Was ist das nun diese sexuelle Neigung der Demisexualität ?
Wusstet ihr was das ist ?
Bis vorhin wusste ich gar nicht, was das überhaupt bedeutet.

Es beschreibt eine sexuelle Neigung, bei der Menschen nur dann das Interesse an gemeinsamen Sex haben wenn zuvor eine emotionale Beziehung zu ihrem Gegenüber aufgebaut wurde.
Für Demisexuelle gibt es keine One Night Stands oder Swinger Clubs oder ähnliches oder eine lockere Affäre,
Demisexuelle wünschen sich eine stärkere Verbundenheit als die rein körperliche, können meist nur durch eine tiefe emotionale Beziehung zum Orgasmus mit dem Partner gelangen.
Ein bisschen irritiert hats mich schon, dass dieser mir bisher unbekannte Begriff der
Demisexualität als eine Form der Asexualität bezeichnet wird.
Tatsächlich würde Demisexualität auf dem Spektrum der Asexualität angesiedelt – eben weil es Demisexuellen sehr schwer fällt, mit flüchtigen Bekanntschaften zum Orgasmus zu kommen, sie gar kein Interesse daran haben mit lockeren Beziehungen ins Bett zu gehen.

Auch das Onlinedating ist für Demisexuelle somit eine wahre
Herausforderung.

https://100mensch.de/lexikon/demisexualitaet/
https://www.stern.de/neon/herz/liebe-se ... 69624.html
Dann bin ich wohl demisexuell, denn durch meine Erfahrungen, die ich machen durfte, merkte ich, dass NUR ein Orgasmus nicht reicht, MICH zu befriedigen.

Allerdings könnte ich, wenn ich wollte, auch ohne emotionale Bindung, körperlich befriedigt werden ... aber eben nur körperlich ... viiiiiiiel zu wenig für mich.

Ob das nun demisexuell ist, weiß ich nicht aber egal, wie man das nennt, es ist wie es ist. :D
Demisexuell heißt "halbsexuell" und liegt im Graubereich, d.h. ist weder weiß noch schwarz, und daher ist die Einstufung als "Form der Asexualität" auch nicht korrekt.

Nachdem sogar mein doofer Computer über 16.000 Graustufen kennt, glaube ich nicht, dass der Graubereich etwas Einheitliches beschreibt, und daher glaube ich auch nicht, dass dieser Halb-Begriff einen wirklich greifbaren Sachverhalt umschreibt. Da kaum ein Mensch tatsächlich ständig sexuell drauf ist, finde ich einen Wandel im Graubereich als ziemlich "normal".

Unser hyperventilierendes und gleichzeitig jugendfixiertes Zeitalter sieht das anders, und da zählt offenbar jeder, der nicht dauerhaft auf dem Hormontrip ist, sofort zu den Asexuellen.

Schön dass wir zur Abwechslung mal wieder ein anderes Problem haben.
:wink:
Keine Ahnung, um welches Magazin es sich bei Glamour handelt .....,
folgende Aussage fand ich dort bei Demisexualität:

Demisexuelle Menschen empfinden nicht grundsätzlich eine sexuelle Anziehung zu anderen.

Na wenn das so ist, gehöre ich unter Garantie auch zu diesen Menschen. Ich empfinde nämlich nicht nur nicht grundsätzlich eine sexuelle Anziehung zu anderen, sondern oft sogar grundsätzlich Abstoßung.

Mal ehrlich, wer empfindet schon grundsätzlich jeden Menschen sexuell anziehend?
Ich verstehe das so: Du hast eine ganz normale Sexualität.
Wenn du nur mit Menschen schlafen kannst denen du Nahe stehst, ist aus meiner Sicht doch alles in bester
Ordnung. Oder?

Liebe Grüße vom Bengel
.. Sehe ich genauso, für mich zumindest.

Es geht doch in unserem Leben, oder dem Lebensabschnitt in dem wir uns befinden doch nur noch darum, dass zu tun was UNS gut tut. Wem oder was sind wir Rechenschaft schuldig??
Ich möchte andererseits keine "verbrannte Asche" mehr hinterlassen ähnlich Kaffeeundkuchen es in einem anderen Beitrag beschrieben hat.
Mein Gefühl und mein Gewissen, der Mittelweg muss immer neu austariert werden.
genau so :D
rheinnixe hat geschrieben: Mal ehrlich, wer empfindet schon grundsätzlich jeden Menschen sexuell anziehend?
Hallo Nixe,

du hast die sexuelle Orientierung vergessen. Je nach sexueller Orientierung findet man niemals jeden Menschen sexuell anziehend sondern nur jene die der eigenen sexuellen Orientierung entsprechen.

Zum Beispiel für mich als heterosexuellen Mann ist Attraktivität einer Person (Frau) immer auch sexuelle Attraktivität. Indem ich diese Anziehung wahrnehme ist auch klar dass es auch eine sexuelle Anziehung ist.

Buzico
@Buzico

Ob eine Frau sexuell anziehend ist, kann ich nicht beurteilen, interessiert mich aber auch nicht.
Frauen sind mir sympathisch oder eben nicht.

Ich hätte wohl schreiben müssen
Mal ehrlich, welche Frau empfindet schon grundsätzlich jeden Mann sexuell anziehend?
(umgekehrt auf Männer zutreffend).

Ich war davon ausgegangen, nicht falsch verstanden zu werden. Schließlich ist meine Orientierung kein Geheimnis.
:wink:
?[/b][/quote]

Hahaha Rheinnixe, Du bist der Hammer :D :D :D
danke für den Lacher :::


Buzico hat geschrieben: [.

Zum Beispiel für mich als heterosexuellen Mann ist Attraktivität einer Person (Frau) immer auch sexuelle Attraktivität. Indem ich diese Anziehung wahrnehme ist auch klar dass es auch eine sexuelle Anziehung ist.

Buzico


Für Dich geht dann innere und äussere Attraktivität nahtlos ineinander über und ich vermute, das kann auch sehr schnell gehen bei Dir, bis Du eine Person sexuell attraktiv findest.?
Und vor allem Du findest Sie sexuell attraktiv, bevor ein emotionales, verbindendes Band und gegenseitiges Vertrauen längerfristig aufgebaut wurde ? Kann man das so sagen ?..

Für eine demisexuelle Person nicht, für die ist ein evtl.Partner erst dann sexuell attraktiv, wenn das Innenleben als attraktiv empfunden wurde und die emotionale Verbindung steht, erst dann erfolgt der Wunsch zum Sex, das kann Wochen oder gar Monate dauern bis es so weit ist.
Ich denke genau da liegt ein Unterschied , in der längeren Zeit die es braucht, bis die Emotionen aufgebaut wurden .
.
@ Milady.,
ich habe selten solch einen Stuss gelesen.
Und das vermute ich nicht, sondern das behaupte ich.
Behaupten kannst du alles, müssen ja nicht einmal Tatsachen sein.
Boah, du schon wieder. :roll:
Klar doch, du ja auch. Gleiches Recht für alle.
Bild
Historischer Biedermeier-Apothekerschrank in der "Königlich Privilegierten Apotheke" im Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel.
Foto von Siegbert Brey


Jaja, so ist das, wenn Menschen meinen, sie müssten alles und jeden, sich selbst und andere, ständig in irgendwelche Schubladen und -lädchen, Kisten und Schachteln, Dosen und Flaschen ... einsortieren.

Da verliert Mensch schon mal den Überblick, oft auch das oder den Einsortierte(n), im Extremfall sich selbst, auf Nimmerwiedersehen!
Wäre es nicht viel einfacher, in sich hinein zu fühlen, zu spüren und zu erfahren, was man mag, möchte und kann und dies dann dem oder den Menschen, die dies außer einem selbst noch betrifft und für die es auch noch wichtig ist, zu erklären?
Und wenn man etwas erklärt bekommt, einfach mal ruhig und aufmerksam zuzuhören und zu versuchen zu verstehen?
Dann braucht Mensch seine Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche, Fähigkeiten … nämlich gar nicht in irgendwelchen, von wem auch immer produzierten und angebotenen Schubladen einzusortieren, hin und her zu räumen, wieder auszurangieren, neu zu (er)finden, wieder die passende Schublade suchen ...

Der Einzige, bei dem ich hier erkenne, dass er offen ist für eine Welt, für Menschen mit all ihren Anlagen und Gefühlen, das ist @BilderBerger.
Schön, dass es doch immer mal wieder solche Lichtblicke gibt!

Einen schönen Tag noch allen hier und viel Spaß beim Einsortieren, Umsortieren und Aussortieren!
Aber aufpassen, dass am Ende überhaupt noch etwas Buntes, Schönes, Interessantes übrig bleibt!