Der Tierschutz darf nur tätig werden nach Aufforderung durch die Polizei oder das Veterinäramt,
der Tierschutz ist ja keine Behörde.
Irgendwo las ich es sind kleine Hunde? Die neigen ja sowieso mehr zum kläffen als große; ich finde man sollte sich da einigen können.
Guten Morgen!

@floeckchen1958:
Tja, das könnte sein, dass das Ganze zum "Spießrutenlauf" wird - das ist mir klar. Aber es hat sich noch nie in der Welt etwas verändert, wenn man immer nur duckmäuserisch vor sich hinlebt. Die meisten "großen" Menschen, die - egal auf welchem Gebiet - etwas geändert haben, haben solche Torturen (und auch noch viel Schlimmeres) mitmachen müssen.
Klar, man fragt sich dann, ob es sich lohnt, für zwei kleine Kläffer so einen Aufstand zu machen. Natürlich geht es bei dieser Aktion auch um die Hunde. Doch auch um mein Nervenkostüm. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich leider keine Arbeit mehr außer Haus aufnehmen und kann mir meinen Lebensunterhalt eben nur von zu Hause aus verdienen.
Ich hoffe und bete nur, dass ich bald eine neue Wohnung finde ... (auch wenn damit den Hunden nicht geholfen ist).

@schabbalabba
Die neigen ja sowieso mehr zum kläffen als große; ich finde man sollte sich da einigen können.
Was stellst du dir mit mit "einigen können" vor? Da fehlt mir leider so ein bisschen die Fantasie.
.........Bummerang ..
Ohne Beweisse/Fotos wirst Du nicht weiterkommen. Woher willst Du wissen,dass ein Hund in eine
Kiste? gesteckt wird. Sind die Hunde gut genährt, haben ein sauberes Fell, kann der Amtstierarzt nichts machen. Und über zu wenig Auslauf/Bewegung ? Dafür gibt es wohl keine gesetzlichen Vorgaben.
Es bleibt dann nur die Lärmbelästigung und da müsstest Du auch genaue Daten angeben.Wird schwer werden. Dass Hunde in der Wohnung viel bellen sagt noch nicht,dass Haltungsfehler vorliegen. Gut ist es für die Hunde, dass sie zu zweit sind. Also, gib Dir einen Ruck und suche ein Gespräch mit der Halterin.Vielleicht über Telefon und wenn Du mal sehr gut "drauf" bist. Oder suche eine unbeteiligte Person für ein Gespräch mit der Halterin. Viel Erfolg.

PS. über lange Zeit in der Kiste/Transportbehälter eingesperrt ist.
korr. Beweise
Die Frau hat einen Vollzeitjob und kommt in der Mittagszeit für eine Stunde zu den Hunden. Dann hat sie noch das Pech, dass ihre Hunde bellen, während deiner nicht bellt, wenn du ihn kurz zuhause lässt. Da hast du mit deinem Glück gehabt und sie einfach Pech.
nun also, ich habe die Forenregeln nicht gelesen, trotzdem akzeptiert, man muß ja versuchen zu helfen.
Wenn der Hund bellt, hat das einen Grund, - den gilts zu erkunden.
Wenn die Dame zuhause ist, bellen dann die Hunde auch ?? oft hat es ja schon mal geholfen eine Platte mit klassischer Beruhigungsmusik abzuspielen, eingemixt das liebenvollen Eingehen des Frauchens auf die Hunde,-- auf Beide,- mit Anruf.
Es bleibt Dir doch wenig Wahl, die Dame links liegen lassen, oder nochmals ganz freundlich und sorgsam anzusprechen, notfalls über die Tierärztin. Mache klar, daß du nicht gegen die Hunde bist, sondern nur die Bellatacken abwenden willst, mache gleichzeitig klar, daß Du diesen schweren Weg mit Beobachtung usw. mitgehen willst.. das wirkt oft wunder.
wenn der Hund in der Kiste vegitiert, wird ihm nur damit geholfen werden können.
Wiederhole nochmals den Vorschlag, des Gassigehens,, die Schlüsselfrage wird schwierig werden. Vielleicht hilft die die Freunding?Tierärztin aus ??
ich wünsche Dir viel Erfolg..
ich kann auch eine telefonische neutrale Steuerung übernehmen.. bei Bedarf.. Michael