Die Woody Woodpecker-Therapie
vom Herrn Professor Sepp Hinterwäldler wurde jetzt als Ursache für den schwindenden Baumbestand im Bayerischen Wald ausgemacht.
Der Knallerbsendoktor empfiehlt nämlich bei Agressionsschüben im Anfangsstadium von Altersdemenz: "Holz hacken!"

Nachdem viele seiner Patienten die Obst- und Nadelbäume in ihren Hausgärten schon gesägt und zerhackt haben, machen die Betroffenen sich jetzt an den heimischen Forst.

Der Landarzt Jan Piepenkopp aus Leer dagegen, hält die Methode seines bayrischen Kollegen für ineffizient und empfiehlt die altbewährte ostfriesische Winterbeschäftigung: "Stricken".

Die Therapieerfolge sind verblüffend.

So hat sich in Fedderwadersiel ein Seniorenstrickverein "Eins links, zwei rechts" vor etwa einem halben Jahr gegründet, der hauptsächlich Schals von Bundesligavereinen strickt.
Ein Mitglied des Vereins, der Ole Olsen hat sich auf den FC St. Pauli fixiert. Wenn der Club verloren hat und seine Hooligans randalieren, flippt Ole trotz fließigen Maschenzählens immer wieder aus. Dann stimmen die Vereinsbrüder das Freddy-Lied: "Junge komm bald wieder" an und Ole beruhigt sich mitsingend ganz schnell.

Hat jemand hier schon einmal Erfahrungen mit einer dieser Heilmethoden gesammelt?
Das ist ja wunderbar, es gibt hier überhaupt keine aggressiven Typen.

Kann es vielleicht sein, dass der eine oder andere angefangen hat zu stricken?
Nö - hab keine Zeit, bin am Holzhacken.
Aber da ich den Wald so liebe, bevorzuge ich die Bäume in den Alleen
und das hält immer den Verkehr so auf :shock:
Lesezeichen hat geschrieben: Nö - hab keine Zeit, bin am Holzhacken.
Aber da ich den Wald so liebe, bevorzuge ich die Bäume in den Alleen
und das hält immer den Verkehr so auf :shock:





ja, genau!

und deswegen, kommen die, die grade am wolle besorgen sind, auch nicht recht ans ziel.

deine zielgruppe correcamino, ist also noch "unterwegs". etwas geduld noch, sie melden sich schon ...


*smile** 
@Lesezeichen, da hast Du Dir aber für den heutigen Samstag ganz schön was vorgenommen :lol:
Hallo Lesezeichen

Hoffentlich hast Du auch die Freigabe zum Umlegen der Alleebäume bei der unteren Landschftsbehörde eingeholt, du könntest sonst Ärger bekommen.
Bei den vielen Staus ärgert sich bestimmt jemand, der dich meldet.

Wenn du dann nach dem Abholzen auch noch die Strassengräben zuschüttest und die Übergänge zu den Äckern planierst, schlage ich dich zum Engelchen der Landstrassen vor. 

Heissa, dann können wir den Rübenacker beim Ausweichmanöver als Ausrollbahn nutzen, vermeiden große Blechschäden und ein paar leichteDellen am Bodenblech sieht eh keiner. 
correcamino hat geschrieben: Das ist ja wunderbar, es gibt hier überhaupt keine aggressiven Typen.

Kann es vielleicht sein, dass der eine oder andere angefangen hat zu stricken?




Was heißt hier "angefangen"?
Ich stricke fortwährend, egal ob im Sommer oder im Winter. Nicht wahr.
Vornehmlich Socken!
Da kann man selten etwas falsch machen... die passen immer! ♫ ☼ ♫
correcamino hat geschrieben: Hallo Lesezeichen

Hoffentlich hast Du auch die Freigabe zum Umlegen der Alleebäume bei der unteren Landschftsbehörde eingeholt, du könntest sonst Ärger bekommen.
Bei den vielen Staus ärgert sich bestimmt jemand, der dich meldet.

Wenn du dann nach dem Abholzen auch noch die Strassengräben zuschüttest und die Übergänge zu den Äckern planierst, schlage ich dich zum Engelchen der Landstrassen vor.

Heissa, dann können wir den Rübenacker beim Ausweichmanöver als Ausrollbahn nutzen, vermeiden große Blechschäden und ein paar leichteDellen am Bodenblech sieht eh keiner.


Also, rein von Amts -wegen hab ich so meine Schwierigkeiten mit Behörden,
Anträgen, Genehmigungen, Verweigerungen, Freigaben, Bußgeldern.... u.s.w.
....da versteht es sich von selbst, dass ich eher ein (B)engel der Schwarzarbeit bin :shock: :oops: :mrgreen:
Die Staus geben den Autofahrern dann gleich die Gelegenheit mal die frische Landluft
zu genießen und sich nicht immer nur an eigenen :shock: 8) Abgasen zu berauschen.
Da sie ja auf Grund meiner umfangreichen Fällarbeiten sehr lange warten müssen,
stellen sie den Motor aus Kostengründen ab. 8) Natürlich nicht um die Umwelt zu schonen :|
Die entstandenen Gräben schütte ich gerne zu, sonst kommen die Kröten die bei ihren
Wanderungen nicht überfahren werden, nicht gut auf die andere Seite - auch Rehe und Hirsche
könnten sich beim Wildwechsel verletzen :shock: also bei all meinen Agressionen,
die therapeutische Arbeit wirkt sich schon aus - stimmts :?: :? :mrgreen:
Rübenacker wird nicht als Ausrollbahn genutzt, Rüben sind nützlich als Futter für die
Landtiere und ich kämpfe für deren Überleben.
Das Überleben der Rüben meine ich, denn ich habe nix gegen ein Steak nach getaner
Arbeit, Holzhacken und Erdarbeiten macht schliesslich hungrig 8)

Vielleicht sollte ich doch lieber das Stricken erlernen, dabei muss ich nicht an so viele denken,
.......doooch an das arme nackte Schaf :mrgreen:
Lesezeichen hat geschrieben:
...............................
...............................

Vielleicht sollte ich doch lieber das Stricken erlernen, dabei muss ich nicht an so viele denken,
.......doooch an das arme nackte Schaf :mrgreen:


Lesezeichen ... fällst halt doch lieber 'n Baum und strickst mit Baumwolle 8)

Dann musste das Schaf nicht nackig machen :lol: :lol:


Bild

.
cron