Wie ich entrümple ?
Entsprechende Firma, Sozialkaufhaus oder Arbeitsloseninititative anrufen, Termin aushandeln und fertig.

Trödel verkaufen ? Ehrlich gesagt, keine Lust, keine Zeit dazu.
Sachen rausschleppen, aufhübschen, Nichtverkauftes wieder reinschleppen ?
Bin ich Schwarzenegger ?
Kostet Kraft, Aufwand, Sprit, Standgeld, Nerven.

Wer Spass an dem Hobby hat, soll´s tun.
Nix für mich
nettestierfrau:
mir geht das genau so.
im brigitteheft nr.23 stehen viele internet-adr. u was man machen kann-könnte:-)
gruß
cajun_forever hat geschrieben: Entrümpeln tut gut..

http://www.50plus-treff.de/magazin/leben/entruempeln-tut-gut-161.html

Als ich das zufällig las, war ich mal wieder von den Socken, in dem Wissen, dass immer und immer wieder durch das Wegwerfen scheinbar unnützer Dinge das Bargeld förmlich zum Fenster hinaus geworfen wir.

Ist Entrümpeln via Sperrmüll & Co. also immer grundsätzlich gut?

Was denkt ihr darüber?


Jein, natürlich fühlt man sich mal ein einem leeren Raum nicht unwohl und wenn man nur 2 paar Schuhe, 1 Handtasche und 1 Mantel hat muss man nichts im Schrank suchen. Aber dagegen wie oft bin ich froh meine Sachen behalten zu haben denn plötzlich kann ich sie toll brauchen. Und Kleidung die ich nie oder kaum getragen habe kommt in ebay nicht auf den Müll.
Auch wenn ich mir den Trödeltrupp im TV manchmal ansehe , da schmeißen die manchmal Dinge weg die ich schon ewig suche und sogar gut bezahlt hätte ... schade drum.