Das wird man ja wohl noch hören dürfen.....oder doch nicht ?

Ich übernehme hier mal von Jens Balzer, denn so schön genau kann ich es nicht wiedergeben.
Das zeigt genau meine Meinung und gedacht habe ich schon immer, wer macht nur solche Texte.
Die Künstler selbst oder ihre songwhriter ?
Das ist auch egal, die Künster nicken das ab und singen das für ihre Fans.

Oder nicht?
Xavier Naidoo, Morrissey, Roger Waters, Lorde – auch 2017 haben sich viele Popmusiker politisch fragwürdig positioniert.

Neu ist allerdings der Umgang damit.

Mit der Popmusik ist es ja folgendermaßen: Sie war schon immer ein Tummelplatz von wirren Köpfen und Freaks. Sie wurde schon immer von Künstlern und Künstlerinnen bevölkert, die auf Nachfrage oder auch ungefragt zweifelhafte politische Ansichten kundtaten oder sich als sexistische Machos entpuppten; wie oft hatte man nicht schon nach der Lektüre eines Interviews oder eines Musikerporträts das Gefühl, dass man von einem Menschen, der so abseitige Ansichten hegt oder so unangenehm auftritt, eigentlich auch keine Musik mehr hören möchte.

Beispielsweise pflegte einer der Pioniere der Rock-'n'-Roll-Musik, Elvis Presley, pädophile Neigungen und einen Schusswaffenfetisch und unterhielt gute Beziehungen zu politisch mehr als zwielichtigen Typen wie dem zeitgenössischen US-Präsidenten Richard Nixon. Viele Menschen hindert das bis heute nicht daran, Presleys Musik gern zu hören – weil ihnen der zweifelhafte Charakter von Elvis entweder egal oder unbekannt ist oder weil sie der Ansicht sind, dass man zwischen dem Künstler und seinem Werk trennen sollte. 2017 schien sich die Duldsamkeit des Publikums mit musizierenden Trotteln und Schurken deutlich verringert zu haben; andererseits erklomm auch der Irrsinn auf Seiten der Künstlerschaft erstaunliche Höhen.

Das begann bei dem Lieblingssoulsänger der Deutschen, Xavier Naidoo, und seinem Frühlingshit Marionetten, in dem er alle Menschen, die politisch tätig sind, zur Tötung freigab. "Wenn ich nur einen (Politiker) in die Finger bekomme", hieß es darin, "dann zerreiß ich ihn in Fetzen / und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen". Töten müsse man alle Politiker, weil sie Gerade die Mehrheit seiner Musikerkollegen neigte dennoch eher zum Schmunzeln und Relativieren, nach dem Motto: Irgendwie ist der Vogel nicht ganz frisch in der Birne, aber er gehört doch zur Familie. Wer immer Naidoo kritisierte, wurde als Mitglied einer linken "Gesinnungspolizei" (Marek Lieberberg) oder als "Terrorist" (Til Schweiger) diffamiert. Andernorts fragte man sich, ob Naidoo überhaupt noch ein ernstzunehmender Künstler ist.



https://www.rollingstone.de/xavier-naid ... n-1241231/
Du zeigst mit Deinen Kommentaren doch grade, dass die Popkultur eine Hitparade völlig unterschiedlicher Identitäten ist. Eine Hitparade, die den Geschmack und die Sehnsüchte gleichermassen dokumentiert als auch vorantreibt.
Musik ist für mich in erster Linie die Melodie, die mir gefühlsmässig gut tut, mir gute Laune beschert, mich regelrecht be-schwingen kann, zu meiner Lebensqualität beiträgt, und manchmal sind es
Texte, u.a. die von Herbert Grönemeyer, die dem entsprechen, dem "Gefühl" Peggy_Sue.

Ich freue mich, dass ich sie mir aussuchen und hören kann, dass es YouTube gibt,
und es interessiert mich nicht die Bohne, wie das auf andere wirken "könnte".
Und was in der Presse steht, was Prominente so treiben, da steht bei mir grundsätzlich ein Fragezeichen dahinter, Klatsch+Tratsch sind im Privaten auch nicht gerade mein Ding
und ich habe auch noch nie darüber nachgedacht, wer die Texte schreibt oder warum, oder :roll:
An die Stelle von "wirren Köpfen" oder "Freaks" kämen bei mir schon wieder Menschen,
ganz einfach. Hätte ich ihr Leben gelebt, wüsste ich vermutlich, warum sie "so" schreiben.

Ausserdem Xavier Naidoo - ein Soulsänger? Wie jetzt? :roll:
Und - mit der Popmusik ist es für den Herrn Balzer halt so - und damit auch gut. :)
.
Eure Antworten fordern mir ein Lächeln und ein Kopfschütteln ab.
Wie schade, dass meine Aversion gegen politisch/gesellschaftlich fragwürdige Texte so nichtssagend interpretiert werden.


kultundur, was hat das mit "Sehnsüchten " zu tun ?

renate , was hat das mit Klatsch und Tratsch zu tun ?

Ich freue mich auch, dass ich mir schöne Musik aussuchen kann, es wird ja hier immer eine gute Auswahl präsentiert.

Ich mag aber nicht alles , so zum Beispiel nicht dieses von Lordes :

Our friends, our drinks, we get inspired
Blowin' shit up with homemade d-d-d-dynamite
Our friends, our drinks, we get inspired
Blowin' shit up with homemade d-d-d-dynamite


übersetzt :

Unsere Regeln, unsere Träume, wir sind blind
sprengen Scheiße hoch mit hausgemachtem Dynamit
Unsere Freunde, unsere Drinks, wir werden inspiriert
sprengen Scheiße hoch mit hausgemachtem Dynamit


viel Spaß mit diesem und ähnlichen Texten ! :roll:
Ich kann mit dem eh nichts anfangen. Mir sind da Typen wie Wolfgang Niedecken wesentlich lieber...Aber der hat auch mit Pop nicht allzuvviel zu tun....
cron