Karoerlich hat geschrieben: Auch ich habe ausprobiert, aber selbst bei einstündigem ruhen war der Teig sehr matschig.
Ich habe mit Maismehl Abhilfe geschaffen, Pi mal Daumen etwas weniger als 100g. Schließlich will man keine Käsekuchen backen, sondern gesundes eiweißbrot, nicht wahr. * grins


Hallo Karoerlich, genau, es soll schon wie Brot aussehen und danach schmecken Ich habe den Teig nur während des Vorheizens ruhen lassen. Der Teig ist sicherlich von anderer Konsistenz als der gewohnte Brotteig (wie bspw. mit Mehl und mit Hefe oder Sauerteig). Ich überlege, ob Dein Quark vielleicht wässriger ist als der, den ich verwende?

Aber wo Du Käsekuchen erwähnst ... ich habe ein leckeres Rezept für einen Käsekuchen mit einem Boden aus weißen Bohnen, der natürlich nicht nach Bohnen, sondern "kuchig" schmeckt. Den könnte ich hier bei Gelegenheit auch teilen.
Gerne wiederhole ich hier meinen Vorschlag zur Festigung von Konsitenz:

FLOHSAMENSCHALEN (mittlerweile fast überall erhältlich)

sehr gesund, kohlenhydratefrei >>> deshalb wählt man ja Eiweißbrote! :mrgreen:

Mein schmackhaftes Lieblingsbrot zum Kaufen von einer namhaften Großbäckerei hat das auch in der Zutatenliste... :D

Flohsamenschalen quellen intensiver und feuchtigkeitssaugender auf, als zum Beispiel Chiasamen, die ja wieder nur Feuchte liefern und eher mit Eiern getauscht werden können

Feuchten Brotteig mit Flohsamenschalen abbinden und ca. 20 min ruhen lassen...
@Chri51. Ich habe Deinen Link zu den Flohsamenschalen gelesen. Da steht eindeutig, dass man viel trinken muss, dass Verstopfungsgefahr besteht. Das ist deshalb definitiv nichts für mich. Ich trinke zu wenig und tu mir auch schwer mit großen Flüssigkeitsmengen, zumindest bei Wasser oder Tee. Buttermilch, Holunderblüten- oder Rhabarberschorle könnte ich ja literweise trinken. Ist aber beides nicht gewünscht.

Als Kind trank ich Unmengen Leitungswasser. Das wurde mir vehement abgewöhnt. Trink nicht so viel, Du bekommst Würmer im Bauch. Tja, irgendwie hat das irgendwann gefruchtet. Ich mochte Leitungswasser in Innsbruck, das kam aber auch kurze Wege vom Berg und eiskalt aus der Leitung. Nicht so das, was hier daher kommt.

Der Quark hier ist allgemein wässrig, ich werde vielleicht nur 3 Eier nehmen und berichten. Oder den Quark etwas abtropfen lassen.
Diese Verstopfungsgefahr, die du ansprichst, betrifft das direkte Essen ohne vorher Wässern/Aufquellen in einem Teig!

Wenn Flohsamen im Brotteig durch genug Feuchtigkeit vor-gesättigt wurde, entnimmt er im Verdauungstrakt kein Wasser mehr...
@Chri51. Wieviel von den Flohsamenschalen würdest Du da verwenden? 1 bis 2 EL oder mehr?
Schwer zu sagen, weil ja so ein womöglich zu feuchter Brotteig auch immer wieder eine andere Konsitenz hat, ich würde mit 1 gehäuften Esslöffel anfangen...

Da helfen mit der Zeit eben auch nur Erfahrungswerte!

Das ist wie mit Semmelbröseln zufügen, wenn der Semmelknödelteig zu feucht geraten ist! :D

Da ich ja weitgehendst auf Milchprodukte verzichte und deshalb nicht mit
Quark arbeite, mache ich einen Teig aus:
280 g Mandelmehl
70 g Flohsamenschalen
4 Eiklar, Salz
1 Tasse normalen Essig

aber auch mit 340 g Wasser!

die Grundbasis wird verknetet, 20 min. quellen gelassen und dann nochmals 6 g Natron reingeknetet...

Die Quarkvariante wird vermutlich bei den meisten geschmacklich besser ankommen... :D
Hallo Chri51,
danke für Deine Mühe und Sorgfalt. Es hilft uns viel, denn schöne Brote sollen es werden und lecker soll es sein. Wir kamen ja vom "Guten Gewicht" und waren ganz fasziniert von der Möglichkeit Brotbacken ohne Mehl mit Haferflocken und Quark. Jetzt wird gehäufelt, geknetet und gerührt. Ich darf leider noch nicht, bin aus der Küche verbannt. Ich spicke dann von Euch ab.
Da ist der Felix auch gerührt.
Eine Frage an die Fachfrau: Weizenkleie als Alternative zum Flohsamen zum Festigen? Da wäre ich medizinisch begeistert. Es wäre eine außerordentlich gesunde Zutat, Labsal für den Darm (Colon) Trotz allem, es sind ja schon tolle Brote gesichtet worden.
Die Flohsamenschalen ("Flohsamenkleie") sind speziell bei Eiweißbroten (Low Carb) deshalb vorzuziehen, weil sie so gut wie keine Kohlenhydrate enthalten und das ja den eigentlichen Sinn von Eiweißbroten ausmacht!

Vergleichswerte:
100 g Flohsamenschalen = 2,0 g KH
100 g Weizenkleie = 12,0 g KH
100 g Dinkelkleie= 18,0 g KH
100 g Haferkleie= 42,0 g KH

Fakten aus:
http://www.bmi-rechner.net/kalorien-naehrwerte/kalorien-weizenkleie.htm

Für alle, die sich genauer informieren wollen:

http://www.flohsamen-schalen.de/

Es ist übrigens kein Widerspruch, dass einesteils bei trockener, noch nicht gequellter Einnahme von Flohsamenschalen durch Verklumpung in extremen Fällen Verstopfungsgefahr auftritt...
... andererseits aber bei normaler üblicher Flüssigkeitszufuhr -genauso wie durch andere Quellstoffe- sogar Stuhlgang massiv angeregt wird!

Das entspricht im Prinzip der altbekannten Weizenkleie, die ja ähnliche Symptome erzeugt...

-----------------------

...und hier noch einen evtl. interessanten Link mit weiteren Eiweißbrotrezepten:
https://www.chefkoch.de/rs/s0/low+carb+brot/Rezepte.html
Hallo Chri51,
ich bin begeistert. Du gibst Dir mit uns so viel Mühe. Das sind wirklich ganz handfeste Fakten. Das "Ding", das Eiweißbrot, erscheint mir wie ein Wunder. Wir haben ja lange nach Eiweißversorgung mit Abwechslung bei "Guten Gewicht" gesucht.
Hier hochwertigstes Eiweiß mit allen erforderlichen essentiellen Aminosäuren durch den Magerquark, dann Ersatz des Mehls durch Haferflocken ( KH mit einem sehr niedrigen Glykämischen index - geringe Ausschüttung der Insulinmenge).
Das war ein Höhepunkt unserer Sammelleidenschaft und an den Reaktionen der Beiträge kann man diese Begeisterung gut ablesen.
Gut, wir sind unbescheiden, wir kitzeln am Optimalen. Deshalb sind solche präzisen Informationen von Dir so wertvoll. Und das ist ganz klar, das gibt sicher sehr individuelle Brote und jeder hat natürlich seine totale Freiheit.
Ausgangspunkt des Threads war Eiweißpulver aus der Apotheke zum Abnehmen. Jetzt haben wir natürliche Kost mit einem Kostenfaktor von etwa 5% dagegen (diese Eiweißpulver werden zum großen Teil aus Milcheiweiß - genau wie Magerquark - hergestellt).
Ich werde mich um den Glykämischen Index von Weizenkleie noch einmal kümmern, denn ganz vermeiden wollen wir KH - siehe Haferflocken - gar nicht.
Sei also nicht verwundert, wenn ein männlicher Single ganz unverschämt in Eurem Küchenreich herumtappt, er schnüffelt für Euch. Ich sammle nur Informationen, ein Sherlock Holms für Eure Gesundheit mit Küchenverbot. Wir bestimmen nicht, wir schaffen Auswahl.
Ganz herzliche Grüße
Felix
Gut, es war versprochen: Der Glykämische Index von Weizenkleie ist sogar im Minus. Er senkt bei Einnahme sogar den Blutzuckerspiegel, Wow! Es liegt an den wichtigen Ballaststoffen, die zwar auch KH sind, aber keine Insulinausschüttung anregen.
Also wenn ich in meiner Küche auf Getreidekleie zurückgreife, dann nehme ich lieber Dinkel- statt Weizenkleie!

Das hängt schon mit den Informationen zusammen rund um modernen Weizenanbau... :(

Und Dinkel gilt als die ursprünglichere Weizenart!
Genauso wie Emmer (Zweikorn) oder Einkorn, die beide nicht umsonst
Steinzeitweizen genannt werden!

Dinkelkleie habe ich in meiner Küche, ob es Emmer- oder Einkornkleie gibt, weiß ich nicht!

Der von mir beschworene Flohsamen (bzw davon die Schalen) zählt ja nicht zu den sog. Getreiden, sondern ist der Samen einer Wegerichart...
Eigentlich braucht man weder Chemische Hilfe oder Tee um Gewicht zu Reduzieren aber seit SLIM FAST anfang der 90er,wird Geld gedruckt und das ohne Ende.

Ist wie beim Rauchen wenn der Kopf bereit ist dann klappt es auch mit dem Aufhören,auch in diesem Bereich gibt es Firmen die Geld drucken wollen.
Zur initialen gewichtsreduzierung taugen Formula Diäten ohne weiteres.
In den 1980 – er Jahren habe ich mit Almased beste Erfahrungen gemacht. Bedarf allerdings eine gewisse Intelligenz, um nicht in eine Jo-Jo Effekt zu geraten.
Damals fand ich das Buch von Dieter Markert „ Die Markert Diät“ geradezu phänomenal…allerdings, ich hatte lediglich mit 5 kg zu kämpfen.
Aber sehr viele schwergewichtige kamen auch auf ihre Kosten, im Sinne des Wortes.
Und heute macht Almased 100 Millionen Umsatz weltweit!
Ich gönne es Ihnen.
Ich gönne es ihnen auch, denn es ist clever ausgedacht und befriedigt unsere Trägheit. 100 Millionen bestätigen nur das gute Marketing, keinerlei zusätzlichen Nutzen. Der Schluss, dann müsste es ja überragend sein, der ist falsch. Denn die Benutzung ist einfach nicht sehr intelligent. Wie soll sich da ein Mensch an eine normale Ernährung gewöhnen. Sollen wir denn dauernd alle paar Monate an diese Eiweißdosen denken? Wer es nicht anders will, bitte sehr! Ich persönlich denke lieber an andere Dinge und genieße das Leben.
Wir verfolgen hier einen anderen Ansatz, zur Einsicht. Viel Spaß beim Gang zur Apotheke, die Dosen stehen ganz vorn. Alles was viel Geld bring, ist in Griffweite. Die wichtigen Medikamente sind nach hinten versteckt. Dafür studieren diese Leute dann viele Jahre und haben ein Marketing wie ein Supermarkt.
Felix
Interessantes Thema aber ich bin der Meinung Abnehmen geht nur, wenn man ein Kaloriendefizit hat also es übers Essen steuert. Auh mit Sport allein nimmt man nicht ab, aber Sport ist ein guter Former bei einer Diät

Shakes kann man mal eine kurze Zeit nehmen, aber da habe ich ich immer das Gefühl ich werde nicht satt, da ich nichts richtiges esse.

Das ganze Diätzeugs kann man sich sparen, macht nur den Geldbeutel leichter.
Eine Saftkur kann auch sehr entschlackend für die Organe wirken.

Was die meisten unter anderem auch die schlanken Leute nicht wissen das sie verfettete Organe haben.

Der Preis in einer Wohlstandsgesellschaft zu leben.

Meine Saftkur ist zwar geschmacklich nicht jedermanns Sache aber dafür effektiv.

Ein Gemisch aus Kartoffel-, Brennnessel -, Artischocken und Tomatensaft in drei täglichen Rationen von 300 ml zusammengemixt bringen die Leber, die Nieren, den Verdauungstrakt und die Galle in Stimmung überflüssige Schlacke auszuscheiden.
Das über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen praktiziert wirkt wie ein wahrer Jungbrunnen.

Ideal wäre noch praktisch dazu eine Fastenzeit gleichzeitig zu machen um den Verdauungstrakt zu entlasten.

Mache ich dann allerdings nicht weil bei mir die Befürchtung als "Hänfling" naheliegt an Körpergewicht zu verlieren.
cron