Ja, die Ratschläge sind interessant.
Ich habe seit 2 Jahren 2 schmerzhafte Bandscheibenvorfälle im LWS 5/S 1.
Bin orthopädisch-schulmedizinisch austherapiert.
Ich will unbedingt eine OP vermeiden.
Relativ gute Erfahrungen habe ich mit der amerikanischen Chiropraktic gemacht und mit einer Akupunkturmatte.
Zur Zeit benutze ich ein Beckenband, das elektrische Impulse an der LWS setzt und das Schmerzge-
dächtnis so beeinflussen soll,dass eine Umpolung stattfindet. Es ist nicht Tens.
Der Schmerz soll dadurch stark abgemildert werden, so dass er gut erträglich wird.
Die Erfolgsrate liegt bei 72% der Nutzer.
Ich nutze es seit etwa 6 Wochen und kann noch nichts Endültiges sagen.
Die kostenpflichtige Testphase liegt bei 3 Monaten.
Einen Namen des Vertriebs darf ich hier nicht nennen.
Wer Premium ist, kann mich ja anschreiben.
Bei mir wird die Sache dadurch kompliziert, dass ich Arthrose 3.Grades in beiden Knien habe, die auch behandelt wird , orthopädisch und alternativ.
Auch hier will ich unbedingt eine OP vermeiden.
An beiden Knien hatte ich seit 1982 3 OPs,u.a. eine Kreuzbandplastik in 2002.
Kommt wohl vom jahrelangen Fußballspielen in der Halle.
Da ich gerne tanze, halte ich mich durch tägliche zügige Spaziergänge von 1-2 Stunden fit, so dass ich trotz der Schmerzen in den Knien und an der LWS 1 mal pro Woche tanzen gehen kann.
Diesen Ausdruck der Lebensfreude möcht ich nicht missen und tue alles dafür, dass ich noch lange tanzen kann.
Zusatz:

Das elektrotherapeutische Band gibt es auch für die Halswirbelsäule.
cron