Ich habe meine Arthrose im rechten Knie, es wurde im Sommer gespiegelt , aber momentan deutlich weniger Schmerz, ich gehe aber auch jeden Tag zw 7 und 9km spazieren, zumal mit weniger gewicht,,,
ich mache aber auch bewegungs übungen zu Hause, meist zw 5 bis 10 Minuten....
bekommt mir wunderbar...
translation hat geschrieben: Ja klar sprechen wir von Arthrose...
mir ist auch schon eine bescheinigt worden, im linken Knie, nachdem ich da übel draufgefallen bin! Alles geprellt und offene Platzwunde!

Ja, so eine Arthrose muss der behandelnde Arzt latürnich engmaschig überwachen ( ich bin privat versichert) .. regelmässig röntgen, um den Verlauf zu überwachen..

Was mach ich?
Ich verlass mich drauf, dass das wieder heilt!


Und jetzt sprechen wir davon, wie Ärzte Privatpatienten engmaschig überwachen wollen, also ....latürnich nicht unbedingt arthrosespezifisch, oder?
Ja, wieso auch auf die Threaderöffnerin eingehen ?
Wäre ja direkt ein Schmarrn.
Lieber 20 mal vom Gewichtsreduzieren schreiben, obwohl die TE untergewichtig und sehr krank ist,
und lieber sich selbst darstellen.....
Melissa,
jetzt hackst du übergewichtige/ adipöse auf die normalgewichtigen ein... jessas! Diese Gelenkerkrankungen sind tatsächlich durch änderung der Ernährungsgewohnheiten zu beeinflussen, auch bei Untergewicht! Nicht jede*r schlanke Mensch ernährt sich gesund
Migranda -
lass den Grad der Coxarthrose durch ein Röntgenbild abklären und such dir eine gute Physiotherapie.
Es lässt sich eine ganze Menge machen, z.B lässt sich der Gelenksspalt durch ein Dehnen der Gelenkskapsel verbreitern - das nimmt den Druck von der Reibefläche.

Und versuche, so viel als möglich im Türkensitz zu sitzen.
Die Außenotation im Hüftgelenk wirkt oft Wunder.

Und manchmal wirkt ein Voltaren 100 retard Wunder.
Das wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern auch durchblutungsfördernd und entzündungshemmend.
Aber belastet Voltaren-Gel nicht die Leber?
Ja, eine CT müsste bald gemacht werden!!
Mariendistel verträgt mein Magen leider nicht!


@Melissa

Danke für Deine liebe Anteilnahme, aber sehr krank bin ich ja z.Zt. nicht!
Und für mich ist es völlig ok, wenn in diesem Thread nicht nur auf mein Problem eingegangen wird, unter Arthrose leiden ja nicht wenige über 50! -

@Filippa

Kennst Du ein Schmerzmittel, das stärker entzündungshemmend wirkt?
ich habe mit curcumin 1000 gute erfahrungen gemacht
Barbera meinte sicher Voltaren 100 mg retard Tabletten. Die Leber schädigen sie nicht. Aber Menschen mit empfindlichem Magen sollten ein magenschonendes Präparat dazu nehmen. Wird beides verschrieben.

Es gibt neben Voltaren (Wirkstoff Diclofenac) auch Ibuflam (Wirkstoff Ibuprofen), schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Obwohl ich ungerne Schmerzmittel nehme, hab ich letztes Jahr nach einer Knieverletzung Ibuflam 800 genommen. Dadurch kam ich aus der Schonhaltung raus und hatte das dann schneller im Griff zusammen mit Physiotherapie.

Ich würde solche Tabletten nicht als Dauerlösung sehen. Schon gar nicht ohne ärztliche Begleitung zunächst.

Die Schmerzgele haben mir kaum geholfen.
Mit euren überflüssigen
Medikamenten schaufelt ihr
Selber euer Grab.
Machen wir es doch wie die
Meisten Tiere,
Notabene alles glückliche
Pflanzenfresser.
Dem Arzt wird das nicht
Gefallen. Die Therapeuten wollen
Auch alle nichts von der veganen
Ernnährug wissen .
Sie wollen ihre
Kunden nicht verlieren !!!
Gesundheit gibts umsonst mit der
Natürlichen vielfältigen
VEGANEN
ERNÄHRUNG.
IST EINE
CHARAKTER
SACHE.
NUR MUT
ES IST DAS
BESTE WAS ICH
GEMACHT HABE!!!
Wirft allen unnützen
Dreck in die
Tonne
Schokolade
Kakao
Margarine
Butter
Sonnenblumenöl
Rapsöl
Käse
Milch
Alles Fleisch
Alles Grund unserer
Katastrophalen
Ernährung und den
Chronischen
Krankheiten!!!
Manche meiner Patienten mit chronischen rheumatischen Erkrankungen könnten nicht leben ohne Antirheumatika.
Deshalb bin ich da nicht so skeptisch - manche nehmen sie jahrelang, um ein normales Leben führen zu können.
Die Wirkstoffe Ibobrufen und Ciclofenac sind ein Segen für Millionen von Menschen, und der sinnvolle Einsatz ist, wie auch der von Antibiotika oder Cortison, eine ungeheuerliche Hebung der Lebensqualität.

Bei einer Coxarthrose sollte man eine Operation ohne Angst andenken und nicht allzulange warten.
Wer allzulange wartet, hat zur Arthrose noch dazu eine verkrümmte Wirbelsäule und eine vollkommen asymmetrische Muskulatur - jahrelange Schonhaltung ist keine gute Sache.

Versteht mich bitte nicht falsch - ich mach keine Werbung für Medikamente oder Chirurgie, aber manche Segnungen der modernen Medizin bewahrren unzählige Menschen vor Invalidität und chronischem Leiden.
Da freue ich mich: ein gutes Wort für die Schulmedizin. Doch es braucht einen wohlmeinenden "Übersetzer. Er sagt, wann was nötig ist. Und das ist die ärztliche Kunst.
Doch es ist sehr viel Geld im Spiel. Das missbraucht die Schulmedizin durch die Anwender. Die Schulmedizin selbst ist es nicht, sie hat zum Beispiel in Rekordzeit Impfstoffe gegen die herrschende Pandemie entwickelt.

Vor hundert Jahren bei der Spanischen Grippe sind weltweit 40 Millionen Menschen gestorben, in Deutschland um die 600000. Man war dem Virus so lange ausgeliefert, bis eine wirksame Durchseuchung vorlag.

Felix
maybe... hat geschrieben: Barbera meinte sicher Voltaren 100 mg retard Tabletten. Die Leber schädigen sie nicht. Aber Menschen mit empfindlichem Magen sollten ein magenschonendes Präparat dazu nehmen. Wird beides verschrieben.

Es gibt neben Voltaren (Wirkstoff Diclofenac) auch Ibuflam (Wirkstoff Ibuprofen), schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Obwohl ich ungerne Schmerzmittel nehme, hab ich letztes Jahr nach einer Knieverletzung Ibuflam 800 genommen. Dadurch kam ich aus der Schonhaltung raus und hatte das dann schneller im Griff zusammen mit Physiotherapie.

Ich würde solche Tabletten nicht als Dauerlösung sehen. Schon gar nicht ohne ärztliche Begleitung zunächst.

Die Schmerzgele haben mir kaum geholfen.


so war es bei mir auch....

längere Einnahme starker Schmerzmittel ist problematisch....
ich habe immer Magentabletten dazu genommen - dennoch war irgendwann Schluss....
bin froh, dass ich meine Hüft op hinter mir habe - obwohl problematisch wegen meiner Luftprobleme (anstatt Narkose Spritze in Rücken).....außerdem war mir nicht klar, wie lange man da - auch danach noch - auf dem Rücken liegen muss.....hab längere Zeit Schlaftabletten einnehmen müssen....ich bin sowieso schon eine schlechte Schläferin und wenn ich dann meine Seitenlage nicht mehr einnehmen kann, wird es schwierig....
@ barbera

Eine Userin mit viel leidvoller Erfahrung riet mir zu Voltaren Resinat Hartkapseln.
Jedenfalls ist also ein Präparat von Voltaren sehr viel sinnvoller, als mein Novaminsulfon 500, das ich im Krankenhaus erhielt, und das mir vom Orthopäden verschrieben wurde.
Bin maybe dankbar für den Rat, gleichzeitig ein magenschonendes Präparat einzunehmen!
Ihr wollt
Einfach nicht
Eure
Gewohnheiten ändern.
Die gesunde
Pflanzliche
Ernährung befreit
Euch
Sofort von allen
Chronischen
Gebrechen.
Ich habs gemacht
Ihr könnt das
Auch!!