfall) passieren wird... Ich versuchte, zu warnen, jedoch vergeblich... Man wird als "spinnert" abgetan..
Leider passierte es immer genau so...
Bin jetzt lange verschont von diesen "Eingebungen" geblieben und hoffe, dass es so bleibt.

Ich unterdrücke nichts..., da ich nie einen Einfluss darauf hatte...
Warum also sollte es mich krank machen?

Warum es krank machen sollte, weiß ich auch nicht. Vielleicht stoße ich irgendwann mal auf eine Erläuterung.

Vorahnungen habe ich auch immer mal, so dass ich etwas im Voraus schon sehe. Unfälle waren bisher allerdings nicht dabei, die nahestehenden Menschen glücklicherweise selten passiert sind und glimpflich abliefen.
Wenn ich Familienschmuck gezeigt bekomme und in die Hand nehme, kann ich die Energie des Trägers fühlen. Ob der Mensch bedrückt war und krank. So als ob sich das einbrennt in Ring oder Armband.

“Es gibt mehr im Himmel und Erden, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt”,
ließ Shakespeare seinen Hamlet sagen. Auch wenn das kein Beweis ist, gibt es offensichtlich Sinneswahrnehmungen, die über die üblichen physiologischen hinausgehen.
Castanea hat geschrieben: Warum es krank machen sollte, weiß ich auch nicht. Vielleicht stoße ich irgendwann mal auf eine Erläuterung.


Weil es Energien sind die nicht verarbeitet werden und sich ansammeln können und dadurch im Körper "Störfelder" verursachen.
Danke für Info, Fumaria. Das ist dann wohl so, wie wenn sich beispielsweise Wut anstaut und zu körperlichen Symptomen führen kann.
Castanea hat geschrieben: Danke für Info, Fumaria. Das ist dann wohl so, wie wenn sich beispielsweise Wut anstaut und zu körperlichen Symptomen führen kann.



Ja genau so!
Es sind die Schlacken dieser Energien die sich dann irgendwo ansammeln und den normalen Energiefluß verhindern oder verstopfen. Man hat schon früh versucht diese Müllhalden oder Lagerplätze zu berechnen.
Fumaria: Bei mir wäre es genau umgekehrt, *lach*
denn mich macht es unruhig, wenn ich etwas nicht weiß das mich betrifft und dabei lebe ich eigentlich schon dauerhaft in einer anderen geistigen Welt, sitze vergnügt auf dem Zaun, mit dem die Welt verbrettert ist und bin immer nur zeitweise hier, wenn ich in diese Richtung der "Normalo-Welten" blicke. *G*


Das funktioniert auch sehr gut, bis Du auf der Straße den Bus auf Dich zurasen siehst... :-)
Diejenigen, die mit Kopf und Beinen im Himmel schweben, sind als Bodenpersonal nicht mehr zu gebrauchen.... ;-)
@loveley Du meinst also dass das Licht am Ende des Tunnels auch ein entgegenkommender Zug sein könnte??

Vielleicht weil man den Weitblick hat ist man ja vielleicht als Vorgesetzter für normales Bodenpersonal besser geeignet. :mrgreen: :mrgreen:
...ja, so gibt sich halt jeder seinen Träumen hin.... :mrgreen:
Loveley hat geschrieben: ...ja, so gibt sich halt jeder seinen Träumen hin.... :mrgreen:


was heißt hier träumen, ich lebe es real !! *lach*
DU lebst gar nix... :-)

https://youtu.be/hwyuQbIb0Xs


Es ist einfach nur das kleine DING davorne, das sich sehr wichtig nimmt.... ;-)
Loveley hat geschrieben: Es ist einfach nur das kleine DING davorne, das sich sehr wichtig nimmt.... ;-)


Interessant und woher willst Du das so genau wissen, dass es bei mir so sein könnte??
Danke für eure Antworten, @Castanea & Fumaria...

@Castanea...,

das mit dem Familienschmuck finde ich sehr interessant. Habe ich noch nicht erlebt.
Wenn die Vorahnungen freundlicher Natur gewesen wären, hätte ich gegen weitere wahrscheinlich nichts einzuwenden...

Ja..., Shakespeare hat ganz sicher recht....

@Fumaria...,

möchte mich schon deshalb nicht weiter damit beschäftigen, (obwohl ich eine gewisse Neugier nicht leugnen kann), weil meine Wahrnehmungen stets negativer Natur waren. Wie den meisten Menschen, sind mir positive Erlebnisse sehr viel angenehmer...

Das mit meinem Ehering ist ganz normal erkärt... Anfanfangs hatte ich andere "Sorgen", Und dann behielt ich ihn auf, weil es einfach ein hübscher Ring (mit Vorsteckring) ist. :wink:

Und was das "Krankmachen" betrifft, glaube ich nicht daran, denn ich unterdrücke ja nichts, da dieses "Wissen" sozusagen immer aus heiterem Himmel kam...

Und..., bleibe du neugierig... :D
Ich ließ auf meinen Ehering einen Edelstein drauf machen und trage auch meinen Verlobungsring noch. Es waren 35 gute Jahre, die ich nicht aus meiner Erinnerung löschen möchte.