Hallo zusammen

Ich benutze Firefox als Web-Browser und habe folgende Erweiterungen installiert:

    AdBlock Edge mit diversen Filtern (Details siehe unten)
    Ghostery - alles auf Blocked
    Self-destruct cookies

AdBLock Edge
verhindert weitgehend, dass Werbung angezeigt wird.
Verwendete Filter
    EasyList Germany + EasyList
    Adblock Warning Removal List
    Malware Domains
    EasyPrivacy+ EasyList
    Fanboy's Social Blocking List
    Fanboy+EasyList-Merge Ultimate List
Für Schweizer Seiten funktioniert AdBlock Edge nur eingeschränkt. Man kann aber
zusätzliche Filter definieren.
Wenn man in sozialen Netzwerken unterwegs ist, ist die vorletzte Liste wahrscheinlich nicht gewünscht.

Ghostery verhindert Tracker und Cookies.
Ich habe alle auf Blocked gestellt, die vorhanden sind und das GhostRank ausgeschaltet, um
keine Angaben über von mir besuchte Seiten an Ghostery zu liefern.

Self-destruct Cookies löscht, eine bestimmte Zeit nachdem man das letzte Fenster oder den letzten Tab einer Webseite geschlossen hat, automatisch alle Cookies von dieser Webseite.

Cookies kann man sich als eine Art "Besucherausweis mit eindeutiger Nummer" vorstellen, den man beim ersten Besuch auf einer Webseite erhält. Unter der "Ausweisnummer" können alle Aktivitäten auf der besuchten Seite vom Betreiber der Seite gespeichert werden. Zum Beispiel der Inhalt eines Warenkorbs, welche Produkte man angeschaut hat, den Status (z. B. angemeldet), usw.
Auf den Umfang der Speicherung hat man keinen Einfluss.

Bestellungen von Artikeln sind kein Problem, solange man nicht das letzte Fenster (oder Tab) schliesst. Aber der Inhalt eines Warenkorbs geht dabei unter Umständen verloren. Das hängt von der Implementierung der Webseite ab und ob man sich vorher als Benutzer mit Namen und Password angemeldet hatte.

So muss ich mich beim Zugriff auf 50plus-treff zwar jedesmal neu anmelden, wenn ich das letzte Fenster geschlossen hatte. Andere Seiten wissen nicht mehr, dass ich sie schon einmal besucht und was ich dort alles angeschaut habe.

Leider gibt es auch noch andere Methoden, Webseiten-Besucher zu verfolgen (English: tracken).
Wenn man alle Daten zusammensucht, die man vom Browser oder dem System abfragen kann, kann eine eindeutige Identifikation eines Besuchers auch ohne Cookie möglich sein. Das beinhaltet u.a. die Liste der installieren Schriften, die Browser-Version, die Version des Betriebssystems, der Ort von dem aus man zugreift, usw.

Vielleicht hilft es dem einen oder anderen etwas mehr Privatsphäre zu schaffen.

Gruss
Norbert.
Und um das ganze zu komplettieren empfehle ich noch statt 'Self-destruct cookies'
das Addon 'Better Privacy', sowie 'NoScript', allerdings mit der entschärften Version (nicht empfohlene Einstellung: 'Scripte allgemein erlauben').

Das hat zur Folge das nur die von NoScript als gefährdend eingestuften Scripte geblockt werden,
alle anderen sind zugelassen.

Sonst werden nämlich die meisten Websites unlesbar ;-)
Ihr denkt bitte daran, das solche Dinger, von nur teilweise technisch versierten Personen installiert, ziemlich viele Sorgen verursachen können, denn diese stehen dann da und wundern sich "warum nichts klappt". ;)

Man sollte schon wissen was man tut und wie man diese Addons nutzt.
Tekin Birdüzen
50plus-Treff
leider blicke ich nicht durch ... :evil: :evil: :shock:
Schmunzelnd säusel ich diese Sprüchlein vor mich hin:

Wer alles blockt, dem Web nix mehr entlockt!

Und:

Geschickt geblockt - Selten geschockt!
cYbercOsmOnauT hat geschrieben: Ihr denkt bitte daran, das solche Dinger, von nur teilweise technisch versierten Personen installiert, ziemlich viele Sorgen verursachen können, denn diese stehen dann da und wundern sich "warum nichts klappt". ;)

Man sollte schon wissen was man tut und wie man diese Addons nutzt.


Das ist vollkommen richtig.
Mein Posting war eigentlich auch mehr an NorbiLSVW als Ergänzung gedacht.

Für den NormalUser, der z.B. auch problemlos sein Payback-Card an der Kaufhauskasse vorzeigt, ist bis auf Adblock jedes der oben aufgeführten Addons nutzlos weil es ihn sowieso nicht interessiert, ob und wo er eine persönliche Datenspur im Netz hinterlässt.

Ausnahme NoScript, aber das ist für die meisten hier zu komplex und in der Regel surfen sie auch nicht auf Websites herum, auf denen man davon einen Nutzen hat.

Das wichtigste hast Du übrigens vergessen Tekin.
Man kann sich mit einigen dieser Addons auch wunderbar aus dem asozialen Netzwerk seiner Wahl auschliessen.

Und das dürfte doch für manche der Super-GAU schlechthin sein..;-)


Zu FrankGTs wie gewohnt sinnfreien Sprüchen schreibe ich mal nichts.
cYbercOsmOnauT hat geschrieben: Ihr denkt bitte daran, das solche Dinger, von nur teilweise technisch versierten Personen installiert, ziemlich viele Sorgen verursachen können, denn diese stehen dann da und wundern sich "warum nichts klappt". ;)

Man sollte schon wissen was man tut und wie man diese Addons nutzt.


Du hast recht.
Bin schon zu lange im privaten Informatikumfeld unterwegs und wollte dir definitiv keinen
weiteren Support-Aufwand bescheren :lol:

Ich wundere mich nur bei jeder neuen Installation ohne AdbLock, wieviel von
der Datenrate (Bandbreite) und Aufmerksamkeit durch Werbung auf den Webseiten
geschluckt wird. Manchmal sieht man vor lauter Werbung den eigentlichen Text nicht mehr.

Es kommt auch vor, dass 40 Zeilen Text auf 4 Seiten mit jeweils 10 Zeilen Text verteilt werden,
weil ich dann 4-mal mehr Werbung anzeigen kann.
Ich möchte jetzt diesen Link aus der Mottenkiste holen.

Die Alternative zu Google:
ECOSIA - die alternative Suchmaschine, die Ökologische.
Bietet genau das Gleiche was auch Google bietet, nur sie nutzen einen Teil des Gewinns für ökologische Projekte und Bepflanzung von Bäumen.

Installiert sie, bitte und unterstützt dadurch ökologische Projekte.
Diese Erdkugel braucht das.
Dnke.
Das ökologische Engagement in allen Ehren @Figges, aber zur Frage, ob und wie lange dort die Suchverläufe und Suchanfragen von Nutzern gespeichert werden, ist auf den Webseiten von Ecosia nichts zu erfahren.
Letztlich ist es offenbar eine Suche mit Bing, der Suchmaschine von Microsoft, die als Kooperationspartner von Ecosia fungieren. Werden die Daten an Microsoft weitergeleitet?
Microsoft selber ist ja stark kritisiert worden wegen seines voreiligen Gehorsams gegenüber der chinesischen Internet-Zensur.
In Sachen anonymisierte Suche kann ich mir bei Ecosia also nicht sicher sein, oder?
Regalon hat geschrieben: Ein erster Schritt wäre die Nutzung einer alternativen Suchmaschine!
https://www.ecosia.org/

-eine wundervolle Alternative! Mit Internetsuchen nicht einfach nur Strom verbrauchen und die Umwelt belasten sondern aktiv beim Bäume pflanzen helfen.

Google besitzt natürlich die größten Marktanteile und hat auch die größte Datenbank an Informationen. Es ist wie mit allem, einer muss den anfangen machen. Also die Frage ob es noch Sinn macht sollte mit "Ja" beantwortet werden!
roadrunner27 hat geschrieben: In Sachen anonymisierte Suche kann ich mir bei Ecosia also nicht sicher sein, oder?


Ich habe keine Ahnung, @roadrunner, das gebe ich zu.

Ich glaube, dass die großen IT-Konzerne wesentlich schlauer sind als wir "Normalsterblichen".
In Sache Datenmissbrauch haben sie die Nase vorn.
Dem kann man nur entfliehen, wenn man sich z.B. in Kenia unter die Palme setzt und kein Gerät besitzt...
Ich habe Google vom PC verbannt.Im Firefox kann man Suchmaschinen downloaden.Wir hier in Europa haben auch Suchmaschine die dasselbe tun wie Google(nur wird man nicht so viel ausspioniert wie Google es macht).Kopf hoch es wird schon laufen wie du es willst. :)
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es irgend eine Suchmaschine gibt, die nicht ausspioniert? Nur die Auftraggeber sind unterschiedlich.
Ganz so fatalistisch würde ich das nicht sehen, @Shekinah
Ich werfe da mal "MetaGer2" in den Ring, eine Meta-Suchmaschine, welche von Informatikern an der Uni Hannover entwickelt wurde, also von einer Einrichtung, die keine komerziellen Interessen verfolgt.
MetaGer fragt simultan andere (auch kommerzielle) Suchmaschinen ab, die IP-Adressen sind aber anonymisiert, während die Suche läuft und werden nicht an die Suchmaschinen weitergegeben, die abgefragt werden.
"Die Datenübertragung von MetaGer erfolgt ausschließlich automatisch verschlüsselt über das HTTPS-Protokoll. Beim Betrieb von MetaGer werden keinerlei personenbezogene Daten gespeichert, weder Session-Cookies noch IP-Adressen und keine Browser-Fingerprints.[7] Die IP-Adressen werden dabei bereits anonymisiert, während die Suche noch läuft,[8] und sie werden von MetaGer nicht an die abgefragten Suchmaschinen weitergegeben. Auch die anonymisierten Adressen werden nicht gespeichert, da nicht auszuschließen ist, dass zukünftige Entschlüsselungsverfahren diese Daten deanonymisieren könnten. Es werden keine Benutzerprofile angelegt, und es gibt keine Nutzerverfolgung (User-Tracking). Auch die Suchergebnisse von MetaGer können über einen anonymisierenden Proxy anonym erreicht werden – ebenso die dann weiterführenden Klicks. Weiterhin bietet MetaGer einen Zugang über das anonyme TOR-Netzwerk, den MetaGer-TOR-hidden Service. Auch der MetaGer-Routenplaner und Kartendienst Maps.MetaGer unterliegt dem strikten Datenschutz: Standorte und Bewegungen der Nutzer werden nicht gespeichert. Die MetaGer-Server befinden sich ausschließlich in Deutschland und unterliegen dem im internationalen Vergleich strengen deutschen Datenschutzrecht." (Quelle: Wikipedia-Artikel zu MetaGer)
https://de.wikipedia.org/wiki/MetaGer
Dann frag doch mal einen Profihacker im Dienste der Internetsicherheit, der erzählt dir bestimmt was ganz anderes, denn der sitzt an der Quelle.