Ja, liegst Du. Die Diskussion mir Dir ist sinnlos, Du weißt gar nicht was Du schon alles geschriebn hast. Tut mir leid, such Dir jemand anderes zum spielen ...
So sieht die Antwort eine "Profis" aus!!!
Visa to Help U.S. Small Businesses Go Cashless
https://usa.visa.com/about-visa/newsroo ... 85993.html

Bei Paypal stehen die Zeichen klar auf Wachstum.

In der Kooperation mit Visa steckt für Paypal – mit seiner Backlizenz in Europa – sogar noch mehr drin. Neben der digitalen Bezahlplattform, kann das Unternehmen künftig selbst Visa-Konten anbieten. Das erleichtert es Finanzinstituten, ihren Visa Karteninhabern die Möglichkeit zu geben, überall dort zu bezahlen, wo PayPal online akzeptiert wird. Außerdem wird PayPal nun auch von europäischen Unternehmen akzeptiert werden, die das Bezahlen mit Visa an physischen Standorten akzeptieren.

„Die Ausweitung unserer Partnerschaft auf Europa bietet Verbrauchern eine größere Auswahl und Vorteile für Händler“

, sagt Bill Sheedy laut Presseinformation. Womit wir bei der Frage wären, von welchen Vorteilen für Händler der CEO für Europa bei Visa Inc. genau spricht?

Visa geht dem Bargeld an den Kragen.

Was aber noch viel spannender klingt, ist, was Visa jünst in einer Presseinformation als „Cashless Challenge“ angekündigt hat. Wenn es nach dem Willen des global agierenden Unternehmens geht, soll nämlich das Bargeld offensiv aus dem Markt gedrängt werden. Mit einer groß angelegten Kampagne und einem Budget von rund einer halben Million USD möchte Visa Händler belohnen, die ihre Geschäfte komplett bargeldlos betreiben.

Ob das nun wirklich nach Bestechung riecht, wie es der Merkur beschreibt? Vielleicht ist es auch einfach der nötige Anstoß, um die aufwendigen Bargeldprozessen im Einzelhandel in Frage zu stellen und auf moderne und vernetzte Bezahlmethoden zu setzen.

https://www.merkur.de/leben/geld/bestec ... 92002.html

Ich denke, dass sich in diesem Bereich noch viel tun wird. Bleiben wir neugierig!
Alle (!) Zahlungskartenanbieter haben nur ein Interesse:

Der Karteninhaber soll mit der Karte zahlen, weil sie dann vom Zahlungsempfänger - und zum Teil auch vom Karteninhaber - dafür Geld bekommen, nämlich in Form von in der Regel Umsatz abhängiger Provision.

Mit "help to go cashless" hat das zwar auch etwas zu tun, aber keineswegs aus Nächstenliebe, das ist originäres Eigeninteresse.

Bei PayPal konntest du schon immer neben der Bankverbindung eine Kreditkarte als backup hinterlegen. Ich habe dort seit 2000 - damals war PayPal noch ein ebay subsidary - ein account! Das ist nichts neues.

Beipiel:
Ich zahle seit Jahren alles was privat online geordert wird über PayPal, die belasten mein Amex Konto sofort. Amex schickt mir einmal im Monat eine Sammelrechnung aller über die Karte getätigten Umsätze. Meine Einkäufe sind weitgehend bei PayPal versichert, bei Amex zusätzlich (Bruch/ Diebstahl etc.) und ich bekomme auch noch "reward points" bei Amex dafür. Was will man mehr ...
Wird Instant Payment zum Ersatz für Bargeld?


Ab November gilt in Europa ein einheitlicher Rahmen für Instant Payments. Noch gibt es keine Pflicht für Banken, dies anzubieten, aber in einigen Jahren könnten Echtzeitüberweisungen zu einem Ersatz für Bargeldzahlungen werden.

https://www.der-bank-blog.de/wird-insta ... and/29255/

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... ml?GEPC=s3

Positionspapier des Bankenverbandes zu geschäftspolitischen Anforderungen der privaten
Banken in Deutschland an das „Digitale Bezahlen 2020“ in der EU
https://bankenverband.de/media/files/Di ... papier.pdf