Zurück in der Eifel, nach einiger Zeit voll ungetrübter Zweisamkeit mit LEANDER...
zwinkerte er mir eines Tages zu...
mit einem roten Lämpchen!
Mal flackerte es, dann ging es wieder aus...
Wenn ich die Handbremse löste, ging es aus, oder auch nicht... je nach Lust und Laune.

Ich dachte noch - nanu, nach 5 Jahren will er plötzlich wieder mit mir flirten - ich zwinkerte also ein paarmal zurück - aber dann war Schluss mit Lustig... das rote Lämpchen blieb permanent rot... und dann sah ich rot! MENNO!
Sollte schon wieder was mit der Handbremse sein? Sie wurde doch erst deblockiert!

Wenn ich mal rot sehe, gibt es kein Halten mehr... total ungehalten ging es also ab zur Werkstatt meines Vertrauens... das wollten wir doch mal sehen!

Die Diagnose war niederschmetternd:
LEANDER verlor Bremsöl!
Was wollte er mir damit sagen?
War er etwa im zweiten Frühling?
Wollte er womöglich ungebremst nochmal durch die Welt stürmen und alle Regeln der Vernunft hinter sich lassen?
Hatte ich ihn etwa zu sehr eingeengt... oder vernachlässigt?
Oder schlimmer noch, war er des Lebens überdrüssig? Wollte er vielleicht vorzeitig in den Schrotthimmel, nach Art der Kamikazeflieger, oder mit mir zusammen Harakiri machen?

Man weiss es nicht... über seine Motive schweigt er sich aus.

Ich gönnte ihm einen längeren Aufenthalt in der Werkstatt meines - und offenbar auch seines - Vertrauens. Er scheint sich da wohl zu fühlen. Sie gehen liebevoll mit ihm um.
Sie schenkten ihm nicht nur ein paar Liter Bremsöl, sondern empfahlen auch neue Bremsen als Ersatz für die alten, mit Öl versauten, mit allem Drum und Dran... er bekam sogar zwei neue Reifen... um seine Laune zu heben und wieder freudig das Leben zu geniessen... das volle Verwöhnprogramm.

Als ich ihn abholte, war er wieder ganz der Alte.
freu freu

Im Nachhinein denke ich, er wollte nicht flirten, sondern mich warnen, um mich nicht vorzeitig zu verlieren. Wenn das nicht wahre Liebe ist!

Merci, LEANDER, ich bin gerührt...

...und bezahle gerne den nicht unerheblichen Betrag der Rechnung. :wink:
Eigentlich hatten wir ja eine Reise nach Kroatien geplant... mal wieder alte Bekannte besuchen, segeln vor der Küste... und und und...

Aber es kam anders. Corona sei's geklagt. Einiges wurde dadurch auf den Kopf gestellt. So wurde umdisponiert, und wir fuhren nach Österreich, ins wunderschöne Salzburger Land.

Mit von der Partie war diesmal auch Captain Morgan, genannt Capitano.
Er hat sich mittlerweile zu einem richtigen Reisekater gemausert.

Ein Freund hatte uns eingeladen, und wir verbrachten bei schönstem Wetter ein paar herrliche und entspannte Tage. Mein Schmusekater Capitano genoss Haus und Garten, mein Schatzimobil ruhte sich unter dem Apfelbaum aus, und wir Menschen stürzten uns in Aktivitäten. hihi

Wir machten eine wunderschöne Bergwanderung auf den Nockstein. Seit langer Zeit ungeübt, machte es mir sehr viel Freude. Ich umarmte das Gipfelkreuz, trug uns ins Gipfelbuch ein, und auf dem Rückweg begegnete uns sogar eine Gemse, die freundlicherweise so lange auf dem Weg stehen blieb, bis wir sie fotografiert hatten. Eine weitere Gemse am Waldrand hatte sogar ihr Kitz bei sich.

Auch Salzburg stand auf dem Programm. Mein Begleiter zeigte mir viele Sehenswürdigkeiten, schöne Ecken und Winkel, es wurde eine interessante Stadtführung.

Auch die heimische Küche kam nicht zu kurz, ich durfte sie im Garten eines sehr guten Restaurants geniessen.

Last, but not least, segelten wir zwischendurch immer mal wieder auf dem Wallersee. Immer war das Wetter traumhaft schön, es wehte mehr oder weniger Wind, wir genossen gemütliche Picknick's auf dem Trimaran... nach einer stressigen Zeit war das für mich Erholung pur.

Es war eine wunderschöne Zeit, für die ich sehr dankbar bin und an die ich mich immer gerne zurückerinnern werde.

Doch alles geht einmal zu Ende. Mein Schatzimobil LEANDER sträubte sich zwar ein bisschen, den schönen Platz im Garten zu verlassen, und grub sich ein bisschen in die Wiese ein. Aber es half ihm nix, schliesslich musste er doch nachgeben.

Auf der Heimreise am 1. August brauten sich dann Gewitter zusammen, und der Himmel weinte, passend zu unserer Stimmung. Doch die Schweiz begrüsste uns mit einem schönen Feuerwerk, das wir entlang unserer Route in der Ostschweiz von der Autobahn aus noch bewundern konnten.

Bilder kann ich zur Zeit leider nicht einstellen... vielleicht kann ich sie nachliefern.
Sehr gut geschrieben ich lese deine Beiträge immer total gerne. Ich war mit meinem aus bzw. umgebauten Kia auch schon 3 mal auf Tour. Alles sehr minimalistisch , aber ich parke da wo die Wohnmobilfahrer nicht dürfen. Da habe ich schon mal einen kleinen Vorteil. Einmal war ich in Alt Warp, dass ist nun mein klarer Favorit. Hatte echt überlegt eventuell auch nach Rothenburg zu fahren , aber es hätte terminlich bei mir nicht gepasst. Dir mit Leander noch nee gute Zeit . Gruß Micha :wink:
Hi Micha von der Spree

Es freut mich, dass du hier gerne mitliest. Auch wenn LEANDER schon in die Jahre gekommen und bereits ein echter Methusalem ist, habe ich noch immer Freude an ihm, und er ist mir lieb und vor allem teuer.

Obwohl er mit immerhin 5.70 m Länge, 2.20 m Breite und 2.80 m Höhe nicht gerade als Kleinwagen bezeichnet werden kann, haben wir noch überall einen Parkplatz gefunden. Manchmal brauchten wir auch schonmal zwei. hihi

Schade, dass du nicht nach Rothenburg kommen kannst, aber es gibt ja immer mal wieder Treffen an schönen Orten, wo man sich kennen lernen und Erfahrungen austauschen kann.
Ich bin auch nur am 11. auf einen Kurzbesuch zum Paellaessen dort, dann muss ich weiter in die Eifel... und am 14. schon wieder zurück in die Schweiz.

Ich wünsche dir viel Freude auf deinen Reisen, seien sie kurz oder lang.
Hallo Bella,
lang nichts gehört von dir.
Alles gut mit Euch. Du, Womo,Kater?
Ich habe nochmal eine kleine Tour gemacht. Bis in die Eifel habe ich es leider nicht geschafft.
Mein Womo ist ab November in der Scheune.
Ich hoffe wir sehen uns bei bester Gesundheit im nächsten Jahr wieder.
LG
Gudrun
:?: :?: :?: :D :D