Leonardo, ich muß noch mal auf Ihre Antwort oben zurück kommen.
Gerade hab ich Johannes 14 Vers 26 nachgeschlagen.
Meinten Sie wirklich diesen Text ?
Habe das gesamte Kapitel durch gelesen. Ich kann es nicht so verstehen, als kündige Jesus hier seine Wiederkehr an. Zumindest nicht im irdischen Sinne.
Oder haben Sie das gar nicht so gemeint ?
Abd-ru-shin (Oskar Ernst Bernhardt) oder der Abgesandte des Scheins mit seinem "Werkt im Lichte der Wahrheit" will ja dieser Gralsbringer gewesen sein.
Dazu gehört sicherlich auch sich mit Ungläubigen hier im Forum nicht zu duzen.
Auch der Titel dieses Fadens ist nach den angeblichen Worten von Christus falsch, denn man bekommt immer mehr von dem was man hat, und immer das noch genommen von dem man nichts oder nur wenig hat. Je länger ich also hier lebe um so mehr leben bekomme ich danach, so verdient sich möglicherweise ja unsere Seele ihre Unsterblichkeit und das ewige Leben..
Wenn ich von jemandem weiß, dass er das etwas distanzierte “Sie“ dem vertraulichen “Du“ vorzieht, so akzeptiere ich das einfach. Das verstehe ich unter achtungsvollem Umgang miteinander.
Was dieser Wunsch mit Sektiererei oder Religion zu tun haben soll, ist mir wirklich nicht klar.
Diana Maria, Joh. 14.26 sagt aus, das es Jesus n i c h t ist, der wiederkommt.
In der Lutherbibel ist es halt der "Tröster" der kommt. In anderen Bibeln/Büchern heißt ER auch "Helfer", "Vollkommene" oder "Menschensohn".

"Nein, ich habe überhaupt nicht das Gefühl, jeden Tag ein Stückchen zu sterben."

Nun, der Begriff "sterben" steht hier für "weniger Lebenszeit des jetzigen Lebens", welches ja mit jedem Tag weniger wird, dem "Hinübergehen" näher kommt.
Stimmt !
Hab noch mal nach gelesen.
Er spricht nicht von sich, sondern einem anderen.
Dem Helfer.
Ich persönlich verstehe darunter den “heiligen Geist“
Mit meinen eigenen Worten : Wenn ich ein aufrichtig Suchender bin, so wird mir gegeben.
Durch den “reinen“ Geist (ruach) werden mir innere Erkenntnisse zugänglich. Nach und nach, mehr und mehr.
Aber trotzdem, es bleibt Stückwerk.
Ich glaube nicht, dass unser irdisch gebundener Geist schon unbegrenzt ewige Wahrheiten verstehen kann.
Da sehe ich persönlich die Gefahr der geistigen Überheblichkeit.
Ich wurde vor einigen Monaten nach meinem Hobby gefragt und ich antwortete darauf, dass mein Hobby mein Leben wäre. Zuerst einmal großes Schweigen in der Runde, dann kam die Frage nach einer Erklärung, da die Runde dieses Hobby etwas ungewöhnlich fand. Ich erklärte diesen Menschen dass ich einfach gerne lebe und dass ein Hobby doch etwas wäre, was man gerne macht.
Dann kam der erste Einwand in der Form, dass jedes Leben endlich sei und dann? Ich erwiderte dass es viele Hobbys gibt, die ebenfalls endlich wären, weil die Leute die diese Hobbys betreiben, die Lust daran verlieren. Mein Hobby "Leben" ist zwar auch endlich, doch ich würde alles daran setzen, nicht die Lust am Leben zu verlieren. Grundsätzlich birgt der Thread-Titel eine Wahrheit in sich, die Freude an meinem Hobby "Leben" überwiegt sie aber.
daVinnci:"Leben bedeutet jeden Tag ein Stückchen sterben...
...richtig gestorben bedeutet ewig leben!"


Wenn ich das richtig sehe, bedeutet das: Jeden Tag ein Krümelchen essen, dann hast Du irgendwann den Kuchen geschafft.
Fumaria1 hat geschrieben: Abd-ru-shin (Oskar Ernst Bernhardt) oder der Abgesandte des Scheins mit seinem "Werkt im Lichte der Wahrheit" will ja dieser Gralsbringer gewesen sein.
Dazu gehört sicherlich auch sich mit Ungläubigen hier im Forum nicht zu duzen.
Auch der Titel dieses Fadens ist nach den angeblichen Worten von Christus falsch, denn man bekommt immer mehr von dem was man hat, und immer das noch genommen von dem man nichts oder nur wenig hat. Je länger ich also hier lebe um so mehr leben bekomme ich danach, so verdient sich möglicherweise ja unsere Seele ihre Unsterblichkeit und das ewige Leben..



Herr Kontrolletti,.....das ewige Leben braucht DICH nicht!
Loveley hat geschrieben: Herr Kontrolletti,.....das ewige Leben braucht DICH nicht!


Ist schon klar, denn da wo Du bist, da kann kein anderer sein!
Das das ewige Leben keine Person ist..........*Lach*
[q
[/color]
Nun, der Begriff "sterben" steht hier für "weniger Lebenszeit des jetzigen Lebens", welches ja mit jedem Tag weniger wird, dem "Hinübergehen" näher kommt.[/quote]


vermutlich hat man solche Gedanken, je länger man gelebt hat und je näher es rückt, sich verabschieden zu müssen.

Ich halte es wie @Valentin ... Leben kann Hobby sein und selbstverständlich auch von jetzt auf gleich beendet sein... das sind Gedanken, die ich mir jetzt einfach noch nicht mache... dafür lebe ich viel zu gerne ...
Um in Bildern zu reden.
Wie wäre es wenn unser Leben hier, nur der Traum eines heran wachsenden Fötus ist der mit seinem hiesigen und angeblichen Tod eigentlich nur seine Geburt in der ewigen Anderswelt erlebt.
Denn Leben oder Sterben sind nur Energien die sich wandeln. Energie und Informationen gehen ja nach heutiger Erkenntnis nicht verloren.
Diana_Maria hat geschrieben: Wenn ich von jemandem weiß, dass er das etwas distanzierte “Sie“ dem vertraulichen “Du“ vorzieht, so akzeptiere ich das einfach. Das verstehe ich unter achtungsvollem Umgang miteinander.
Was dieser Wunsch mit Sektiererei oder Religion zu tun haben soll, ist mir wirklich nicht klar.


Ganz einfach Nicknamen "Sieze" ich nicht , denn Sonsm Müßte ich ja noch Herr oder Frau vorne dransagen, ist Ihnen das klarl Frau Diana-Maria.
Es ist für mich also in etwa das Gleiche, wie wenn ein Moslem einer Frau keine Hand geben will. Leicht religiös Diskriminierung oder vielleicht sogar schon Rassismus!
wenn ich mir die Frage stellen würde, könnte mein Leben nur ein Traum sein, aus gewesenem, aus früherem...

dann würde ich mich selber ja in Frage stellen müssen, all mein Ich, meine Gedanken, meine Gefühle... bin das ich, oder sind es gesteuerte frühere Erlebnisse...

nein, ganz einfach nein, das lasse ich nicht zu... denn hier und jetzt lebe ICH
Fumaria, ein bisschen kraus ist das alles schon.....
Fumaria, es sind die buddhistischen Mönche, die keine Frauen berühren dürfen, nicht die Moslems
cron