Ich bitte tausend Mal um Verzeihung, dass es so lange gedauert hat, mit meiner Antwort.

Heute Abend ist mein Ende der Mona - Geschichte hier drin. Versprochen.

Lieben Gruß
von Malaika
So! Es ist vollbracht! Das war nun das Schlusslicht meiner Version von MONAS MORD.

Das Ende, zu kitschig für einen Krimi?

Ich möchte noch ein kleines Geheimnis verraten bevor ich mich hier verabschiede. Das Ende, das hier so steht, habe ich sozusagen im letzten Moment nachträglich zugefügt. Der letzte Satz in meiner Geschichte war bisher "Nein, wie eine Mörderin fühlte sie sich gewiss nicht."

Einer Eingebung folgend habe ich nun noch etwas dazugeschrieben. Ich weiß auch nicht genau warum, es war mir einfach ein Bedürfnis, ein Wunsch nach einem Happy End. Und wie kriegt man den am besten hin? Mit einer großen Liebe natürlich, von der die meisten von uns träumen. Die Schreiberlinge, Autoren, Schriftsteller oder was auch immer, sie alle dürfen sie stets aufs Neue erleben - in ihren Geschichten.


Lieber Robert, nun bin ich sehr gespannt darauf, was du aus unserem gemeinsamen Werk machst.

Liebe Grüße
von Malaika
:lol: :lol:
Hallo Malaika,
ich habe dein Ende gelesen. Und irgendwie habe ich wohl deinen "Bösewicht" erahnt.
Daß ich Leon ins Spiel gebracht habe, ist allerdings meinem "Schalk" zu zu schreiben.
Aber wir beide haben doch irgendwie Mona für ihr Ungemach "entschädigt."

Mal sehen, was Rinderbaron zu den Enden meint.

LG. Felidae
Ja, liebe Felidae, egal wer die Bösewichte sind, Hauptsache ist es doch, dass unsere Mona nun ein sorgenfreies, gefahrloses Leben vor sich hat, nicht wahr? :D da waren wir uns einig, im Gegensatz zu tender.

Tender, nicht dass du denkst, ich bin sauer auf dich, weil du meine Mona umgebracht hast. :lol:
Jeder durfte seine Version der Geschichte so gestalten, wie er geren mochte.

LG