Hallo an alle Ungeimpften ,
da ich selber auf diesen Impfstoff warte, leuchtet ein Hoffnungsschimmer am Horizont.
Die Zulassung ist in der europäischen Arzneimittelbehörde beantragt. Wenn wir Glück haben liegt der Impfstoff, die EU hat sich schon 200 Millionen Dosen gesichert,
Anfang des Jahres zum Impfen bereit.
Bis dahin heißt es für mich...testen..Maske...Abstand..Hygiene

Bleibt gesund!
Jeanie64
Immerhin werden sich damit viele Impfen lassen ..... alleine schon weil sie dadurch ohne Gesichtsverlust aus ihrer sturen Haltung der Impfverweigerung wieder herauskommen.
Ebenso hoffen ja viele offizielle "Verweigerer" heimlich auf die Impfpflicht, damit sie endlich ein Argument haben, sich gegen den Wiederstand ihrer Familie, Freunde etc. doch endlich impfen lassen zu können.
Und das wieder, wegen der Sorge um die eigene Gesundheit im Falle einer Infektion, zunehmend aber auch wegen des schelchten Gewissens der Gesellschaft - und der vielen vermeidbaren Totesfälle - gegenüber, sich nicht solidarisch zu zeigen und sich endlich impfen zu lassen.
Was wirkt denn anders an Novavax als bei den anderen Totimpfstoffen? :roll:

Ich war gestern zur dritten Impfung, merke nix weiter als ein wenig den Bereich um den Einstich, wie bei den beiden anderen Impfungen zuvor.

Es waren bei der mobilen Impfstation sehr viele Erstimpfer, es hatte sich eine lange Schlange gebildet und man hörte bei den Abfragen durch die Helfer und der Hilfe beim Ausfüllen der Behandlungsbögen das eine oder andere Gespräch.

Meine Eingangsfrage habe ich gestellt, weil ich (bis jetzt) tatsächlich keinerlei Informationen habe.
Alle Impfstoffe sind Totimpfstoffe.
Ich halte jetzt keinen Vortrag - wer interessiert ist, hat genug Möglichkeiten im Internet.

Novovax ist ein proteinbasierter Impfstoff und nicht töter als die mRNA - Stoffe.
Wahnsinn...endlich hat die verhasste Pharmaindustrie den "erlösenden" Totimpfstoff für "gesalbte" Querdenker und Impfverweigerer gefunden. Gleichzeitig wird jetzt auch die neueste Generation von Chips gespritzt...

In meinem Beitrag ist sark. Gewürz enthalten...
Folgenden Beitrag (in Anführungszeichen) habe ich aus dem ORF - Diskussionsforum kopiert:
Ich bin, wie immer, dankbar, wenn ein enorm komplizierter Sachverhalt in einer für mich verständlichen Sprache erklärt wird.

"Totimpfstoffe vs. mRNA Impfstoffe

cyana,schrieb am 25.11. 20:24

Weil hier sehr häufig das Warten auf die 'Totimpfstoffe' Novavax und Valneva thematisiert wird, versuche ich hier eine kleine 'Blitzeinführung' in Impfstoffe für Laien - die Details könnt ihr ja bei Interesse selbst nach-googeln.
mRNA Impfstoffe gibt es seit ca. zwanzig Jahren, sie wurden allerdings bislang nicht in der Humanmedizin eingesetzt, was vor allem Kostengründe hatte. Unter den Impfstoffen sind sie die Königsklasse, weil sie unglaublich vielseitig einsetzbar sind, und künftig in der Krebstherapie eine bedeutende Rolle spielen werden.
Wie funktioniert der Impfstoff? Sogenannte Boten-RNA (messenger RNA, also kurz mRNA), die das Corona Spike Protein codiert, wird in Fettkügelchen eingebracht. Diese Fettkügelchen werden in die Muskulatur gespritzt, und von den anliegenden Muskelzellen aufgenommen. Die Aufgabe der mRNA ist - wie der Name schon sagt - die Übermittlung von Nachrichten des Zellkerns an die Proteinfabriken in der Zelle - das ist ein ganz normaler Vorgang in jeder Zelle.
Die mRNA des Impfstoffs bringt also die betroffenen Muskelzellen dazu, Spike-Protein zu produzieren. Das Protein lagert sich dann in die Zellmembran ein - die körpereigene Muskelzelle imitiert also eine gewisse Zeit lang das Aussehen des Coronavirus - und unser Immunsystem kann dadurch gegen das Virus Antikörper ausbilden. Das läuft in Form einer Entzündungsreaktion (das ist das 'Ziehen' im Oberarm) ab.
Der mRNA-Impfstoff ist also ebenfalls ein 'Totimpfstoff' - im Gegensatz zu den Vektorimpfstoffen AZ oder J&J, die 'lebende', also vermehrungsfähige Viren als Träger verwenden.

Die Totimpfstoffe Novavax und Valneva bestehen aus Spike-Protein, das direkt in das Gewebe eingebracht wird. Das hat den Riesennachteil, dass körperfremde Proteine schon im Gewebe selbst durch die unspezifische Immunabwehr reduziert werden, bevor sie mit den Immunzellen in Kontakt kommen.
Der Körper mag körperfremde Proteine überhaupt nicht, und hat deshalb eine breite Phalanx von Abwehrreaktionen - das ist auch der Grund, warum Insektenstiche schmerzhaft sind und Rötungen und Jucken erzeugen. Du musst also schon im Vergleich zu den mRNA-Impfstoffen eine deutlich höhere Dosis anwenden, um denselben Effekt zu erzielen.
Und der zweite, noch viel größere Nachteil - körperfremde Proteine erzeugen häufig allergische Reaktionen - jeder mit einer Bienenstichallergie kann davon ein Lied singen. Es macht also nicht viel Sinn, auf einen Impfstoff zu warten, dessen Anwendung von vorn herein wenigerwirksam und weniger verträglich ist. Die Impfstoffe machen nur Sinn bei Menschen, die eine Unverträglichkeit gegenüber mRNA Impfstoffe haben.
Ich hoffe, es sind jetzt alle Klarheiten beseitigt "
Tatsache ist das dieses Virus in der jetzigen Form
von Menschen gemacht ist…so sieht die Zukunft aus mit
Viren als Kampfmittel ….imLabor (Wuhan/China)gezüchtet,von USA finanziert….
Schuld sind die Ungeimpften…Weihnachtsgeschenke aber über Amazon aus China….
jeder baut sich Seine Welt,wie Sie Ihm gefällt

Aber wie man sieht ,das gräbenerrichten zwischen den Menschen funktioniert
und das ist wichtig,den Menschen die zusammenhalten sind nicht so leicht zu
steuern….

Lg an ALLE
Tatsache ist, dass es Leute gibt, die wirklich jedem Schmarrn Glauben schenken.
Der schlimmste Kampfstoff der Gegenwart sind Fakeinformationen und Gerüchte.

Und was Amazon betrifft - Jeff Bezos ist reicher als Bill Gates.
Und mindestens so böse wie der.
gem1sam hat geschrieben: Ich hoffe, es sind jetzt alle Klarheiten beseitigt "

Leider, ja.

Der zitierte Artikel suggeriert, dass Spike-Proteine, die vom eigenen Körper mittels verimpfter mRNA produziert wurden, "besser" sind als dass körperfremde Proteine schon im Gewebe selbst durch die unspezifische Immunabwehr reduziert werden, bevor sie mit den Immunzellen in Kontakt kommen.

Also, dass ein selbstgemachtes Spike-Protein besser sein soll als ein körperfremdes verimpftes, leuchtet ein - nur bei selbergebasteltem ist man sicher was man hat.

Was aber heißt "werden durch die körpereigene Immunabwehr reduziert, bevor sie mit den Immunzellen in Kontakt kommen?"

"Leider konnten wir unsere Feindabwehr nicht am Feind schulen, weil dieser schon vorher von unserer Feindabwehr massakriert wurde" ...

irgendwas klingt da noch nicht richtig durchdacht.
netzwida hat geschrieben: Tatsache ist das dieses Virus in der jetzigen Form
von Menschen gemacht ist…so sieht die Zukunft aus mit
Viren als Kampfmittel ….imLabor (Wuhan/China)gezüchtet,von USA finanziert….

Ach, Du warst offensichtlich dabei, wenn es "Tatsache ist" :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Tatsache ist inzwischen, dass sich das Virus auf dem Wuhaner Markt ausgebreitet hat - es ist von Wildtieren auf den Menschen übergesprungen......

es heißt außerdem, dass die Zoonosen sich häufen werden, weil wir den Wildtieren immer mehr Lebensraum wegnehmen.......
Äh, nein, ich habe den von dir zitierten Satz nicht direkt geschrieben, er gehört noch zu den Ausführungen. Der Smilie danach ist durch´s kopieren verloren gegangen.
Gundulabella hat geschrieben: Tatsache ist inzwischen, dass sich das Virus auf dem Wuhaner Markt ausgebreitet hat - es ist von Wildtieren auf den Menschen übergesprungen......

es heißt außerdem, dass die Zoonosen sich häufen werden, weil wir den Wildtieren immer mehr Lebensraum wegnehmen.......

Ach,Du warst offensichtlich dabei wenn es Tatsache ist :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
zuerst wurde angenommen, dass das Virus aus dem Labor kam.....
der WHO Bericht war von letzter Woche - da konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass er von diesem Wildtier-Markt kam.....
Falsch.
Es wurde nie angenommen, dass das Virus aus einem Labor kam.
Die Vermutung wurde nicht ausgeschlossen, und das ist ein wesentlicher Unterschied.

Die Zoonose als Ursache wird immer wahrscheinlicher, aber es wird immer Leute geben, die entgegen aller Erkenntnisse an ihrer Lieblingsvorstellung hängen bleiben.
Gerüchte haken sich fest wie Kletten, und manche werden sie niemals los.