Nachdem mein Christstern - Anfang Dezember gekauft und anscheinend gut gepflegt , lach - noch immer wunderschön ist, so an die 30 Blüten und nicht dran denkt einzugehen, möchte ich wissen:
Kann man so eine Pflanze bis zum nächsten Weihnachten retten?

(Bei meinem nächsten Christsternkauf frage ich,
ob eine Pflanze vorhanden ist,die höchsten 14 Tage
hält,lach!)
Das "Problem" kenne ich :)

Ich habe einen Christstern einmal 3 Jahre durchgebracht. Im Sommer draussen im Schatten. Damit er wieder blüht, soll man ihn im Herbst ca. 4 Wochen dunkel stellen. Habe ich nicht gemacht und er hat trotzdem wieder geblüht.

So ein blühendes Gewächst zu entsorgen - nur weil er eben Weihnachtsstern heißt - bringe ich auch nicht fertig. Probier es einfach, riskierst ja nix.
Hallo!
Der Weihnachtsstern ist mit Pflegeaufwand über mehrere
Jahre zu halten. Ganz wichtig erscheint mir für den Erhalt der
Pflanze ein weder zu hell noch zu dunkel,weder zu feucht noch
trocken zu zu sein. Spirriger Wuchs deutet auf Lichtmangel.
Um die Blattachse gerollte Blätter deuten auf starken
Wassermangel
Düngen gut bis mässig.Im September bis Oktober muss die
Pflanze dunkel gehalten werden. In dieser Zeit setzt sie die
roten ,fälschlich für Blüten gehaltenen Blätter an.
Insgesamt gesehen ist die Überwinterung mühselig .Eine
neue Pflanze ist preiswert!
Ok, ok, dann werde ich eben dieses wunderschöne Exemplar entsorgen,
spätestens Ostern!!! oder so!!!
Das mit dem "Überwintern", besser gesagt "Übersommern" ist mir auch zuviel "Gedöns"!
Meine etlichen vorgängerischen Christsterne haben so einen Aufstand nicht gemacht; die waren pünklich nach Weihnachten hinüber!
Hallo Chiara333,
Du must deine Poinsettia nicht entsorgen, ich habe schon welche mehrere Jahre gehabt und meistens blühten sie nach 2 Jahren wieder. Im Sommer einfach an einen halbschattigen Platz nach draußen stellen, ab September weder rein, zwischendurch auch mal umpflanzen, das ist alles. In tropischen Ländern werden das große Büsche die entlang der Straßen gepflanzt werden.
Grüße
Werner
Nach x-Versuchen lasse ich das mit dem
Christstern,
genauso geht es mir mit der Azalee -
hätte da wer einen Tip für mich ?


:cry:
@hokusai

Azaleen sollten in der Wohnung nicht zu warm stehen, sonst werfen sie die Knospen ab. Im Sommer einen halbschattigen Platz im Garten, können mit dem Topf in ein Beet eingegraben werden, aber auf guten Wasserabzug achten.
Möglichst Regenwasser, keinen Kalk, Moorbeeterde, Rhododendrondünger.
Im Herbst wieder ausgraben und drinnen überwintern, möglichst kühl.
Dann sollten sie wieder blühen.

Viel Spaß und liebe Grüße

wühlmaus
wuehlmaus57 hat geschrieben: @hokusai

Azaleen sollten in der Wohnung nicht zu warm stehen, sonst werfen sie die Knospen ab. Im Sommer einen halbschattigen Platz im Garten, können mit dem Topf in ein Beet eingegraben werden, aber auf guten Wasserabzug achten.
Möglichst Regenwasser, keinen Kalk, Moorbeeterde, Rhododendrondünger.
Im Herbst wieder ausgraben und drinnen überwintern, möglichst kühl.
Dann sollten sie wieder blühen.

Viel Spaß und liebe Grüße

wühlmaus


danke, ich versuch's nochmal

:wink:
cron