Achtung! Ironie:
Das ist nicht lustig. Das ist zum Heulen.
Da regen sie sich auf die Herren Professorinnen über Frau Professor.
Also, wie wäre es mit geschlechtsneutraler Sprache, wie von ­Profx Hornscheidt von der Humboldt-Universität Berlin vorgeschlagen?
:o :roll: 8)
Zwar werde ich nie in die Verlegenheit kommen, ein Hipster-Restaurant zu besuchen, aber nachdem ich den Artikel in der "Süddeutschen" gelesen habe, weiß ich wenigstens, wie es dort so zugeht und was ich versäume.
 
http://www.sueddeutsche.de/stil/hipster-restaurants-schmeckt-locker-1.2378170
Und dann war da noch die jammervolle Geschichte einer Germanistik-Studentin und #Aufschrei-Mitbegründerin namens Jasna Strick, die sich bitter beklagt, dass sie trotz einem Master in Germanistik mit Note 1,6, keinen Job findet und von Hartz IV leben muss. Mein Mitleid hält sich in diesem Fall in Grenzen. Welcher Arbeitgeber stellt schon eine Netz-Feministin ein, wenn er befürchten muss, dass beim geringsten Anlass das Gemecker losgeht und der nächste überflüssige Hash-Tag eröffnet wird und womöglich die Firma dadurch in Misskredit gerät. 

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/die-recherche-zu-arbeit-master-mit-leben-mit-hartz-iv-1.2365940

Dazu passt dann auch dieser Kommentar ...

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/die-strenge-stausberg/article138434594/Hurra-Viele-neue-Jobs-durch-Gender-Terror.html 
Und wenn ich schon dabei bin (und mich warm gelaufen habe), noch ein ellenlanger Artikel von einer gewissen Marie von den Benken (oder Marie von Bedenken) auf "Mobilegeeks" über die Bösartigkeit des Internets an sich und wie was von was kommt. Ein Ausflug in die Abgründe eines verqueren Feminismus. Herr schmeiss Hirn runter ...  

http://www.mobilegeeks.de/artikel/tilo-jung-oder-die-metaphysik-der-social-media-sitten/
Es geht abwärts mit dem Ländle. Aber warum sollte sich BaWü auch dem allgemeinen Trend entziehen. Irgendjemand hat den "Bildungsplan zur Akzeptanz sexueller Vielfalt in Baden-Württemberg", der gerade von der rot-grünen Landesregierung erarbeitet wird, geleakt. Und Birgit Kelle hat darüber gleich mal volle Kelle einen Artikel geschrieben. Wenn das alles stimmt, was da drin steht ... das wird lustig. Gender - ist das eigentlich Satire oder kann das weg? Es kann nur Satire sein. Oder da haben einige gehörig einen an der Waffel.

http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9921-gendersensibler-bildungsplan-in-baden-wuerttemberg 
Einen relativ sachlichen Artikel über den Absturz des Germanwings-Airbus A320-211 mit der Flugnummer 4U9525 findet sich in "Die Zeit". Hier werden die bisher bekannten Fakten aufgelistet. Das Lesen der Kommentare kann man sich sparen. Da geht es genauso zu, wie im letzten Blog zu diesem Thema hier auf der 50plus-Plattform.

http://www.zeit.de/wissen/2015-03/airbus-a320-germanwings-absturz-frankreich-faq 
Die feministische Zeitschrift "EMMA" fordert wegen des Absturzes der GermanWings-Maschine eine Frauenquote für's Cockpit:

"Amoktrips sind Männersache. Und die Lufthansa hat 94 Prozent männliche Piloten. Das sollte sie ändern, meint Luise Pusch. 14 der 16 im Airbus zerschellten "Schüler" sind Schülerinnen und die zwei "Lehrer" sind Lehrerinnen. Die Opfer sind überwiegend Frauen, die Täter sind männlich."
 
Immer wenn du glaubst, der Gipfel der Geschmacklosigkeit sei erreicht, kommt von irgendwoher ein Lichtlein ... oder so.

http://www.emma.de/artikel/frauenquote-fuers-cockpit-318639 

Und Hadmut Danisch ist auch schon ausgerastet ...
http://www.danisch.de/blog/2015/03/28/flug-4u9525-die-geschmacklose-widerlichkeit-der-alice-schwarzer/

 
Hallo donauwaller,

danke für den Link und ich bin total geschockt.

Es ist an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten und mir fehlen im Moment die richtigen Worte um eine Stellungnahme abzugeben.

LG
Der "Postillon" hat wieder mal zugeschlagen. 

Die NSA will ihr Tochterunternehmen, den BND, verkaufen  :lol: :lol: :lol:
 
http://www.der-postillon.com/2015/05/nsa-verkauft-tochterunternehmen-bnd.html

 
Unter dem Titel "Ein Tag: Von der Empörung der ARD-Redakteurin zur Morddrohung der Antifa"  hat der Blogger Don Alphonso einen ziemlich aufschlussreichen Artikel in seinen Blog bei der FAZ eingestellt. Es geht irgendwie um Meinungsfreiheit und eine Morddrohung, um eine hasserfüllte, feministische ARD-Redakteurin und um eine Nicht-Feministin namens Ronja von Rönnen.

http://blogs.faz.net/deus/2015/05/30/ein-tag-von-der-empoerung-der-ard-redakteurin-zur-morddrohung-der-antifa-2612/

Und um die Grünen gehts auch noch ... in dem Artikel ...  
cron