biest_chen hat geschrieben: Mittlerweile habe ich auch mit 2 der Eigentümer gesprochen, aber die sind eher ratlos und wissen nicht, wie sie die dritte Eigentümerin unter Druck setzen können


Druckmittel ist immer Geld. Heißt = Wenn Du Mietminderung ankündigst und nach angemessener Frist auch vornimmst, dann kann Deine Vermieterin Schadensersatz von der betreffenden Eigentümerin verlangen. Wahrscheinlich wird aber schon die schriftliche Ankündigung dieses Vorgehens die Eigentümerin in Bewegung setzen.

Vielleicht solltet ihr aber noch einmal den jungen Mann zu einem letzten Gespräch bitten und ihm die Folgen seines Tuns für seine Vermieterin und auch für ihn klar machen. (Kündigung, Räumungsklage, Schadensersatzforderung, die seine Vermieterin wohl an ihn weiterreichen wird.)

Wichtig: Deine alleinige Ansprechpartnerin ist Deine Vermieterin. Nicht die anderen Vermieter und
zukünftig auch nicht mehr dieser Nachbar, nachdem Du mehrfach versuchst hast, ihn zu bekehren.
Nur Deine Vermieterin ist Vertragspartei Deines Mietvertrages.

Vergiss neben der Lärmstörung nicht auch die Reinigung des Treppenhauses mit einzubeziehen,
Notfalls muss dafür eine Putzkraft herangezogen werden oder ihr beiden anderen Mieterinnen lasst Euch diese -befristete!!- Zusatzarbeit entsprechend honorieren durch Mieteinbehalt.

Aber alle Maßnahmen immer vorher ankündigen und alle Handlungen, Vorkommnisse dokumentieren.
...ich habe gute Kontakte zur Russen-Mafia, dass könnte dir problemlos und sehr einfach helfen !
biest_chen hat geschrieben: B
Hab schon mehrmals mit ihm gesprochen, die andere Nachbarin auch. Er hat immer ganz viel Verständnis, aber es ändert sich gar nichts. Die nächste Feier kommt bestimmt...

Habe seine Vermieterin schon mehrfach angesprochen, die macht aber auch nichts. Jede Wohnung im Haus hat einen anderen Eigentümer, und mein Vermieter kann auch nichts machen - oder doch?

Und jetzt? Was macht man in so einem Fall?


Doch - Dein Vermieter MUSS etwas unternehmen, sonst kannst Du die Miete kürzen.
Erst Frist setzen, npochmal auf die unhaltbaren Zustände hinweisen, dann kürzen. Ganz wichtig: Ein Protokoll führen - alle Ruhestörungen mit Datum notieren, sonst bekommst Du, falls es vor Gericht geht, niemals Recht.
hallöchen.bei lärmbelästigung nach 22.00 uhr rufe die polizei.beim einsatz der polizei erfolgt eine Tagebucheintragung bei der polizei.dies ist wichtig wenn es zu einer Klage kommt.schreibe deinem vermieter von der belästigung (datum und uhrzeit mit angeben) und setze einen termin für eine Antwort.drohe nicht nur mit einer mietmindererung mache es auch-wenn geld eine rolle spielt da bewegt sich auch ein vermieter.wenn dies auch die andere mieterin macht sind zwei vermieter in zugzwang.die andere mieterin müste aber auch die polizei rufen und sich nicht auf dich verlassen-die masse machts.da es sich nicht geändert hat nach einem persönlichen gespräch solltet ihr auch öfter in der nacht die polizei rufen sonst ändert sich nichts.wieviel du mietminderung ansetzten kannst frage die verbraucherzentrale oder forste mal das netz durch.in unserem haus hat das alles geholfen -mitleid ist hier das falsche wort.also 110 das ist eure nummer.viel glück th
[quote="roadrun"]Eigentümergemeinschaft?

Gibt es einen Hausverwalter oder wie wurden bisher die Belange der Eigentümergemeinschaft geregelt ?

in der Regel gibt es eine Hausverwaltung , die 1x im Jahr eine Sitzung abhält. (ausserordentl.sitzung).
[color=#000080]
es kann ein Mieter bei Einverständniß der Mehrheit der Eigentümer gekündigt werden .das regelt die Hausverwaltung .

offensichtlich zahlt der Störenfried gute Miete . ich habe auch so einen Fall in meinem Haus . Unter mir wohnender ist ein Nachtmensch + es geht die ganze Nacht das Gerödel + TV geplapper . habe ihn schon Funkköpfhörer empfohlen + auch die Polizei gerufen . alles ohne Erfolg . die Vermieterin ist eine taube Schreckschraube + greift mich ständig sinnlos an . ich habe ihr das Wort an mich verboten . funktioniert . Haha
[/color]
Ne Möglichkeit wäre, sich selber zu seiner Party einzuladen. :lol: 8)
in unserem Hochhaus wohnen überwiegend Senioren, nun ist eine junge Familie eingezogen, die als erstes mal gleich den Müllschlucker unbrauchbar gemacht hat, in dem sie ihn verstopften

netterweise dürfen wir betroffenen nun unseren Müll im Vorraum abstellen und die neuen Mieter tragen ihn für uns runter

so gehts auch, ohne Ärger....
Ich bin immer wieder erstaunt, dass ganz wichtig und dringend Fragen und Probleme hier eingestellt werden, alle bemühen sich um Rat und Hilfe, drücken ihr Mitgefühl aus und die TE ..... melden sich nicht, haben mit nix was mehr zu tun.

Wenigstens eine kleine Anerkennung der Bemühungen und eine Nachricht "Danke, hat sich erledigt" wäre doch wohl höflich.

Seit Anfang Juli keine Reaktion mehr.

Dieser Thread hier ist leider kein Einzelfall.
Soisses, ja so ist es, wenn sich das Problem erledigt hat,
löst es sich in Luft auf. :mrgreen:

Ich bin auch deiner Meinung, man sollte sich wenigstens für die Antworten bedanken.
Oft wird ein Tema reingestellt und der TE verliert sich.

Jelly
Jetzt driftet  das Thema aber direkt in " Ärger mit undankbaren User die Hilfe suchen " ab.
dabei gibt es doch dafür diverse Mecker - und ÄrgerThreads
hier findet eben jeder eine Plattform, seinen Frust loszuwerden.....
über was und wen auch immer.......
freut euch, in 4 Wochen ist das Fest der Liebe :D
cron