Und schafft nicht gerade das....... wenn du bewusst lebst .....ganz du Selbst bist.. ..ohne Vorbehalte.. ohne die Akzeptanz der Gleichemacherei.. ohne Erwartungshaltung deinen Mitmenschen gegenüber......deine Bestimmung lebst.. einen Raum auch in dir ....für die Menschen.. Wesen..... die versuchen mit dem Universum authentisch zu leben..... Sind..
Bitte nicht falsch verstanden zu werden.. fühle mich weder priviligiert noch einer anderen Rasse menschen zugehörig..Fühle mich völlig normal...

Versuche lediglich.. mich nicht manipulieren zu lassen vom Konsum und Gleichmacherzwang der heutigen Gesellschaft. Und einfach mein denken .. fühlen.... zu leben..... wenn möglich....durch....vorleben...weiterzugeben...Einfach Ich Selbst zu sein..

Es funktioniert immer öfter doch leider viel zu langsam.
Ich hoffe doch hab Carina richtig verstanden.. doch nur Ullrich Schaffer reicht nicht um erklären zu können was wir bestrebt sind zu leben..

Liebe Mary, wenn du deine Gedanken .. deine Ideen dein SEIN lebst, ohne dich von derm heutigen Allgemeingut der Sebstsucht .. Gleichgültigkeit........anstecken zu lassen .......................die du ja schon in einem anderen Thread mit dem Bettler an der Bushaltestelle beschrieben hast .... wirklich Lebst....
dann bist du authentisch mit denem SELBST mit dir und dem Universum so wie Es uns wollte.... im Reinen...

Vielleicht war es von Carina ein wenig unglücklich ausgedrückt .. aber ich versteh.. soo gut...dass sie es auf Grund ihres Reifegrades versucht rüberzubringen.. .. sich freut und .............. WER traut sich denn das heute noch in dieser Ex -Hopp - und Wegwerfgesellschaft... in Worte zu fassen ...und nach Menschen zu suchen die gleich denken...und geschaltet sind......?
"Mensch" wird doch von Nichtverstehen Egoismus und Ignoranz der Mitmenschen zerrissen ... weil er nicht gleich IST ... zieht...

Einen lieben Gruss in Euren Abend...
Hella


.
Na siehste Jadore -

geh doch mal öfter Bus fahren. Dann bist du mit dir im Reinen und die Welt is wieder in Ordnung und die Verkehrsbetriebe freuen sich.

freundlichst - F.
DerDoc hat geschrieben: Na siehste Jadore -geh doch mal öfter Bus fahren. Dann bist du mit dir im Reinen und die Welt is wieder in Ordnung und die Verkehrsbetriebe freuen sich.freundlichst - F.



Grins mich weg, danke Doc,
werde diesen Tipp unbedingt und sofort jetzt gleich mal
beherzigen,
vorher noch durch den Regen (auch wegen der Reinheit)
und dann mit dem Bus.......

In diesem Sinne bis später
wenn ich dann wo angekommen bin :wink:

Liebe Grüße
[quote="Arnica"]Und schafft nicht gerade das....... wenn du bewusst lebst .....ganz du Selbst bist.. ..ohne Vorbehalte.. ohne die Akzeptanz der Gleichemacherei.. ohne Erwartungshaltung deinen Mitmenschen gegenüber......deine Bestimmung lebst.. einen Raum auch in dir ....für die Menschen.. Wesen..... die versuchen mit dem Universum authentisch zu leben..... Sind..
Bitte nicht falsch verstanden zu werden.. fühle mich weder priviligiert noch einer anderen Rasse menschen zugehörig..

Versuche lediglich.. mich nicht manipulieren zu lassen vom Konsum und Gleichmacherzwang der heutigen Gesellschaft. Und einfach mein denken .. fühlen.... zu leben..... wenn möglich....durch....vorleben...weiterzugeben...Einfach Ich Selbst zu sein..

Es funktioniert immer öfter doch leider viel zu langsam.

@ arnica
Ich habe mich in Deinen Zeilen wiedergefunden...

Andrea Maria
Ich möchte ich selbst sein, ohne die Ansprüche anderer auf Funktionieren zu erfüllen. Wenn sich diese Menschen abwenden, finde ich andere die genauso denken. Ist das wirklich ein Verlust?

Ich muss mich entscheiden. Für mich oder gegen mich. Und da ich mich überall mit hin nehme und mir nicht entkomme, entscheide ich mich für mich.

Indem ich zu mir stehe, gebe ich anderen die Gelegenheit, es ebenso zu tun. Falls das jetzt als egoistisch eingestuft wird - andere, die möchten, dass ich für sie funktioniere - sind es ebenfalls.

Liebe Grüße Carina
Ich finde diese Aussage überhaupt nicht egoistisch sondern
eher sehr real und auch zutreffend.
Ich muss mich selbst für mich entscheiden irgendwie zu "Sein"
und wenn man da seinen Weg gefunden hat,
dann ist es sehr beruhigend.
Wer kann schon sein Gegenüber als normal oder anormal
einstufen.....
Jeder hat sein eigenes "Ich" und das ist gut so.


Liebe Grüße
Natürlich ist es egoistisch sein Sein selbst zu definieren.
Aber es ist gesunder und natürlicher Egoismus der quasi lebensnotwendig wird.

Aber klar ist doch auch - weil wir eben auch soziale Wesen sind - dass wir die Rollen und Erwartungen bis zum gewissen Grad er/ausfüllen, die wir eben nicht nur privat und exklusiv für uns gefunden haben.

Man/frau kann sich da x-beliebige Szenarien vorstellen.
Angefangen von Rollen in Foren, über Berufsleben, Familienleben, Freizeitleben im Verein oder sonstwo, diverse Funktionen innerhalb sozialer Aggregate.
Natürlich nimmt man da eine Rolle ein, die aber auch im günstigen Falle eine Facette des eigenen Ich darstellt. Insofern gibt es keine Identifikationsproblematiken: auch in einer sozial definierten Rolle bin ich immer noch Ich.

Schwierig wirds in meinen Augen wenn die Schnittmenge zwischen "egoistischer Eigendefinition und sozialer Rollendefinition" nich mehr ausreichend gegeben ist.
Dann muss frau/mann sich fragen, inwieweit er/sie Konzessionen zu machen bereit is, - oder eben klar "sein Ding" durchzieht, wie es so hübsch neudeutsch heißt.

Echtsein heißt für mich weitgehende Rollenidentifikation. Dann bleibt man/frau authentisch und identisch mich seiner selbst festgelegten Rolle/Position.


freundlichst - F.
habe mich gerade angemeldet u. treffe beim Stöbern auf ein Thema, dass
mich seit nunmehr 5 Jahren umtreibt...und bin ganz begeistert darüber, was ich hier lese.

Möchte mich ganz vorsichtig hier bewegen u. erstmal die "Lage peilen", viel lesen u. gelegentlich auch etwas antworten..doch viel ist noch nicht zu ewarten von mir, da ich in keiner sehr guten Verfassung bin...

lieben Gruss heidrun :D
na, denn lies mal...

Bei manchen Kommentaren braucht man ne Weile, um sie zu kapieren.
Am besten fand dich Jadores Eingebungen,.....
sie waren klar, präzise, verständlich.


tandary
tandary hat geschrieben: na, denn lies mal...

Bei manchen Kommentaren braucht man ne Weile, um sie zu kapieren.
Am besten fand dich Jadores Eingebungen,.....
sie waren klar, präzise, verständlich.

tandary


und wie ist deine Meinung zum Thema?

kundgeba
...wie schwer es teilweise fällt, echt zu sein, seht ihr daran, was für ein Bild ich in mein Profil eingestellt habe. Das bin zwar echt ich...aber es fiel mir leichter, als mich mit meinem aktuellen Bild als suchend zu outen... es könnte mich ja jemand aus meinem direkten Umfeld sehen....und was denken die dann....
eigentlich traurig... und dabei meine ich immer, mir sei egal, was andere von mir denken...