Warum denn in die Ferne schweifen,
wenn der Virus liegt so nah...............

Tastatur, Tablet und Handy lassen grüßen!
warum ?
auf der Tastatur sind doch nur unsere eigenen Finger und nicht die von 100 anderen Leuten......
Zudem hausen in der Tastatur wohl eher Bakterien.

Ein intaktes Immunsystem kommt in der Regel auch mit Erregern klar, denen es nur gelegentlich ausgesetzt ist. Der Mensch kommt dabei meist nicht einmal mit, dass das Immunsystem auf Hochtouren arbeitet, um die Eindringlinge zu eliminieren.
Ja, dann überlege mal,
was man mit den Händen alles so berührt und angefasst hat.

Da waren der Einkaufskorb und das ebenso saubere Geld, der Kartenleser mit der Pintastatur, danach durch die Haare gestrichen, ins Gesicht gefasst, Kontakt mit Treppenhandläufen, Schuhen, Türklinken, Lichtschaltern, Schlüsselbund, Seifenstücken, Autosteuerrad usw.
Und wirklich immer die Hände so gewaschen, dass jedes "Mitbringsel" abgetötet wurde?

Nicht vergessen, Viren haben Flügel ...........
Immunsystem Immunsystem Immunsystem, krank macht vor allem die Hysterie, nicht die Erreger.
Shekinah,
ich verstehe, was du sagen willst.
Bin deiner Meinung, solange der Mensch einigermaßen gesund und kräftig genug ist, selbst zu widerstehen.
Aber eben eine Menge Leute unter uns sind durch anderweitige Erkrankungen geschwächt und ihr Körper ist nicht mehr in der Lage, zusätzliche Eindringlinge zu bekämpfen.
Das Gute ist:
Viren haben keine DNS,
kein genetisches Material.
Sie leben nur kurz.
Sie brauchen eine lebende komplette Zelle fürs Weiterleben.

Die Bakterien haben eine DNS.
(Desoxi- Ribonuclein- Säure)
Anzibiotika helfen nur bei Bakterien,,
bei Viren natürlich gar nicht.

Manchmal hat man einen Virus-Infekt und später 'setzen sich' Bakterien drauf.....

Ich fand es lustig und sinnvoll, daß man zwischrn Links- und Rechtshändern unterscheidet!
Und der Herpes-Virus- Fieberblase-
wartet im Körper des Menschen auf eine gute Gelegenheit, um auszubrechen!
Gemein! - einer ziert gerade meine Lippe.....
nettestierfrau hat geschrieben: Ja, dann überlege mal,
was man mit den Händen alles so berührt und angefasst hat.

Da waren der Einkaufskorb und das ebenso saubere Geld, der Kartenleser mit der Pintastatur, danach durch die Haare gestrichen, ins Gesicht gefasst, Kontakt mit Treppenhandläufen, Schuhen, Türklinken, Lichtschaltern, Schlüsselbund, Seifenstücken, Autosteuerrad usw.
Und wirklich immer die Hände so gewaschen, dass jedes "Mitbringsel" abgetötet wurde?

Nicht vergessen, Viren haben Flügel ...........


mir ist das bewußt, deshalb wasche ich mir nach dem Einkaufen die Hände, weil ich das "dreckige" Geld angefaßt habe....
ja - Geld ist "dreckig" - bei beiden Bedeutungen......wink:
und ab und zu mache ich den Schlüsselanhänger und die Lichtschalter sauber.....

bei mir ist Ansteckungsgefahr nur dann gegeben, wenn ich mit vielen Menschen in einem rel. engen Raum zusammenkomme und dann auch noch eine Klimaanlage alles verwirbelt....

wobei ich Herpes und Grippe - so wie die meisten Leute es hier beschreiben - nicht bekomme.....
bei mir bricht nur mein sowieso angeknackstes Broncheinsystem völlig zusammen - mit Atemnot und Panik.....

also ist das bei jedem von uns anders.....und wahrscheinlich hat deshalb auch jeder von uns sein eigenes System entwickelt, einer Ansteckung möglichst zu entkommen....
leonetta hat geschrieben: Das Gute ist:
Viren haben keine DNS,
kein genetisches Material.
Sie leben nur kurz.
Sie brauchen eine lebende komplette Zelle fürs Weiterleben.

Mit Verlaub:
Viren haben RNS/RNA, was eine Abart von DNSDNA ist.
Sie haben sehr wohl genetisches Material (eigentlich fast nur),
nur keinen eigenen Stoffwechsel.
Den leihen sie sich beim Patienten aus.

Viren wurden auch schon als "wildgewordene Gene" bezeichnet.



Stichwort 'Herpes':
Das ist ein in den betroffenen Personen fest eingebautes Retrovirus, und hat mit den hier beschriebenen Krankheitsbildern nichts zu tun.
Die heutigen Viren sind fies. Sie treten meist nicht mehr so auf wie früher. Heftige Erkältungserscheinungen- und gut ist. Heute spricht man häufig von maskierten Viren. Man erkennt sie nur schwer und die Symptome sind nicht eindeutig. Oft wandeln sie sich - und man hat sie lebenslänglich.
Das derzeitige Virus in NRW : verursacht Kopfschmerz ( eher Druck im Kopf ) , Müdigkeit und Schleim in der Lunge, insbesondere morgens. Also : kein typisches Grippevirus ( alter Prägung ), aber enorm hartnäckig und langwierig.
Hallo alle,
bei grippalem Infekt - Husten, Schnupfen, Heiserkeit, helfen am Besten das eigene Immunsystem - man hat ja sonst nix und häusliche Krankenpflege und Naturheilkunde- (Whiskey-Gurgeln !?!). Dazu Hygiene-Basismaßnahmen wie Händewaschen vor dem Essen und nach dem...
Gegen die "richtige" Grippe (vor allem im 50plus-Alter) und andere fiesen Virusinfekte (Masern,Mumps,Röteln, Polio, Hepatitis, HPV) hilft nur Impfen.
Bleibt alle gesund
nachdem ich das letzte Mal zu spät reagiert habe (und 3 Monate lang immer wieder Rückfälle hatte) - habe ich mir angewöhnt, sowohl die pflanzlichen Medikamente vorrätig zu haben als auch die anderen (u.a. Spray im Kühlschrank)....
Und ich hab nix zuhause, weil ich nicht krank werden WILL :D
cron