"Immer lustsich immer vergnücht - bis dass der Arsch im Grabe liecht"

Du hast Recht Ralphi.
So ne richtige Revolution fängt nicht mit 1,3 € an.
Da müsste man schon klotzen - nicht kleckern.

Sag ich mal den Bedürftigen. Denjenigen, die auf Brot zum Überleben warten.
"Wißt ihr, das hätte sich eh nicht gelohnt.
Ob ihr nun nichts zu essen habt - oder garnichts - das macht den Kohl auch nicht fett".

Außerdem hatten wir eh keine Zeit, wir mussten unsere geliebten Haustiere in Sicherheit bringen.

Miesepetrig kann man nicht wegen eines Feuerwerks werden, sondern ob der dekadenten Haltung mancher Hedonisten.
Und Zögerlinge.

Hebbe
Herbert07 hat geschrieben: "Immer lustsich immer vergnücht - bis dass der Arsch im Grabe liecht"

Du hast Recht Ralphi.
So ne richtige Revolution fängt nicht mit 1,3 € an.
Da müsste man schon klotzen - nicht kleckern.

Sag ich mal den Bedürftigen. Denjenigen, die auf Brot zum Überleben warten.
"Wißt ihr, das hätte sich eh nicht gelohnt.
Ob ihr nun nichts zu essen habt - oder garnichts - das macht den Kohl auch nicht fett".

Außerdem hatten wir eh keine Zeit, wir mussten unsere geliebten Haustiere in Sicherheit bringen.

Miesepetrig kann man nicht wegen eines Feuerwerks werden, sondern ob der dekadenten Haltung mancher Hedonisten.
Und Zögerlinge.

Hebbe


Das ist mir jetzt zu radikal.
Wie viel wird gespendet in den Benefizveranstaltungen.
Die Menschen sind nicht so schlecht, wie du sie hier siehst.
Ich feure auch nichts hinaus, aber als Hedonisten würde ich sie
nicht ansehen. Es sind nicht nur Hedonisten darunter.

Ja, ich muss mich um meinen Hund kümmern. Dazu stehe ich.
Da lass ich mir auch nichts dreinreden. Ist auch ein Lebewesen,
das sogar Leid, Trauer, Freude, Schmerz , Angst empfindet.

Ist es ein sehr ängstlicher Hund,
muss ich mich auch und noch mehr drum kümmern.

Die 1,3 € (rein statistisch) machen deutlich, dass die gewaltige
Summe vom Einzelnen nicht solche große Ausgaben sind.

Gehe ich in dieser Radikalität weiter, kann ich vorrechnen,
wieviel Benzin und Zeit für Vergnügungsfahrten (Reisen, Sport.....)
ausgegeben werden und Zeit investiert wird.

Süßigkeiten, die nicht nötig sind; Autos, die man nicht unbedingt
braucht; gutes Essen, das nicht nötig ist und schon gar nicht
in Restaurants, wo man wesentlich mehr Geld zu bezahlen hat als
zu Hause.

Nur dass halt die Böllerei konzentriert zu einem bestimmten Zeitpunkt
kommt und man zuschauen kann, wie Geld in die Luft fliegt, das wo anders
fehlt.

Aber Geld fliegt immer in die Luft - von Bedürftigen aus gesehen
oder von denen aus gesehen, die nach oben schauen und die sehen,
die wesentlich mehr Geld haben.
.
Genau so radikal muss man denken!

Das ist dann eine wahre Revolution - zumindest ein Stück davon.

Hebbe
Ich habe mir soeben für heute Abend eine Flasche alkoholfreien (jaaaa,ich bin so bescheiden und verzichte sogar auf Alkohol, lach) Sekt geholt. Geht das moralisch klar, oder hätte ich den Betrag von 2,99 E auch irgendwo hin überweisen müssen.

Silberstaub
man solte den menschen nicht ständig irgendwas ausreden oder seine
meinung aufs auge drücken wollen. ich halte die menschen in unserem land für außerordentlich spendenfreudig,nimmt man ihnen eine freude oder
andere vergnügliche dinge und redet sie ständig schlecht,wird man ihnen
irgendwann die spendenfreudigkeit auch nehmen.das denke ich,man
hat ja schon fast keinen bock mehr überhaupt noch was zu tun,ständig negatives genöle,alles was nur ein bischen spass bringt ,soll man nicht darf man ,nicht kann man nicht. es wird immer zu wenig sein was man spendet,
Herbert07 hat geschrieben: Genau so radikal muss man denken!

Das ist dann eine wahre Revolution - zumindest ein Stück davon.

Hebbe


Da geb' ich dir Recht!
Der Thread hieß doch eigentlich "Brot statt Böller" und nicht, wie zettel ich eine Revolution an, das wäre doch ein gutes Thema, für einen anderen Thread
:lol:

Guten Rutsch
Lifeday
Lifeday, da muss ich dir widersprechen.

Wenn du (gesellschaftliche, im allgemeinen Denken)
Veränderungen herbeiführen willst, musst du das
in so vielen Bereichen wie möglich tun.

Das Bewusstsein muss sich in jedem möglichen
Bereich verändern.

In einer extra dafür eingerichteten Ecke geht das nicht.
Da schauen nämlich viele nicht hinein.

Mensch, bin i gscheit! :D :D :D :D :D :D ,
deshalb mein Spruch:

Willst du gesellschaftliches Denken oder Handeln
minimal verändern, musst du maximale Forderungen
in allen relevanten Lebensbereichen aufstellen.
Wenn dann als minimaler Erfolg kleine Schritte der
Veränderung folgen, hast du dein Ziel erreicht - ohne
Gewaltanwendung.
Du musst aber bedenken, dass maximale Forderungen
leicht das Gegenteil bewirken können.


(Ralph, noch anno 2007) :roll:
So siehts aus, Ralphi - you`ve got it.

Hebbe
Hallo, Silberstaub,

ich mache mir ernsthafte Sorgen um Dich als ich folgendes gelesen habe:

"Ich habe mir soeben für heute Abend eine Flasche alkoholfreien (jaaaa,ich bin so bescheiden und verzichte sogar auf Alkohol, lach) Sekt geholt. Geht das moralisch klar, oder hätte ich den Betrag von 2,99 E auch irgendwo hin überweisen müssen. "

Silberstaub


hoffentlich mußt Du nicht anschließend zum Augenarzt, das Zeug ist ja soooo hochprozentig!......... :lol:
:lol: :lol: -- - -da verdreht sogar mein Kater die Augen! :lol:

Der Susemann
Herbert07 hat geschrieben: So siehts aus, Ralphi - you`ve got it.

Hebbe


Hebbe, ist halber geistiger Diebstahl, schoss es mir
eben durch den Kopf.

Du bist an meinem Spruch beteiligt: das sag ich jetzt hier in aller
Öffentlichkeit und Demut. :roll:
Ralph6 hat geschrieben:
Herbert07 hat geschrieben: So siehts aus, Ralphi - you`ve got it.

Hebbe


Hebbe, ist halber geistiger Diebstahl, schoss es mir
eben durch den Kopf.

Du bist an meinem Spruch beteiligt: das sag ich jetzt hier in aller
Öffentlichkeit und Demut. :roll:


Also das mit dem Minimal und Maximal wird in der Wirtschaft "das Minimal- und Maximalprinzip" genannt. :lol: Aber das ist ja nicht so wichtig.
Du hast schon Recht, wenn Du anführst, die kleinen Schritte bringen wenig Veränderung. Aber bei aller Liebe, "der Mensch lebt nicht vom Brot allein", er benötigt schon noch etwas mehr Motivation, um dann wieder gern an Menschen zu denken, die noch viel weniger haben und ihnen deshalb gern etwas abzugeben.
In diesem Sinne mach ich mich auf den Weg nach draußen, wo die "Deppen" schon den ganzen Tag ballern, um meinen Hund irgendwie fröhlich über diesen Abend zu bringen.:lol:

Lifeday
Da muss ich dir widersprechen, Lifeday:

der Mensch lebt nicht vom Brot allein


Das ist nur die halbe Wahrheit, das halbe Zitat.

Ich glaube, jetzt verschwind ich lieber! :D :D :D :D
Silberstaub hat geschrieben: Ich habe mir soeben für heute Abend eine Flasche alkoholfreien (jaaaa,ich bin so bescheiden und verzichte sogar auf Alkohol, lach) Sekt geholt. Geht das moralisch klar, oder hätte ich den Betrag von 2,99 E auch irgendwo hin überweisen müssen.

Silberstaub


Hallo Silberstaub,
brauchst die 2,99 nicht spenden, genieße das alkoholfreie (schüttel lol), außerdem kommt das gespendete oft nicht dort an wo es hin sollte .
Also freuen wir uns ans feuerwerk

eine gute zeit für dich 2008
Grille
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, auch ne Cola muss es sein.

War mein Konfirmationsspruch (ohne die Cola)
irgendwie werde ich die Sprüche nicht mehr los, grrrrrrrrr