@fumaria - nun, zu depressionen gibts auch andere russische untersuchungen ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=epMRBGKtllY

und wenn wir schon im esoterik forum sind ... kann man dann den satz "der weg ist das ziel" nicht auch viiiieeeelll weiter fassen ??
nämlich von der geburt bis zum tod ??
dann ist es vielleicht "nur" der mut und das vertrauen sich auf die vielfältigen achterbahnfahrten des lebens einzulassen
bei allen plänen und zielen, die wir rational versuchen zu strukturieren, wird es immer wieder den kleinen "zufall" geben, dass es nicht so läuft wie wir vorhaben, denken, wollen
und oft gelangen wir ja dann in der rückschau zu der überzeugung, dass es eigentlich doch genau so gut war, wie es passiert ist ?!

manchmal ist es dann der berühmte umweg, der doch zum ziel führt - wie beim stau auf der autobahn, bei dem wir auch nicht 5 std warten bis es weitergeht , sondern dank navi die ausweichstrecke suchen

manchmal finden wir aber auf dem umweg auch genau die perspektive, die wir bisher nicht berücksichtigt haben und evtl. sogar unser pläne ändern....

also der weg - das auf den weg machen - und auch un-we(ä)g-barkeiten zuzulassen ist vielleicht genau der weg zum ziel, den wir beschreiten mögen

in diesem sinne los gehts ... :roll:
@Sonnenkind51 Du schreibst u. a.
>>......manchmal ist es dann der berühmte umweg, der doch zum ziel führt - wie beim stau auf der autobahn, bei dem wir auch nicht 5 std warten bis es weitergeht , sondern dank navi die ausweichstrecke suchen <<


So kann man es natürlich auch sehen, ich hingegen neige mehr zu der Ansicht dass man deswegen in einem Stau steht, weil man zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht an dem vorher geplanten Ort sein sollte. Denn die Ausweichstrecke des Navis führt einem ja letztendlich an diesem Ort vorbei, der Stau hingegen versucht das ja über die Zeitschiene zu erreichen. Denn Ort und Zeitpunkt müssen meines Erachtens nach am Ende auch zusammenpassen um schicksalsmäßig zu wirken..
@fumaria

schliesst das eine das andere eigentlich aus??? ich denke nicht wirklich...

vor vielen jahren hatte ich einen geschäftlichen termin in springe(damals ohne navi :oops: ) - es war februar, abends und leichter schnellfall, temperaturen um null grad

ich wusste, dass ich die letzten kilometer über die landstrasse musste und wollte auf der letzten autobahnraststätte vor der abfahrt noch mal für "kleine mädchen" und was warmes trinken - dadurch war ich eine halbe stunde später erst wieder auf der bahn

....und fuhr auf ein dickes stauende zu : nachdem ich abgefahren war hatte es nach der raststätte richtig gekracht - der abschleppdienst war noch zugange
...... ich weiß nicht was mir evtl passiert wäre wenn ich nicht gehalten hätte - so tuckerte ich halt die wenigen km bis zur normalen abfahrt und kam wohlbehalten ans ziel ...
@Sonnenkind51 Du hast Recht, denn das Schcksal ist ja in uns selbst tief verwurzelt, mit anderen Worten, wir haben durch oder während unserer Geburt nur vergessen, was wir selbst vorher mit dem Leben ausgehandelt hatten und wozu wir uns genau diese Eltern ausgesucht hatten.
.
cron