vielleicht ist das auch ein interessantes thema, für mich auf jedenfall.
eben begonnen in einem anderen thread .....

es sind ja nun unterschiedliche vorstellungen, einmal woher kommt die seele,
sucht sich eine seele die menschen aus, bei denen sie sein möchte, entweder durch die geburt, oder auch vielleicht zu einem späteren zeitpunkt, ist es zufall, wo ein kleiner mensch, oder eine seele, hinkommt, ist es vorher bestimmt ?

vielleicht auch, wohin geht die seele, was wird aus der seele, wenn sie ihr leibliches haus verlässt .......

es ist auch ganz in ordnung, wenn andere gedanken einfliessen, sie entstehen ja meist aus dem geschriebenen heraus. und gehen dann auch in andere bereiche.
ich finde das vollkommen in ordnung.

und in ordnung ist es auch, die meinung anderer stehen zu lassen. auch wenn sie eine andere meinung und ansicht haben, wie man sie selber hat.

ich stelle mal das lied von dem verstorbenen georg danzer ein "über meine seele führt mein weg"

https://youtu.be/RfQgxFeaWhQ

wahrscheinlich ist das thema auch sehr sehr vielschichtig, aber schaumama, ob überhaupt interesse besteht
Hallo Donna, was für ein schwieriges Thema (dachte ich zunächst). Denn über die Seele nachzudenken führt einmal quer durch die Denkgeschichte. Und ob ich’s nun mit den alten Griechen halte oder modernen psychologischen Ideen oder doch lieber mit einer Religion – so komme ich dem nicht näher, was Georg Danzer mit „Über meine Seele führt mein Weg“ andeutet.

Wie lebt sich’s also „über die Seele“? Ist das ein anderer Modus? Und wie könnte ich den einstellen? Gibt’s einen An-Knopf dafür?

Vielleicht springt dieser Modus immer dann an, wenn mir mein Wissen, meine gesamte Erfahrung, mein Denken, meine üblichen Lebens-Bewältigungs-Methoden nicht mehr weiterhelfen. Dann kapituliere ich entweder komplett oder ich fange an, über meine Seele zu leben. - Damit ist eins schon mal sicher: Es muss eine Seele geben. Alles andere sind Details, die so oder so sein könnten.
Für mich entwickelt sich die Seele erst im Laufe des Lebens, genau wie der Körper.
Seele ist für mich ein allumfassendes Wort für mein Innerstes. Meine Gefühle, Gedanken, Erlebtes, das alles ist in meiner Seele gespeichert und macht sie aus.
Und mit dem Tod erlischt sie.
ja, tamara, man kann ... könnte, an so vielen punkten anfangen, beim beginn des lebens, wann entsteht die seele ......beim sterben, wann und wie geht sie seele ..... und dann auch die ganzen jahre dazwischen.

und ja, man es auch von verschiedenen gesichtspunkten her sehen, wie du sagt, vom religiösen standpunkt, vom wissenschaftlichen, vom psychologischen ......

und das lied von georg danzer habe ich eingestellt, weil es, wie ich meine, kurz vor seinem tod entstanden ist, er hatte lungenkrebs, der nicht mehr heilbar war und wusste, dass er sterben wird. und in manchen situationen im leben schaut man ja auch mehr nach innen, zu seiner seele hin.....allerdings muss es nicht nur in tragischen lebenszeiten sein.

ich hab gestern darauf, weil in dem thread "leben im falschen körper" etwas dazu geschrieben wurde, vom beginn des lebens, und da von unterschiedlichen meinungen und erkenntnissen ausgegangen wurde.

ich habe gedacht, wäre auch ein thema für sich. wobei es da auch verschiedene unterthemen gäbe.

die konträre aussage war einmal, die seele, kleines menschlein, sucht sich den oder die menschen aus, wo sie hinmöchte

und das andere ....die seele oder kleines menschlein ist passiv beteiligt, wo sie hinkommt.

ich sehe es letztendlich so, dass jede seele von gott kommt, wie das auch praktisch immer vor sich gehen mag, durch zeugung. (spreche jetzt keine religion an, bin nicht religiös, aber glaube an gott)

denke dann auch weiter, dass sie sich durch zeugung im mutterleib bildet, ohne eigenen einfluss.

allerdings .....durch persönliche situationen und ereignisse kann ich es auch anders sehen, dass eine seele sich die menschen aussucht, wo sie hinmöchte.
stelle vielleicht dazu später nochwas ein,
sorry verena, war beim schreiben, als du deine gedanken eingestellt hast.
verena33 hat geschrieben: Für mich entwickelt sich die Seele erst im Laufe des Lebens, genau wie der Körper.
Seele ist für mich ein allumfassendes Wort für mein Innerstes. Meine Gefühle, Gedanken, Erlebtes, das alles ist in meiner Seele gespeichert und macht sie aus.
Und mit dem Tod erlischt sie.


Wenn sie , wie Du meinst, mit dem Tod auch erlischt, dann müßte es der Emotionskörper oder auch Tierseele gewesen sein, von dem Du geschrieben hast.
Emotionen gehören zur Tierseele und Empfindungen zur Menschenseele.
Die Seele, sie ist allumfassend. Sie ist unser wahres Ich.
Alles drumherum ist vergänglich, dient als Hülle, lässt uns funktionieren.

Die Seele, wir wissen um sie, können sie aber hier auf Erden auch mit dem genialsten Sachverstand und höchster Intelligenz nicht entschlüsseln.

Ist schon die Frage wert: "Wieso wissen wir um sie?"
@ tamara nochmal

leben über die seele, oder liedtitel "über meine seele führt mein weg"
das sehe oder empfinde ich so, dass jemand mehr über sein inneres lebt, über seine empfindungen, über die seele, im gegensatz zum leben nach dem verstand.

ich hab mal den songtext genommen

Über meine Seele führt mein Weg (El Camino) Songtext
Wenn ich eines Tages gehe
brauchst du nicht um mich zu weinen
denn ich bin in deiner Nähe
dort wo Licht und Schatten sind
Meeresraum und Sternenkind
Dünensand und Sonnenwind

in deinen Träumen komm zu mir
und wenn du Zeit hast, zeig' ich dir
eine ganz and're neue Welt

laß die Computer ausgesteckt
die Illusionen abgecheckt
wie Bankomaten ohne Geld

deine Freiheit dauert nur solange du sie nicht den anderen verwehrst
du musst fließen wie das Wasser, du kannst lernen zu vergeben
und fang endlich an zu leben
fang an zu leben
fang an zu leben

out.stream powered by ADITION

über meine Seele führt mein Weg
über meine Liebe führt mein Weg
über meine Träume führt mein Weg

el camino de mi alma
el camino del amor
el camino de mis sueños

und wenn du mut hast, komm mit mir
und wenn du hinsiehst, zeigt sich dir
ein ganz and're neue Welt

laß deine Sehnsucht an den Start
geh mit dem Kopf auf große Fahrt
und sei dein eigner wahrer Held

y tu libertad la tendrás mientras que a otros no se la quites
has de fluir como el agua
aprende a perdonar
y empieza a vivir
empieza a vivir
empieza a vivir

ob man das auf knopfdruck machen kann, nein, denke ich nicht,
und es ist ja auch gut, teilweise den verstand einzuschalten, den haben wir ja nun auchmal.,

aber in manchen situationen, lebenssituationen, geht ein weg nur noch über das innerste, die seele (meine ich wenigstens) könnte auch sagen über das herz
Interessant dass diese Frage in diesem Forum gestellt wird.
Weder will ich raten noch Lebenshilfe geben, denn damit habe ich früher meinen Lebensunterhalt verdient und brauche das heute nicht mehr. :mrgreen:
Interessant ist schon die Frage ob die Seele ewig lebt, denn das würde ja bedeuten, dass sie weder einen Anfang noch ein Ende hat.
Oder hat die Seele nur die Möglichkeit unsterblich zu werden, dann hätte sie zumindest mal einen Anfang und somit die Chance das ewige Leben erst noch zu erlangen oder auch zu verspielen.
Die nächste Überlegung wäre daraus folgernd, dass es Seelen mit verschiedenen Altern geben müßte.
Damit sich die Seelen weiter entwickeln können ,müßten sie auch durch eine sogenannte Lebensschule gehen. Und bei primitiven Urvölkern so eine Art Vorschule durchlaufen weil zwar geringe soziale Kompetenzen erforderlich aber eben dennoch schon vorhanden sind Der Aufstieg und die Reifung der Seelen könnte man dann durch die verschiedenen Völkerkreise erkennen.
ich wusste einfach nicht, welches forum ich nehmen wollte, oder sollte.
religion nicht, philosophie nicht, also habe ich es hier reingepackt. ich dachte auch eher an einen austausch als an beratung oder lebenshilfe.
DonnaToscana hat geschrieben: ich wusste einfach nicht, welches forum ich nehmen wollte, oder sollte.
religion nicht, philosophie nicht, also habe ich es hier reingepackt. ich dachte auch eher an einen austausch als an beratung oder lebenshilfe.


Ist doch schön hier, dass ich nichts mehr arbeite sollte nur Verdachtsmomente beseitigen.
Interessant ist das die indigenen Völker die Seelen nach ihrer Herkunft in Clans mit bestimmten Totemtieren einteilen. So bin ich z. B. im Monat der ziehenden Gänse unter dem Braunbär als Totemtier geboren.
Die Kelten hingegen teilten die Seelen danach ein wohin sie nach ihrem Übergang ohne ihren Körper gehen um dort zu verweilen bis zur nächsten Wiederkehr, sie gehen nämlich nach slavischen und keltischen Vorstellungen in bestimmte Bäume wie der keltische Baumkreis zeigt, das ist bei mir der Ahorn.
Wenn beim Baumfällen ein Baum schreit wenn er fällt, dann bekreuzigen sich die Holzfäller und bitten innerlich um Vergebung weil sie eine schlafende Seele geweckt haben.
fumaria, sollst? ups, ich werde mich hüten, dir zu sagen, dass du etwas sollst. smile, alles ist freiwillig.
DonnaToscana hat geschrieben: fumaria, sollst? ups, ich werde mich hüten, dir zu sagen, dass du etwas sollst. smile, alles ist freiwillig.

:mrgreen: Mach Dir bloß keinen Kopf, ich werde mich schon wehren wenn Übergriffe passieren.
ja, fumaria, das denke ich mir schon
DonnaToscana hat geschrieben: ja, fumaria, das denke ich mir schon


Bei dem was wir Seele nennen geht es immer um innere Bilder und um Empfindungen.
Denn die Seele wirkt auf den Körper mit Hilfe von Hormonen, sie sind die Sprache der Seele. Der menschliche Geist hingegen steuert andererseits die Seele auch über die Nerven und Sinnesorgane.
cron