Wir haben ja in verschiedenen Threads schon festgestellt, dass alle UserInnen sozial eingestellt sind - viele die Linkspartei wählen - oder eben christliche Werte weitertragen wollen.

Insofern erlaube ich mir zu empfehlen, den Kauf von Böllern, bunten Lichteffekten am Himmel und auf Erden zu überdenken.

Jeder Zehner anders ausgegeben kann anderen gut helfen.
Und gute Laune ist auch anders herzustellen.
Mit einem einfachen Sektkorken beispielsweise.

Guten Rutsch und ein schönes und gesundes Jahr 2008.

Hebbe
Guten Morgen,

da schliesse ich mich gern an.

BildKommt gut ins Neue Jahr! Bild

Deern!
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein... :lol:

Dein Aufruf lieber hebbe ist vernünftig, doch wird er auch in diesem wie in jedem Jahr ungehört verhallen. Die Umsatzzahlen haben es gezeigt.

Ich bin eher dafür, stets und immer ein soziales Verhalten zu pflegen, dann darf man sich auch am Jahresende etwas gönnen. Ich habe zwar noch nie einen cent für Böller ausgegeben, aber ich sehe es trotzdem gern - fast ne schwäbische Einstellung :wink:

Allen einen schönen Jahreswechsel - jedem auf seine Weise wünscht

ginger
Von mir auch ein gutes neues Jahr,
obwohl für mich jeden Tag ein neues Jahr beginnt.

Und dem Treffen in Berlin wünsche ich viel Freude.

Hebbe, ich glaube nicht, dass wegen Böller weniger
gespendet wird.
Die würden z.B. dieses Geld spenden, aber trotzdem
Böller kaufen. Und - stell' dir vor, es würde kein einziger
Feuerwerkskörper zum Jahreswechsel in die Luft gehen.
Wäre auch traurig, obwohl ich alles dicht mache, froh
bin wenn die Böllerei vorbei ist und dafür noch nie
nur einen Pfennig (seit dieser Währung) ausgegeben habe.

Auch Sekt kann teuer sein und ersetzt dann den Böller.
Herbert07 hat geschrieben: …..erlaube ich mir zu empfehlen, den Kauf von Böllern, bunten Lichteffekten am Himmel und auf Erden zu überdenken.


ginger_55 hat geschrieben: Ich bin eher dafür, stets und immer ein soziales Verhalten zu pflegen, dann darf man sich auch am Jahresende etwas gönnen.


Herbert,
bevor ich selber Kinder hatte, war ich ebenfalls Deiner Meinung und habe jahrelang drauf verzichtet zu Silvester mein Geld in die Luft zu jagen, wo doch so viele Menschen Not leiden. Und natürlich kam es bei dem allgemein "hochgehaltenen sozialen Engagement" gut an: "Brot statt Böller", zu skandieren. Wir sind ja eine "nachdenkende" Gesellschaft.

Gut gesprungen, nur zu kurz! Denn das "eingesparte" Geld gegen die Not der Menschen habe ich nicht gespendet, habe es nicht in der Bahnhofsmission, der Kirche oder sonst wo abgeliefert und hatte trotzdem ein gutes Gewissen. Ich frage mich, wie viele dieser "ach so gescheiten Leute" es besser machen als ich? Oder ist es am Ende nur "klug" reden?

Meine Kinder, mit ihren leuchten Augen und glücklichem Lachen waren es, die mich meine Einstellung ändern ließen, wenn sie zu Silvester Raketen und das bunte Feuerwerk, der Welt entrückt mit offenen Mündern, bestaunten. Für sie, ist es schöner als ihr Geburtstag oder Weihnachten. Sie sind glücklich. Und was gibt es schöneres als ein glüchliches Kind?

Deswegen, sehe ich es wie Du Ginger. Ich gönne mir das Eine und leiste das Andere.

Brot und Böller, sollte es heißen.

meint
DieWe
Den Parisern wird die Entscheidung abgenommen:

Paris verbietet Raketen und Böller

Paris wird dunkel und leise ins neue Jahr rutschen: Die Stadt hat zu Silvester alle privaten Feuerwerke verboten. Beim vergangenen Jahreswechsel waren Hunderte Autos durch Brandstiftung in Flammen aufgegangen.


Quelle: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1 ... 41,00.html
Nun ja - ich bin ja auch soweit Realist, dass ich erkenne, dass ein zaghaftes Stimmchen da nicht viel bewirken kann.
Vor allem vor dem Hintergrund, dass es angeblich einem skandierenden Volk voller gescheiter Leute auch nicht gelungen ist.

Wir hatten ja in der jüngeren Vergangenheit doch auch einige Threads, wo über soziale und politische Zustände nachgedacht wurde.
Vieles wurde reklamiert.
Einiges wurde als Handlungsalternative vorgeschlagen. Von schriftlichen Stellungnahmen an Politiker, über private Aktionen zu organisierten Formen des Widerspruchs - ja bis hin zur Demonstration und Revolution.
Ist alles angesprochen worden.

Nun, - wenn sich nun eine kleine praktische Möglichkeit bietet, diesem sinnlosen Konsumterror sich zu verweigern, kommen Zauderer und Beschwichtiger.
Selbst das Argument "leuchtende Kinderaugen" muss herhalten.

Tut mir leid. Da kann und will ich nicht folgen.
Wenn es nicht anders gelingen kann ein leuchtendes Kinderauge zu erzeugen, dann tut es mir leid.
Wenn man sich die Bilder von Terre des Hommes ankuckt und sich vorstellt was es bewirken kann, wenn da kleine Zuwendungen ankommen, dann nehm ich die Frustration der eigenen Kinder/Enkel in Kauf.

Ich sage klipp und klar NEIN dazu und werde aber konsequenterweise auch einen Obolus dafür entrichten, dass ich die Wirtschaft nicht unterstützt habe.

Aber da ich kein Purist bin, sondern nur bekennender Schwabe, werde ich mir das Lichtermeer auch anschauen.
Eben das von Leuten veranstaltet, die es sich nicht nehmen lassen, - das leuchtende Kinderauge.

Viele Späße

Hebbe
Mein Sohnemann wird morgen Nacht wieder ein langes Gesicht ziehen, denn ich habe keine Böller gekauft, ich habe ihm erklärt warum, er will es nicht so wirklich einsehen, aber das tangiert mich in diesem Fall nur periphär, "Kind" kann eben nicht <ALLES> haben und das muss er lernen und begreifen.
Aber zu kurz kommen wird er sowieso nicht, die "Anderen" ( Schrebergartenclique) werden ihm schon was abgeben) und das Neue Jahr fängt auch für diejenigen an, die keine Knaller haben, sehen und dabeisein können sie doch, das ist doch schon mal 100mal besser als in irgendeinem Krankenhausbett zu liegen oder nicht zu wissen von was man morgen seine Nahrungsmittel kaufen soll. Oder lieg ich da falsch?
Man kann es auch anders Krachen lassen und das kostet auch nicht viel . :oops:

mit einem Bilschirmschoner ZB :wink: :arrow:

http://www.bildschirmschoner.de/savers/ ... t0151.html

oder man lässt nur die Sekt Korken knallen . :D

MisterBillard
Naja Mr. Billard, bevor ich mir ein Feuerwerk auf dem Bildschirm anschaue, gehe ich lieber raus und sehe es mir in "natura" an, das ist auch ne Möglichkeit oder einfach nur aus dem Fenster schauen geht wohl auch, wenn man nicht direkt im Wald wohnt :lol: :lol: :lol:
Wir selber haben nie Knaller gekauft.

Im Alter von 14 Jahren war meine Tochter mit ihren Freundinnen in der Silvesternacht bei uns vorm Haus, um sich die Knallerei anzusehen.
Eine Gruppe von Jungen warf Knaller direkt in diese Mädchengruppe und einer dieser Knallkörper detonierte direkt am Ohr meiner Tochter.

Auch sofortige medizinische Versorgung in der Uniklinik konnte eine bleibende Hörminderung und beidseitigen Tinitus nicht abwenden.

Wir werden nie Knaller kaufen oder uns in erreichbarer Nähe solcher aufhalten.

Merlotta
gut, Hebbe, dass es Menschen wie dich gibt - auch mit dem schwäbischen Rückgrat. Das meine ich jetzt ganz ernst. Ich war auch angenervt bei Aldi, als sich alle um die letzten Böller und Raketen rissen. Kam mir einfach so unbewusst vor. War ich neidisch, weil ich Sylvester wieder mal alleine verbringe??
Nee, eigentlich nicht. Ich war nur etwas traurig, wie oft, wenn unbewusst gehandelt wird, ob es Eiskratzen bei laufendem Motor oder die Abfälle überall hinwerfen ist - aber es ist nicht meine Erde und offensichtlich kommt bei vielen Freude auf, wenn es kracht und blitzt. Bei Erwachsenen kommt noch jede Menge Alkohol dazu - Ablenkung vom Alltag.
Ich habe auch mal in Frankfurt in der Menge am Römer gestanden mit kalten Füßen und aufgepasst, dass mir nichts auf den Kopf fällt (einer Kollegin wurde die Nase abgeschossen). Nun ja, sah ja ganz gut aus (das Feuerwerk, nicht die Nase!!). Persönlich mag ich den Sternenhimmel lieber.

Ich wünsche Euch allen, dass so etwas nicht passiert, einen guten Rutsch und viel Freude das ganze Jahr über - diese Nacht geht schnell vorbei und morgens ist es dann immer so trostlos mit dem ganzen Müll auf der Straße.... :mrgreen:
Ich bin schon immer gegen Böller und Raketen und Feuerwerk gewesen und habe es auch nicht gekauft.
Ob man dafür nun für einen guten Zweck spendet oder nicht, das überlasse ich jedem selbst, also auch Hebbe. Aber wer wenig Geld hat und vielleicht darüber auch noch bei jeder 'Gelegenheit jammert, der sollte auch zu Silvester auf solche Geldausgaben verzichten.
Als meine Kinder klein waren und ich mit jedem Pfennig sparen mußte, habe ich ein paar Wunderkerzen für wenige Pfennige gekauft, zu Silvester dann den Kindern einen Besenstil, an dem eine Wunderkerze angebunden war, gegeben, damit auch sie etwas ungefährlich abbrennen durften, was sie aus dem Fenster oder dem Balkon hielten und sich an den bunten Funken freuten.
Da sah ich leuchtende Kinderaugen, hatte keine Gefahren heraufbeschworen, hatte kaum Geld ausgegeben und meine Kinder lehnen heute noch Böller und Feuerwerk ab, obwohl sie selbst schon Enkel haben.
Zwar ist ein Feuerwerk schön anzusehen, aber ich lehne auch die öffentlichen Feuerwerke im Laufe des Jahres ab, weil ich es als Geldverschwendung des Veranstalters betrachte.

Nun wünsche ich allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und dann 2008 viel Gesundheit und Freude!
Feli
Katze schreibt

dass es in Paris keine Böllerschüsse gibt zu Silverster.


Auch in Barcelona haben Freunde sich vergeblich auf das Feuerwerk gefreut.
Die Spanier schlucken Weintrauben zum 12-Uhr-Schlag. Bringt bei richtiger Anwendung Glück, sagen sie.

Andre Länder, andre Sitten.

So ein richtig tolles Feuerwerk hat schon was.
Die schönsten, die ich gesehen hab, waren mit richtiger Choreographie und mit Musik und Farbe abgestimmt.

An Silvester kann ich gern drauf verzichten.

Ich fürchte nur, dass Hebbes Gleichung nicht aufgeht.
Die Leute, die das Geld für Böller dann "nicht" ausgeben würden, würden dasselbe für alles mögliche eher ausgeben als für Spenden.

Ich wünsch euch allen viel Leben für 2008:
"Fatal ist, dass auf seine Sterbestunde
der Mensch verteufelt wenig Einfluß hat.
Dir bleibt indessen Zeit, dich zu vollenden.
Drum leg noch einen Zahn zum Leben zu.
Geburt und Tod sind schwerlich abzuwenden,
doch was dazwischen liegt, betimmst nur du."

(Hansgeorg Stengel)
Ich schließe mich Gingers Schwabenmentalität an. Ich sehe Feuerwerk sehr gern, auch außerhalb der Sylvesternacht, obwohl ich schon längere Zeit mehrt keine Leuchtraketen kaufe. Allerdings spende ich das Geld auch keinem gutem Zweck.

Als meine Söhne noch jünger waren, erging er es mir wie DieWe. Zuerst konnte ich den leuchtenden Kinderaugen nicht wiederstehen und später als sie kurz vor der Pubertät waren, dahatten wir beim Funkenspitzeln so viel gemeinsamen Spaß J Heute machen sie da ihr eigenes Ding.

Ich werde dien Jahresübergang vollkommen ruhig verbringen, da mich eine grippaler Infekt nieder gestreckt hat. Statt Sekt gibt es nun halt Pfefferminztee und Wärmflasche. Aber zum Feuerwerkgucken werde ich mich um 0 Uhr ans Fenster schleppen.

Silberstaub