Stelle dir vor, du könntest die Erde neu mitgestalten, stelle dir vor, du würdest gefragt werden: Wie würdest du dir die Erde für deine Urenkel oder wenn du auf die Erde kommst wünschen? Aus der Erde einen Garten EDEN machen, aber WIE soll er aussehen?
Auch sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, was sein könnte.
Deine Vision soll so detailreich und bildlich geschrieben sein, dass jeder sie danach MALEN könnte.

Ich wünsche mir die Erde so...
dass vor meiner Wohnung ein 3 m großer Baum auf einer grünen Wiese steht. Er hat unterschiedliche Äste, die in Pflückhöhe gewachsen sind. An den Ästen/Zweigen sind einige große Blätter, viele Knospen und verschiedene Blüten, rosa weiß, rot. Jeder Ast hat andere Blüten und Blattformen und Farben. Ich spreche den Baum an und wünsche mir für nächste Woche 1 kg Aprikosen und 1 kg dunkelrote Süsskirschen. Der Baum lächelt mir gedanklich zu. Pünktlich habe ich das Obst. :D
Das Paradies auf Erden hat für mich nichts mit materiellen Dingen zu tun bzw. mit materiellen Wünschen.
Ein Paradies ist für mich dort, wo die Natur ihren Weg gehen kann, ohne zerstört zu werden und wo Menschen und Tiere friedlich nebeneinander leben, ohne an Profit zu denken.... doch wo gibt es das...
….hören wir doch einfach nie auf zu träumen...
Es gibt da so einen schönen Spruch:
Leben heißt, nicht auf schönes Wetter zu warten, sondern lernen, im Regen zu tanzen.

Sich das Paradies ausmalen würde für mich eher bedeuten, dass ich mir das Paradies schaffe, also gestalte.
Das kann ein Konzertbesuch sein, eine Unterhaltung mit Freunden oder ein außergewöhnliches Essen.
Mit anderen Worten: Paradiese gibt es überall.
paradies ist überall dort wo man will wo seine Familie sein Freunde e.c sind und ist es noch das kleinste Kaff auf der Welt !!!
Das Paradies als Ort (Kaff) zu sehen ist für mich der falsche Ansatz. Paradies kann nie örtlich sein, sondern immer nur emotional
Wiederspreche ValentiAK

alles kann ein Kaff sein selbst der Himmel auf Erden denn dort wo man sich wohl fühlt und man ZU HAUSE ist das ist es egal wo das ist !!!
Da hast du eben eine andere Ansicht, jedoch ist KAFF eine allgemein gebräuchliche Bezeichnung für einen kleinen, unattraktiven und langweiligen ORT den ich nicht mit dem Terminus Paradies in Verbindung bringen kann und will.

Dennoch, Jedem das Seine, somit auch dir ein Kaff als Paradies :D
Schon Schiller sagte

In diesem Kaff bin ich geboren . es ist mein Lebend Paradies
ValentinAK hat geschrieben: Das Paradies als Ort (Kaff) zu sehen ist für mich der falsche Ansatz. Paradies kann nie örtlich sein, sondern immer nur emotional


...nur gut dass sich jeder sein Paradies selbst aussuchen darf, ein Kaff gefällt mir, da sagt man noch Ehrlich mit vielen warmen lächeln Hallo, man hilft u. freut sich über das Glück der anderen. Ein Terminus interessiert da keinen, Fantasie ist gefragt u. das sind alles Orte, wie Emotionen u. deine Kritik.

Jedem das seine , steht über anderen Toren !!! und das ist ein böser Ort
Über das Paradies philosophieren würde ich auf der Seite Philopsophie.

In diesem Gedankenspiel geht es darum , bildlich die Welt zu gestalten, WIE ich sie mir für die Zukunft vorstelle, so dass die Zukunft zum Paradies werden könnte. Nur eine Überschrift aufschnappen nein so einfach ist das nicht. Leider wurde das Thema verfehlt.

Wie wünsche ich mir die Welt, die zum Paradies werden soll?
Wenn ich ein Bild malen würde aus dem Geschriebenen dann wäre jetzt darauf:

-ein Baum, der Früchte nach Wunsch in kürzester Zeit bereit stellt,
- ein Platz wo Tiere und Menschen friedlich neben einander leben
-ein glückliches Zuhause
-ein Kaff
-ein Ort wo steht jedem das seine. Warum muss dies ausschließlich ein böser Ort sein? Warum identifizieren sich so viele mit negativer Vergangenheit. Ich nicht!! Anstelle sich den Garten Eden auszumalen, geht das VORSTADTMADL in graue Geschichte zurück. Dann ist dies ihr Bild was ich nun für sie in die gewünschte neue Erde integrieren müsste.

Dieses Spiel ist ein besonderes:

Gedanken formen Gefühle.
formen Bilder
aus Bildern wird Realität.

Mein Paradies geht weiter, viel weiter, viel schöner...

Ich gehe die prächtig mit duftenden Blumen bepflanze Straße entlang, hangabwärts zu Fluß. Dort schimmern im kristallklaren Wasser Fische große und kleine. Sie schwimmen um das Seegras herum ....An den mit Flusssteinen befestigten Ufern sind kleine Buchten eingbaut, in denen Kinder mit ihren Eltern baden...ein Delfin spielt ihnen ein Ball zu...
ValentinAK hat geschrieben: Da hast du eben eine andere Ansicht, jedoch ist KAFF eine allgemein gebräuchliche Bezeichnung für einen kleinen, unattraktiven und langweiligen ORT den ich nicht mit dem Terminus Paradies in Verbindung bringen kann und will.

Dennoch, Jedem das Seine, somit auch dir ein Kaff als Paradies :D


..o je, dass macht mich sprachlos
Mit Freunden einen Berg erklimmen, die Natur erfahren und oben auf dem Gipfel die schöne Aussicht bewundern... auch das ist ein Auszug aus dem Paradies...
zumindest für mich. Auf dem Weg dorthin begegnet man kleinen Wasserfällen bunten Sommerwiesen, verschiedenen Tieren der Natur... die Welt ist etwas wunderbares... wenn wir sie so erleben dürfen....
entschuldigt bitte, dass ich vom Thema abweiche, jedoch paradiesisch ist es ja ohnehin nicht mehr:
Das Wort "Kaff" ist bei mir ebenfalls negativ besetzt und mir fällt das Wort "Raum ist in der kleinsten Hütte" ein.
So kann ich ValentinAK und auch Zapp12 verstehen und dass man einander verstehen kann, ist für mich auch paradiesisch.
Vom Denken was wir NICHT wollen haben wir genug. Was wollen wir?

Der Umgang miteinander im Paradies male ich vor voller Liebe. Einander helfen, so dass es dem Anderen so gut geht wie mir.
Wie kann ich das malerisch umsetzen?
Durch Gesten und freundliche Gesichter, Aufmerksamkeit.
Missverständnisse und Hass sind überwunden. Die Wunden der Vergangenheit sind geheilt, weil wir die Erfahrung gemacht hatten und es zulassen gekonnt hatten, das nun der Blick nach vorn, in eine neue Epoche der Erfahrung geht. Sie soll paradiesisch werden.

Ich male das Bild:
mit schönen Landschaften, Bergen Tälen sauberen Flüssen , Wasserfällen und glücklichen Menschen und friedlichen Tieren. Mit lichtdurchfluteten Gebäuden, in dem sich Menschen treffen und liebevoll miteinander am Aufbau ihres Paradieses arbeiten oder an geistig - kulturellen Erlebnissen teilnehmen. Kinder lernen nach ihren Bedürfnissen, sind frei. Die Älteren hören ihnen aufmerksam zu. Ein Regenbogen taucht die Landschaft in die schönsten Farben. Jeder kann sich durch Geisteskraft wünschen, was er braucht...

Wir brauchen das Denken und die geistige Entwicklung: WAS WIR WOLLEN.
Den Blick nach vorn gerichtet. Das ist der Sinn des Spiels, denn dann würde das Schöpferische beginnen können.

Danke allen Mitspielern :)
genau das meinte ich Ashoggi nur bei uns in Bayern sagt man - aus welchen Kaff kommst den du daher - deshalb ist kaff für mich nicht abwertend