medianne hat geschrieben: Gibt es mittlerweile überhaupt einen offiziellen Grenzwert für das Cholesterin? Meine Information mehrerer Ärzte ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber sie besagte, dass der Grenzwert von der Hörigkeit des jeweiligen Arztes von der Pharmaindustrie abhängig sei.

Zum Glück wurde mir bestätigt, dass ich so viele Eier essen könne wie ich wolle.



Der aktuelle, neueste Stand ist 290
Du kannst weiter Eier essen so viel Du magst.
wen es interessiert, der sollte sich mal diesen Film anschauen

https://www.youtube.com/watch?v=xmE8-Pk2vRw
Danke Sonnenpur für den informativen Tipp.

Leider hatte keine der Fachfrauen (Männer) meine Ausgangsfrage versucht zu beantworten.
Dabei ist sie doch so einfach:


[b]z.B. ich hätte meine Statinen nicht abgesetzt und hätte dann Demenz bescheinigt bekommen,
Infolge dessen wäre ich gegen Demenz behandelt worden, hätte aber weiterhin Statine bekommen.
Eine Schraube fast ohne Ende (bis zum Tode ??
[/b

Es stimmt, es trifft nur in wenigen Fällen zu,
jedoch schon so oft, daß TV Medien über die Gefahr des Gedächtnisverlustes berichteten.

]Dafür hatten die sog. Fachfrauen (Männer) sich solche Mühen gemacht und ganze Abhandlungen formuliert

Stimmt ich bin nur ein Laie, jedoch als Techniker gewohnt den Grund eines Fehlers zu finden.

Eine grauenhafte Vorstellung.
Ob damit die rasante Zunahme der Demenz Kranken zunimmt.



Gott sei Dank fand ich das Ärzteblatt (siehe am Anfang), stoppte die Statine und die Symptome sind verschwunden.
Und wonach fragst Du?
Du gehörst wohl zu den wenigen, bei denen es solche Nebenwirkungen geben kann.


Du hattest das hier gelesen, oder?


Tatsächlich hatten die Ärzte bei 3,03 Prozent der Anwender im Verlauf der Therapie unterschiedliche Störungen des Gedächtnisses angegeben. Die Definition war hier weit gefasst. Sie reichte von vereinzelten Gedächtnislücken bis hin zu einer retrograden Amnesie. Diese Störungen traten auch bei 2,31 Prozent der Nichtanwender von Statinen auf. Strom ermittelte eine adjustierte Odds Ratio von 1,23, die bei einem 95-Prozent-Konfidenzintervall von 1,18 bis 1,28 signifikant war, was auf einen leichten Anstieg von Gedächtnisstörungen


Ärzteblatt.de
Wer "Cholesterinprobleme" hat, kann evtl. auf das natürliche Präparat zurückgreifen, was seit über
1000 Jahren in Japan zu dem Phänomen des dortigen hohen Alters geführt hat.
"Nattokinase".
Weiteres bei Google.
Wir haben beide recht. Stimmt es trifft nur einen Bruchteil der Kranken.
Jedoch mein Arzt der mich, als gesunder Geschäftsmann kennt, nach meiner aktuellen Beschreibung zum Neurologen zur Demenzprüfung überweist war wie die anderen 2 Ärzte schlecht informiert.

Auch wenn nur eine Person betroffen ist, ist es eine zu viel.
Was wäre passiert hätte ich diesen Bericht nicht gefunden.

https://www.akdae.de/Arzneimittelsicher ... 50204.html
(siehe am Anfang)



So kann ich meine Leben jetzt erst recht geniesen !!!!!!!!!!!!!!





flesermutzel hat geschrieben: Und wonach fragst Du?
Du gehörst wohl zu den wenigen, bei denen es solche Nebenwirkungen geben kann.


Du hattest das hier gelesen, oder?


Tatsächlich hatten die Ärzte bei 3,03 Prozent der Anwender im Verlauf der Therapie unterschiedliche Störungen des Gedächtnisses angegeben. Die Definition war hier weit gefasst. Sie reichte von vereinzelten Gedächtnislücken bis hin zu einer retrograden Amnesie. Diese Störungen traten auch bei 2,31 Prozent der Nichtanwender von Statinen auf. Strom ermittelte eine adjustierte Odds Ratio von 1,23, die bei einem 95-Prozent-Konfidenzintervall von 1,18 bis 1,28 signifikant war, was auf einen leichten Anstieg von Gedächtnisstörungen


Ärzteblatt.de
da ich auf der Suche Borriolose... war möchte ich dies mal zum lesen einstellen:

Malaria und Lyme-Borreliose werden beide voraussichtlich zunehmen. Selbst wenn man eine vorsichtigere Schätzung anstellt (alle USA, der größte Teil Kanadas, ganz Europas, des Nahen Ostens und Chinas), ist wahrscheinlich mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung der Lyme-Borreliose ausgesetzt. Ein Teil dieser Populationen wird mit Lyme-Borreliose infiziert werden und schließlich werden einige Menschen Demenz entwickeln. Reine Lyme-Demenz existiert und reagiert gut auf Antibiotika [4]. Ist die öffentliche Gesundheit bereit, dies anzugehen? [6]
http://de.psy.co/die-kommende-pandemie- ... emenz.html