Ich bevorzuge Bargeld. Mit Karte zahlen ist nur möglich, wenn die Stromversorgung intakt ist.
Das habe ich an einer Tankstelle beobachten können. Durchreisende hatten ihr Fahrzeug noch vollgetankt und schwupp Stromausfall. Da nutzte keine Karte was, es ging nur Barzahlung. Nach 4 Stunden gab es wieder Stromversorgung. Endlich konnten sie mit Karte zahlen.
ich bleibe dabei:
ein oder zwei Generationen nach uns wird es kein Bargeld mehr geben.....

na und ?

im Moment benutze ich beide Moeglichkeiten / grad so wie es mir am besten passt...... :wink:
Oldiefan hat geschrieben: Ich selbst habe den § 34 c, bin Pflichtmitglied der IHK und habe einen mittelständischen Betrieb,der mich einiges an Gewerbesteuer kostet. Weiterhin bleibe ich dem Motto treu: BARGELD LACHT! Ich habe noch niemanden angetroffen, der Bargeld ablehnt oder darüber lacht.


Dafür, dass dich nicht interessiert, was ich "für Geschäftsleute" bin, haust du aber ganz schön auf den Putz. Außerdem stmmen deine Aussagen nicht mit deinem Profiltext überein. Demnach warst du Beamter und bist jetzt im Ruhestand. Im übrigen verstehe ich nicht, warum du mich hier ständig vollmaulst. Hier zahlen noch mehr mit Karte, und wenn du bar zahlen vorziehst, dann tu das doch! Aber bei der Stadtkämmerei lachen sie schon bei Bargeld!
Hallo Tiramisu. Schade daß Du noch nie gehört hast, daß auch ein Beamter mit Genehmigung seines Dienstherrn, ein Gewerbe anmelden kann. So ist das geschehen bereits 1989. Daß mich Deine Tätigkeit weniger interessiet, hängt vielleicht danit zusammen, daß ich nicht neugierig bin.
Also in einem Hotel kann man doch gar nicht mehr bar bezahlen oder schon? Ich zahl da ganz automatisch mit Kreditkarte, meistens eh im Vorraus. Oder buche gleich pauschal das Ganze.

Ich denke auch, wer sich mit Bargeld wohler fühlt soll einfach dabei bleiben, schadet ja niemandem :) Aber wenn man sich die jüngeren Generationen so ansieht im Geschäft, dann zahlen die schon Kleinstbeträge mit Karte. Ob die irgendwann auf Bargeld umsteigen wage ich zu bezweifeln.. Erledigen auch ihre Bankgeschäfte nur online. Ich glaube da kann (nicht muss) man mit der Zeit mitgehen. 
Ich verdiene meine Brötchen in Groß- Europa. Heißt so ungefähr im Dreieck zwischen Trondheim, Las Americas und Ankara.

Wenn es keine Zahlungskarten gäbe, müsste ich immer noch mit unglaublichen 15 verschiedenen Währungen hantieren. Die Kartenakzeptanz ist allerding immer noch sehr unterschiedlich ausgeprägt. In Örebro zahlst Du den Kaffee mit der Karte, in Griechenland verhungerst Du damit. Oder anders formuliert: Je südlicher, desto Bargeld lastiger.
 

 
Aaalllsoo, ich finde, wenn man nicht mehr bar zahlt, entfällt diese ganze Geldwäscherei 8) ,
es gibt dann kein schmutziges Geld mehr und das ist gut für die Hygiene... :wink: :mrgreen: :lol:

Bargeld wird es m.E. nach immer geben müssen, weil es eine Menge Leute gibt, die nie eine Karte besitzen. Stromausfälle oder Fehler im System würden den ganzen Zahlungsverkehr lahmlegen.
Aber vielleicht fehlt mir auch die Fantasie, um mir "bargeldlos" vorzustellen. :roll: :roll:
@ cloudy
"Stromausfälle oder Fehler im System würden den ganzen Zahlungsverkehr lahmlegen."

Das ist völlig richtig. In solchen Zeiten gibt es nur was gegen Bargeld.
Die Interessen das Bargeld abzuschaffen sind vielfältig. Wer wohl den größten Nutzen davon hat?
Abgesehen davon, dass ich (geldmäßig) immer flüssig sein will, zu Hause wäre ich auch immer aufgeschmissen, meine Leute + Handwerker haben auch lieber Bares :idea: :idea:

Noch nie habe ich irgendwo mit Karte bezahlt, überhaupt habe ich nur eine einzige :idea:

Dagegen geht online, um zu überweisen einfacher, denn ich erteile auch niemandem eine Einzugsermächtigung :wink: :wink:

3. / 5
Ich finde die Kartenzahlung sehr praktisch. Natürlich sollte es einen nachdenklich machen was die Transparenz betrifft. Ein Grundstock ~ 250 € immer parat zu haben ist meine passende Ergänzung dazu.
Leichter geht das mit bankomatkarte. Sonst muss ich zuerst geld abheben und dann zahlen. Noch dazu braucht man das wechselgeld nicht kontrollieren. Das geht schneller und eigentlich zahlt man ja auch eine gebühr für die bankomatkarte. Dann sollte man sie auch mal nutzen
Im restaurant oder taxi zahl ich bar.
250€? Nein nein, ich habe maximal 20€ einstecken - das reicht für Kleinigkeit, ist es überraschend(!) mehr zahle ich mit Karte, ansonsten habe ich es sowieso einstecken. Wenn ich soviel Bargeld mit mir herumtrage und mir wird die Geldbörse gestohlen ist es weg - die Karte kann ich sperren. Habs einmal versucht, die Versicherung

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    Link gelöscht – Werbung ist nicht erlaubt
    Administration


    __________________________________________________

hat da - natürlich - "leider nein" gesagt, was war zu erwarten.
Ich trage auch nur das notwendige Bargeld mit mir rum und bei einem Bankomat kann man normalerweise bis zu einem Limit€ abheben.
derheinz55 hat geschrieben: Also in einem Hotel kann man doch gar nicht mehr bar bezahlen oder schon? 


Unser Ex- Bundespräsident schon...
Ich habe mein Konto bei der Bank Austria und habe das Glück, dass ich eine Filiale gleich zwei Gassen weiter habe. Daher gehe ich ungefähr einmal pro Woche Bargeld abheben... mit Karte, weil ich da einfach flexibler bin.

Außerdem verwende ich die Karte beim Einkaufen, aber nur dann wenn es sich um größere Summen handelt. Mit vielen kleineren Summen verliert man tatsächlich irgendwann die Kontrolle darauf.
cron