Hallo Ihr lieben alle,
ich grüße Euch und stelle mich hier als
[b]die Moderatorin von "altem Volksliedgut
"
vor.Ich bin 1950 geboren,weiblich,verheiratet und mehrfache glückliche Großmutter.
Als Naturliebender Mensch wohne och logischerweise auf dem Land,und zwar im wunderschönen Vogeslberg im grünen Herz von Hessen.
Schon als Kind in der Schule,war die Musik eines meiner Lieblingsfächer.
Seit fast 30 Jahren bin ich Mitglied im Landfrauenverein,wo das alte Liedgut ja auch sehr gepflegt wird.
Ich bedauere es außerordentlich,dass heutzutage in der Schule keine Singstunden,wie das früher mal war,abgehalten werden.
Mit dem Sing-Nachwuchs hapert es ja leider auch etwas.
Nun so hoffe ich,dass unter Euch doch wenigstens einige sind,die die alten Volks-und Spinnstubenlieder mögen .
Ich freue mich auf viele Anfragen evtl.von Texten oder ähnlichem.
Kann mal passieren,dass es 2 Tage dauert,bis ne Antwort von mir kommt,aber ich bin noch berufstätig und daher manchmal zeitlich etwas im Stress.
mit musikalischem Gruß
Eure bazika55 (Antonia Barbara)[/b]
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Liebe Antonia,
ich pflege ebenso wie Du die alten Volksweisen, "Spinnstuben"- Lieder,
wie Du sie nennst und das seit "ewigen" Zeiten :) .
Bin in einer recht musikalischen Familie großgeworden und
habe ein Riesenrepertoire, was mir sehr viel Freude macht.

Weil ich Ähnliches erfahren hab wie Du, habe ich vor zwei Jahren über die VHS
entsprechende SingKreise angeboten, wo Ältere ihr kostbares Liedgut an Kinder weitergeben. So hat dann jeder etwas davon.


Liebe Grüße
Scotty..
Ich finde alte Volkslieder immer gut,früher hat man ja viel mehr gesungen.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Wir waren auf der Arbeit zu dritt
Immer mit 6 Jahren Altersunterschied.
Wir haben die Volkslieder gesungen - laut und hoffentlich auch schön -
im Labor bei der Arbeit.
Ich hoffe den Patienten im Wartezimmer nebenan hat es gefallen *lach*
Schade das ist jetzt 23 Jahre her.
Auf meiner neuen Stelle haben wir keine Zeit zu singen und alleine im Labor mag ich das auch nicht tun.
Beim Wandern oder auf dem Rad stimme ich aber immer noch gerne ein Liedchen an.
Mit freundlichen Grüßen
Margot
Na meine liebe Margot,
dann bring am Sonntag mal alles mit was Du so drauf hast,
wenn wir um den See JOGGEN singen wir dann aus voller Brust die Waldeslust.... :shock:
ich laach mich kapoot :D :D :lol: :lol:

Liebe Grüsse an alle anderen

vum Monalieschen us Kölle : :twisted:
Ich stelle fest - die jungen Leute - sie können gar keine Volkslieder mehr !!
Keinen Text - keine Melodie ?? NEIN
So ist unsere Zeit !!
Mal ein komplettes Weihnachstlied zu Hause - am Heiligabend ??
FEHLANZEIGE !!! Kommerz und Konsum -- sind doch wichtiger !!
Ich - hab früher häufig in geselliger Runde mit meinem Akkordeon - Menschen und Freunde unterhalten -- dazu die tollen Volkslieder gesungen .
Daß war immer super toll - klasse Stimmung --- dazu guter Wein !!
Doch -- die Zeiten haben sich völlig verwändert !! SO SCHADE !!!
Käme ich heut mit Akkordeon irgendwo hin --- würden SIE mich schief
ankucken -- nach dem Motto : "" was will DER denn hier ??? """
Volkslieder sind nun mal Geschmackssache, ich fand sie schon als Schülerin grausig, das hat sich bis heute nicht geändert, was hat das mit Komerz und Konsum zu tun, in meiner Familie gar nichts! Wir singen auch keine Weihnachtslieder, trotzdem ist es ein Fest der Familie und die Schenkerei fällt immer sehr bescheiden aus. In den Schulen werden die Kinder nicht mehr gezwungen, diese ganzen Lieder auswendig zu lernen und zu singen, die Zeiten sind einfach überholt, Deutsches Liedgut passt nun mal nicht mehr zu Rap, Hip-Hop u. RnB.
Volkslieder sind ein Auslaufmodell, aber wir hatten öfter mal zu Weihnachten, in der Klinik, einen Mann mit Arkordeon, der kam zum Singen mit den Patienten, eine tolle Sache und die beste Pneumonieprophylaxe die es gibt. :lol:
Ich bin auch noch in der Liedgut Zeit aufgewachsen und habe sehr viele Volkslieder im Gedächtnis.
Leider nicht mehr wirklich vollständig.
Liegt vermutlich am wenigen Gebrauch. Wenn ich mal in Laune bin und für mich hinsinge, gehen schnell die Türen im Haus zu.
Kann ja sein dass das einer meiner Stimme liegt.

Die einzige die das noch gerne hört ist meine Enkelin Lisa. Die singt dann manchmal auch textfrei mit. Ein betörendes Duett.

Ansonsten ists leider verloren gegangen - ein Stück Kulturgut.
Die junge Generation kann oft nicht viel damit anfangen.
Und ich kann mit der melodiefreien Gestammel Musik der Neuzeit nix anfangen.

Ich denke es gibt tatsächlich einen kleinen Bruch.
Mal sehen wieviel übrig bleibt vom alten Volkslied?

Hebbe
O lala..hab grad mal die letzten Beiträge gelesen.

Volksmusik ist für mich nicht gleich Volksmusik.
Was ich absolut nicht mag, sind Fernseh-Volkslieder mit
Tralala- Texten ,künstlichem Dauergelächele samt tief ausgeschnittenen Dirndln.

Ja, ich pflege tatsächlich das alte Liedgut, egal ob manche das scheußlich finden oder nicht. Ich empfinde es als Bereicherung, auch, wenn manche Texte nicht mehr so uptodate sind.

Das bedeutet allerdings kaum, dass ich musikalisch "stehengeblieben" bin.
Dafür bin ich viel zu sehr mit der jüngeren Generation umgeben und meine Söhne versorgen mich immer noch mit den neuesten Hits / songs..kann mir dann aussuchen, was mir gefällt.

Ja, es ist Geschmacksache..in der Tat!!
..... im Radio gesungen, ein Schock für die Ohren. Jetzt reicht es mir mit diesen langweiligen Feiertag, ich geh zur Tanke, hol mir ,nen "Sixpäck" und setz mich damit in den Garten.
Wer soll denn noch Volkslieder singen können ??? Die junge Generation doch gar nicht mehr -- wozu auch ???
Alles verkommt doch zusehends immer mehr ins """ Denglish """"
Kommt ja in einigen Beiträgen hier auch vor --- nach dem Motto :
"" Was soll daß denn -- Volksmusik "" ????
Ist ohnehin schade - unser Kulturgut -- deutsche Sprache ---
wird immer mehr verhunzt -- durch Anglizismen !!!
In keinem europäischen Land --- wird die Sprache derart verunstaltet wie hier bei uns in Deutschland !!! In Frankreich z.B. ist so was undenkbar !
you have ja so right,hahaha. Könnt ihr Euch noch an an die Mundorgel erinnern, die Texte waren für Fahrten und Lagerfeuer.... wir wollten mal auf Großfahrt gehn, oder Bolle reiste jüngst zu Pfingten nach Pankow. Einfach köstlich. Aber zwei Dirndlschwingende Damen, die das heile von der Welt in die Menge trällern, mit einen dummen Grinsen drauf, das muß man sich doch nicht antun???
Klar, an die Mundorgel-Zeit kann ich mich auch noch gut erinnern.

Aber auch später hatten wir unsere "Volkslieder"....meistens aus den Liederheften von "Student für Europa". Kennt ihr die?

Mit Gitarre waren Titel wie diese immer ein Stimmungsgarant
- Bella ciao
- Colours
- Blowin' in the wind
- Donna donna
- Ermutigung
- Go down moses
- Guantanamera
- Hawa nagila
- Nobody knows
- We shall overcome
- Spiel nicht mit den Schmuddelkindern......und viele andere mehr

Auch heute erlebe ich es teilweise auf privaten Parties, dass zu fortgeschrittener Stunde einer ne Gitarre entdeckt und dann eine Spontansession entsteht.....mit Garantie auf wehmütige glasige Augen...

Merlotta
Merlotta hat geschrieben: Klar, an die Mundorgel-Zeit kann ich mich auch noch gut erinnern.

Aber auch später hatten wir unsere "Volkslieder"....meistens aus den Liederheften von "Student für Europa". Kennt ihr die?

Mit Gitarre waren Titel wie diese immer ein Stimmungsgarant
- Bella ciao
- Colours
- Blowin' in the wind
- Donna donna
- Ermutigung
- Go down moses
- Guantanamera
- Hawa nagila
- Nobody knows
- We shall overcome
- Spiel nicht mit den Schmuddelkindern......und viele andere mehr

Auch heute erlebe ich es teilweise auf privaten Parties, dass zu fortgeschrittener Stunde einer ne Gitarre entdeckt und dann eine Spontansession entsteht.....mit Garantie auf wehmütige glasige Augen...

Merlotta
na, na, na Forever07 wer wird denn gleich granteln,
hast doch schließlich selbst einen englischen Nick gewählt :shock:
oder haste das übersehen :lol: 8)