Von den

überraschenden Wendungen über Nacht

an den Börsen sollte man sich nicht beeindrucken lassen. Wichtig ist, dass man seine Linie "fährt". Über 5% von Dienstag zu Mittwoch nach unten und nun wieder fast 5% von Donnerstag zu heute nach oben, das ist die aktuelle Achterbahnfahrt im Dax.
Wer traden möchte, kann jetzt einiges Geld machen
oder einfach nur zu sehen und sich die Wechsel im Chart merken, denn es kann morgen oder übermorgen (gemeint sind die Handestage) wieder nach unten gehen.
Welche Wendung kommt im Dax am Montag?

Mit seinem Schlussstand am Freitag hat sich der Dax für den Montag alle drei Optionen offen gelassen: 1) weiter steigen, 2) auf der Stelle handeln und 3) wieder nach unten abtauchen.

Interessant ist eigentlich im Moment nur Option 1) weiter steigen!
Da gibt es aber mindestens eine Bedingung, sonst folgt demnächst Option 3).
Der Dax sollte über dem Schlussstand von Freitag den Tag beenden - also über 10.626 Punkten. Ideal wäre, wenn das Tageshoch vom Freitag bei 10.755 Punkten auch überboten wird.
Dax - ein Rücksetzer mit Ansage

Der Dax hat am Dienstag dort weiter gemacht, wo er Montag Mittag schon war. Es ging nach unten. Die negativen Zeichen nehmen zu.

Vielleicht kommt über Nacht wieder eine Wendung aus heiterem Himmel. Daher werde ich erst morgen im Laufe des Tages etwas zur aktuellen Chart-Situation schreiben.
Hallo
@Cornus
@Frugalist

ich melde mich mal wieder .......
wie ihr ja wißt, bin ich kein Trader und schon gar kein Spekulant.....
bin nur ein Mittel- bis Langfrist-Privatanleger, der bereits früher wußte, dass er wenig Rente bekommen wird.....

die Aktienkultur in BRD war schon immer so gut wie nicht vorhanden - sprich - wir Privatanleger sind Exoten.....und das wird nach der Krise noch mehr so sein...

heute habe ich wie immer zuerst die Wirtschaftsnachrichten gelesen und dann mein Depot angeschaut.....
trotz der Krise bin ich mit den meisten Titeln im Plus !......
z.B. alle 3 Allianz-Positionen.....SAP....Cts eventim.....Tencent auf Allzeithoch.....

als die Pandemie noch "Epidemie" hieß, habe ich - im Nachhinein gesehen - zu früh eingekauft - dennoch bin ich über jeden Titel froh, den ich gekauft habe, denn bis auf AmadeusFire sind alle im Plus......
Aktien von guten Firmen sind normalerweise teuer und nicht leicht zu kaufen...
um so mehr freue ich mich über die Käufe von ASML, Bechtle, Nestle (Nachkauf) und Mastercard.....

aaaaaber
mir ist vollständig klar, dass es dieses und nächstes Jahr noch etliche größere Rücksetzer geben wird, denn wie sehr die (Welt-)Wirtschaft geschädigt wurde durch diese Krise - das wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen.....und sie wird bei den einzelnen Branchen unterschiedlich sein - wie man bereits jetzt sieht....

wie ich euch geschrieben habe, hatte ich bereits Ende des Jahres ein mulmiges Gefühl, denn es herrschte Euphorie - die Aktien waren überbewertet und gleichzeitig kamen schwache Zahlen von der Wirtschaft.....
da habe ich angefangen Aktien zu verkaufen, die mir nicht so gut gefallen haben.....
im Nachhinein hätte ich mehr verkaufen sollen.....z.B. ALLE Shell ...... :wink:

Korrektur zu AmadeusFire.....
auch diese - "eigentlich" zu früh nachgekaufte Aktie ist jetzt im Plus...*freufreu*
@ Gundulabella

Ich freue mich, hier von dir zu lesen!

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemeldungen von heute

Die Bundesregierung rechnet infolge der Corona-Krise mit einer schweren Rezession in Deutschland.
Sie erwartet in ihrer Frühjahrsprojektion, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr um 6,3 Prozent sinkt, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

Quelle: https://www.express.de/news/panorama/corona-bundesregierung-rechnet-mit-schwerer-rezession-36167486

VW erwartet «gravierend rückläufiges Ergebnis»

Quelle: https://www.comdirect.de/inf/news/detail.html?DETAILS_OFFSET=0&NEWS_CATEGORY=TOP_NEWS_DPA&NEWS_HASH=cd6d4384cb2289174b78f39b9ff81c1a36f555b4&OFFSET=0&SEARCH_VALUE=&SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING&ID_NEWS=969701981#scroll-to

Was macht der Dax? Er ist im Plus!
Von der Börse also nichts neues.
@ Gundulabella

Die Öl-Aktien sind mächtig unter die Räder gekommen. Aber mit so einem Einbruch, ausgelöst eventuell durch Saudi-Arbien, kann man nicht rechnen.
US-Wirtschaft schrumpft deutlich

Experten warnen, dass der größten Volkswirtschaft der Welt dieses Jahr der stärkste Wachstumseinbruch seit der Weltwirtschaftskrise vor fast 100 Jahren droht.

Quelle: https://www.frankenpost.de/deutschlandwelt/wirtschaft/US-Wirtschaft-schrumpft-deutlich;art2799,7228477
... eine Meldung von dpa


Dow Jones und Dax sind trotz / wegen dieser Meldung zur Zeit etwa 1,8% im Plus!
CornusMas hat geschrieben: @ Gundulabella

Die Öl-Aktien sind mächtig unter die Räder gekommen. Aber mit so einem Einbruch, ausgelöst eventuell durch Saudi-Arbien, kann man nicht rechnen.



ausgelöst eventuell durch Saudi-Arabien? Nein, die Russen als Zünglein an der Waage wollten nicht. Kann ich durchaus verstehen, denen ist die Fracking-Industrie von Donald T. einschließlich seiner Sanktionen ein Dorn im Auge.

Warten wir erst mal ab wie das 2. Quartal verläuft. Die Arbeitslosenzahlen in den USA sind bereits nach 5 Wochen auf ein Rekordhoch von 26 Mio. gesprungen und stehen bei 24%. Die grosse Depression hatte ein ATH von 24,9%. Bei 30 Mio. dürfte dieser Rekord auch eingestellt sein. Die Europäer denken wahrscheinlich so schlimm kann es bei uns nicht werden. Träumen darf man noch?!

@Gundulabella
Wie ist Deine Meinung zu Wirecard? Kommunikation ist nicht deren Stärke.
ich halte nach wie vor alle meine Positionen von Wirecard, denn sie gehört zu den "Zukunfts-Firmen" - auch wenn da viele Zocker unterwegs waren/sind....
Mastercard und Visa gehören ebenfalls zu diesen Firmen....

nach dieser Krise werden die Karten - zahlungsmäßig - neu gemischt werden.....

vor Jahren gab es u.a. Anleger-Proteste bei den Versicherungen - die sich ebenfalls immer sehr bedeckt gehalten haben.....
branchenmäßig kann ich das zum Teil verstehen.....

ps:
wobei ich weiß, dass etliche dieser Firmen verd. hart am Wind segeln..... :wink:
Hallo ihr 3 :D :D :D Gundulabella ,CornusMas, Frugalist.
Ich freue mich sehr darüber,
endlich wieder eure Einschätzungen zu lesen.
Liebe Grüße aus Berlin
Der Dax ist mal wieder charttechnisch am Scheideweg

Obwohl es heute aus Deutschland und den USA für die Börsen schlechte Nachrichten gab, sind Dax und DowJones um 2,8% bzw. 2,2% gestiegen. Der Dax erreichte 11.107 Punkte. Damit hat er zunächst eine charttechnische Wendemarke nach oben überschritten, die bei 11.029 Punkten liegt. (Alle Chatangaben sind von Rocco Gräfe vom sbroker entnommen.) Da ein kurzfristiges Überschreiten bestimmter Marken immer möglich ist, liegt die Oberkante bei 11.158 Punkten, die noch nicht erreicht wurde. Zudem ist am Donnerstag wegen des Feiertags zum 1. Mai Wochenschluss. Dem Schlusskurs am Donnerstag Nachmittag kommt damit eine gewisse Bedetung zu.

Es ist also die Frage, ob der Dax vorläufig über 11.029 Punkten bleibt und damit Anstiegsraum bis etwa 12.000 Punkte hätte oder ob er wieder nach unten geht.
Der Dax hat sich zur Zeit dafür entschieden, seinen Punktestand etwas zu reduzieren.
Die charttechnische Linie hat zunächst Wirkung gezeigt.
@ Frugalist vom 29.04.2020, 18:39 Uhr

Deine Einschätzung teile ich völlig.

Der Dax schaut zum DowJones und dort scheint man sehr erfreut zu sein, dass die Geldschleusen immer weiter auf gemacht werden. Die Realwirtschaft scheint im Moment mal wieder nicht zu interessieren.

Rocco Gräfe hat noch vor einer Woche einen Dax-Stand von 9250 Punkten noch in diesem Quartal prognostiziert. Da sind noch zwei Monate Zeit.
Wie ich schon schrieb, steht der Dax an einer charttechnisch entscheidenden Marke. Da wird man in den nächsten Handelstagen sehen, was er macht.
Inzwischen wird über Ziele bei 11 679 Punkten geschrieben. Auch 12 500 Punkte werden grafisch bereits dargestellt.

Mir ist jetzt schon drei Mal aufgefallen, dass der Dax aus einer unteren (charttechnisch) fast aussichtlosen Position plötzlich nach oben schießt.
Wie lange geht das gut?
Wann dreht sich das um?

Am Montag sind wir wieder etwas schlauer.
Katerstimmung an der Börse nach Rezessionswarnung der EZB

Prognosen der Notenbank gehen für 2020 von einer Schrumpfung der Wirtschaftsleistung in der Eurozone um bis zu zwölf Prozent aus.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/boersen-katerstimmung-an-der-boerse-nach-rezessionswarnung-der-ezb-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200429-99-873445


Wenn das so eintreten sollte, dann könnte (sollte) im Dax die Marke von 8150 Punkten deutlich unterschritten werden.
Info

Folgenden Inhalt habe ich gerade entdeckt:

Österreichische Bundesförderung 2020

„Raus aus Öl“ und Sanierungsoffensive 2020

Mit 100 Millionen Euro für den Kesseltausch wird die Förderaktion "Raus aus Öl" 2020 neu aufgelegt.

Antragstellung ist ab 1.4.2020 möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.umweltfoerderung.at


Da dürften andere Länder folgen.
Für Aktien aus dem Bereich (Erd)Öl dürfte das eine ungünstige Botschaft sein.