...also ich finde, im Musikforum fehlt ein Thread für richtig depressive Musik.
Was ich unter "depressiver Musik" verstehe, sind zum einen wunderschöne Melodien und Gesänge, die man aber nicht zu oft hören darf, weil man sonst depressiv dabei wird. Zum anderen sind es Songs mit Texten, in die man sich aus dem gleichen Grund nicht allzu sehr hineinsteigern sollte.

Und somit fange ich gleich mit einem Beitrag von mir an:

Rebekka Bakken - Tribute to Ludwig Hirsch:
https://www.youtube.com/watch?v=zA-ydR1mCd8

Dabei handelt es sich um eine künstliche Zusammenstellung der Refrains aus Rebbekka und ich aus dem Album In Ewigkeit, Damen von Ludwig Hirsch. Hier der Originalsong:
https://www.youtube.com/watch?v=6z2PSn4abA8

Bei den Refrains handelt es sich um Texte aus seinen Liedern Der Wolf / Komm, großer schwarzer Vogel / I lieg am Ruckn, alles in norwegischer Sprache gesungen.

P.S.: aufgrund der GEMA kommt es immer wieder vor, dass gewisse YT-Links von D aus nicht abrufbar sind. In diesem Fall bitte nach Song und Interpret suchen, vielleicht findet sich ein alternativer Link, welcher funktioniert.
Muss man das haben?

Am Sonntag beginnt die Adventszeit, da sollten wir doch besinnlich sein und nicht depressiv :(
ich brauche die Musik, um mich aufzumuntern.....

die Grenze ist bei mir der Blues....... und auch da gibt mir dieser langsame Rhythmus Kraft.....
Gundulabella, ich liebe auch Musik, aber nicht depressive.

Blues mag ich sogar sehr
hab mir gedacht, dass auch diese Art von Musik ihre Berechtigung hat.
Manchmal ist man ja in einer Stimmung, da braucht man genau das...
(5/5)
richie050766,

lächle mal ein wenig, dann wird auch alles gut!

Jeder hat ein Recht auf seinen Musikstil, aber meine Meinung durfte ich doch wohl hier vertreten, oder?
Die Art von Musik brauche ich gar nicht.
Mit diesem Song habe ich sie live erlebt:

http://www.youtube.com/watch?v=3fFDIzWbodQ

Depressiv? Eher wunderschön, finde ich.
Sie ist außerdem eine unheimlich sympathische und schöne Frau.
5/5
ich weiss nicht, ob das eine depressive musik ist, nein, eigentlich nicht, aber es ist so .......irgendwie so passend zu meiner stimmungslage, teils etwas dunkel, teils etwas dumpf, aber trotzdem ....helles dazwische

manchmal gibt es ja stücke, songs, musik, die irgendwie genau mit der seele übereinstimmen

http://youtu.be/hkrF8uC92O4
Korallensucherin hat geschrieben: Gundulabella, ich liebe auch Musik, aber nicht depressive.

Blues mag ich sogar sehr


dann sind wir uns in allen Punkten einig..... :wink:
Gundulabella, so ist es!

Schönen Abend noch zu Dir
ich wollte das nochmal erklären:
es gibt Musik, die mich anstachelt und mich vor Freude tanzen läßt....

und es gibt Musik - wie den Blues.....der mich beruhigt mit diesem langsamen Herzschlag....

doch deprimieren tut mich keine Musik....
vermutlich hätte ich den Thread besser "traurige Musik" nennen sollen...
...aber gut, er wird eh bald in der Versenkung verschwinden :wink:
Der muss jetzt sein: Klugsch...modus ein.

  Musik kann weder depressiv noch traurig sein.
Musik löst entsprechende Stimmungen aus. 

Ich gebe zu: Mich stört der Titel des Threads.

 Ich kann das gerade nicht erklären.
Aber er löst Unbehagen  in mit aus.
Wahrscheinlich weil das Wort so inflationär 
für alles mögliche verwandt wird.