Hallo Hawaii,
das machen Sie sehr gut. Wenn in den vorherigen Untersuchungen keine Polypen gefunden wurden - Vorstufen zur Malignität - dann haben Sie sehr gute Aussichten, verschont zu werde. Weiter so.
Felix
Sie sind ein Vorbild! Mitentscheidend ist hier die familiäre Häufigkeit.
Vorbild ist nicht unbedingt nötig, nur vernünftig wie auch die anderen, die schon 2013 darüber geschrieben haben, guckst du :?: :wink:
Vorbild ist nötig. Das Thema ist wichtig. Wir denken an die Anderen mit Mitgefühl. Hawaii, Sie sind nur indirekt gemeint. Ich gehe davon aus, dass das auch ihre Absicht ist und Sie uns nicht jeden Arztbesuch mitteilen wollen
Felix
Sicher nicht, Herr Prof. Dr. F., und auch keine Diskussionen mehr über gesunde Ernährung :wink:
Jetzt bin ich hier gerade so "irgendwie" reingeraten.

Mein Bruder hat seit langem Darmkrebs und ist "austherapiert".

Seit gestern weiß ich, dass eine meiner liebsten Freundinnen kommende Woche operiert wird. Schneller und dringlicher als gedacht und geplant. Und ich wünsche und hoffe aus allertiefstem Herzen, das das Ergebnis nicht der Darmkrebs sein wird. Dass es noch früh genug sein wird, um das zu verhindern.

    __________________________________________________

    Beitrag wurde gelöscht

    Werbung ist nicht gestattet
    Administration

    __________________________________________________
Hallo!
Ich habe Angst!!!
Seit über einem Jahr habe ich das Gefühl, dass sich in meinem Gedärm was Ungutes tut, keine Schmerzen, aber häufiger mal Durchfall. War im Herbst '17 beim Arzt, der mir ein Glasröhrchen mitgab zur Untersuchung auf Blut im Stuhl. Ergebnis: Negativ.
Da meine letzte und bisher einzige Darmspiegelung ca. 10 Jahre zurücklag - Ergebnis auch negativ, also für mich positiv, ohne Polypen o.ä. - hat mich der Arzt aufgefordert, wieder eine machen zu lassen. Vor der Spiegelung habe ich keine Angst, aber vor dem Ergebnis diesmal große. Was, wenn es jetzt Darmkrebs ist (was ich glaube)? Es gibt dann 2 Wege:
- Operation und danach die grässlichen Folgen: Auslieferung an die Klinik-
maschinerie, Bestrahlung, Chemotherapie, Anus praeter, Siechtum und dann
der Tod als Wrack.
- Nichts tun und abwarten, wie schlimm es wird, Absprache mit dem Hausarzt,
dass er paliativ eingreift, wenn's ganz schlimm wird, und dann natürlich auch
der Tod, ev. mit ein bisschen eigener Nachhilfe.
Vor ca. 30 JahrenJahren habe ich mir ein Buch gekauft: Peter Noll: Diktate über Sterben & Tod. Auch Noll wollte sich nicht der Klinikmaschinerie ausliefern und berichtet über sein eigens Sterben, für das er allerdings "nur" 1 Jahr brauchte. Aber er ist für für mich ein Vorbild.
Ich habe nicht viele Beiträge in diesem Thread gelesen und keinen gefunden, der über seine Genesung geschrieben hat. Wenn es welche gibt, bin ich für Hinweise dankbar.
Schöne Grüße vom Givago
Hallo Givago,

jetzt wart doch erst mal ab! Mach Dich nicht verrückt!
Deine Beschwerden können ja auch andere Ursachen haben!
Es gibt viele gutartige Darmerkrankungen.
Und wenn es wirklich bösartig sein sollte, ist nicht u bedingt ein anus praeter die Folge. Das kommt immer darauf an, wo der Tumor sitzt.
Immer schön einen Schritt nach dem anderen!
Alles ist besser als die Angst und Unsicherheit!
Genesung ist möglich, wenn Du Dich medizinisch behandeln läßt,
wie Du schon schreibst, mit Op usw.

Alles Gute!
Alle Achtung, das haben Sie sehr gut geschrieben. ich will auf die Psychosomatik oben gar nicht eingehen.
Felix
@Givago!!
Den Kopf in den Sand stecken ist das Allerschlechteste! Auch die Annahme des Schlimmsten!
Meiner Tochter ging es ähnlich. Es hat sich aber herausgestellt, dass es bei ihr ein eingekapselter Noro-Virus war und sie hatte auch eine Fructose-Intoleranz
entwickelt. Nach Ernährungs-Umstellung waren die Beschwerden wieder weg oder nur selten kommt ein Rückfall bei Ernährungssünden.
Lebst du nicht gerne?
Hallo Givago,
eventueller Darmkrebs lässt sich auch sehr gut mit Ozon und Mistelpräpataten behandeln..man muss nicht unbedingt in die Klinikmachinerie...es gibt naturheilkundliche,sehr gute Alternativen.
Also keine Angst haben und voran...
LG Himbeerlady
@Givago,

solche Ratschläge sind fahrlässig und gefährlich!!! :roll:
Vergiß die Alternativen!
Bei bösartigen Erkrankungen
muß erst mal die Schulmedizin ran!
Laß Dich nicht verunsichern!
@himbeerlady :!:
Wegen solcher Ansichten hat sich ein Dr. Hamer in Österreich einen Haftbefehl eingehandelt!
Übrigens, er ist im Aug. 2017 verstorben.

Mistel stärkt das Immunsystem erst nach einer erfolgreichen Krebsoperation, eigene Erfahrung!
In Deutschland bekommt man bei Schutzbefohlenen bei solchem Ansatz sofort das Sorgerecht entzogen. und eine Strafanzeige dazu. Es bleibt allerdings die Flucht ins Ausland.
In erinnere an den Fall eines Jungen des Vitaminbehandlers Dr. Rath. Eltern völlig uneinsichtig. Der Junge ist dann in Amerika jämmerlich verstorben. Dr. Rath in Deutschland verurteilt. Er betreibt deshalb seine Aktivitäten jetzt von Holland aus. Aufnahmegebühr in die Fangemeinde 1000,00 €, Jahresgebühr 500,00 €. Dafür gibt es dann regelmäßig Informationen: "Liebe geschätzte Mitglieder...
Felix
Was für eine Glaubensbereitschaft!
So ist das nun mal, der Mensch im Not glaubt an alles, was ihn evtl. helfen könnte, bar jeder Vernunft und Ermahnung. Die vermeintlich vernünftigen und wissenden stehen alle um ihn herum und protzen nur so mit guten Ratschlägen…
Ich habe hautnah Menschen erlebt, mit unterschiedlichen Krebs Erkrankung. Manche über einige Jahren, andere nur ein paar Monate…
( denn Krebs ist nicht gleich Krebs)!

Um einen ungefähren Eindruck von der Lage zu bekommen, bedarf es mehr Information @Givago. Durchfall alleine muss nicht gleich Krebs bedeuten.
Wandere durch dein Tag und besinne dich, bei welchen Nahrungsmitteln du Durchfall bekommst. Führe notfalls einen Tagebuch darüber, was du gegessen hast. Was hat sich in deinem Leben gravierend verändert. Auch darüber denke nach. Manches schlägt einem regelrecht auf den Magen. Ein wichtiges Kriterium bei Krebs: hast du Abneigung gegenüber bestimmte Lebensmittel entwickelt, oder gar sehr viel Gewicht in kurzer Zeit verloren.
Letztendlich musst du dich durchleuchten lassen ( und zwar von oben bis unten, auch den Magen) denn niemand ist Hellseher, auch wenn viele so tun als ob.
Vielleicht hast du das schon hinter dir und der Spuck ist vorbei, oder du musst dich entscheiden…
In beiden Fällen wünsche ich dir Erfolg.