Profil Galerie Kontakte Gästebuch Blog

Grenzüberschreitend ... :-)).
72 | 473 Aufrufe | 05.05.2018, 17:28

Lieber Peter,

lang ist es her, dass ich dir wieder mal etwas aus meinem unspektakulären Leben erzählt habe.

Nun ja, du weisst ja, ich fahre lieber, als dass ich laufe und so bin ich wieder mal mit dem Südbaden Bus von der Schweiz nach Deutschland gefahren.

(in Stein am Rhein wirds eng :-))

Weisst du, mit der Zeit kennt man ja so die einzelnen Chauffeure (sie mich vermutlich auch). In Stein am Rhein ( CH) steht der Bus immer eine ganze Weile und der Chauffeur hat eine kleine Pause.

Also da ist einer, der ist schon sehr, sehr eloquent und immer gut aufgelegt. Wenn du keine Geschichte von ihm hören willst, z.B. von seinem letzten Zahnarztbesuch und baldigem Implantat, dann streckst du ihm am besten ganz schnell dein GA unter die Nase und rennst wie der Blitz im Bus nach hinten.

GA ist übrigens ein rotes Schweizer Bahn-Generalabonnement, das glücklicherweise bis nach Singen/ DE reicht.

Allerdings hatten die deutschen Chauffeure bis vor kurzem kein Lesegerät, um zu kontrollieren, ob das nun ein GA, oder nur ein Halbtax ist.

Doch heute hatte er eines und so konnte er stolz den Namen und die Art des Abonnements ablesen und erkennen.

Da stiegen also in Stein am Rhein (CH) vergnügt zwei Ömis mit GA und Handtaschen ein, der Chauffeur hielt das Gerät aufs Abo der einen Oma und las in voller Lautstärke: « Sophie«

Aha dachte ich, die erste heisst also Sophie und meine Spannung stieg.

Das zweite Ömi streckte ebenfalls ihr GA hin und wieder las er laut und für alle im Bus gut verständlich: « Hulda, so soooo Huuulda heisset Sie « und dabei grinste er über bede  Ohren. Na ja, wer heisst schon Hulda :-))

Da begann ein Herr hinten im Bus laut zu lachen, andere Fahrgäste schlossen sich an und plötzlich lachte der ganze Bus.

Da machte es vermutlich beim Chauffeur klick und er rief laut und fast ein wenig verlegen:

« gelled sie, wegem Dateschutz sag ich jetzt de Nochname nit au no»

Da brüllte die resolute Oma Hulda wütend aus ihrem Sitz: « au de Vorname wär nit nötig gsy, sie sie sie ….» den Rest verschluckte sie.

Sichtlich zerknirscht fuhr dann der Chauffeur schweigend bis nach Singen DE.

Gell Peter, das war wieder mal so richtig schön «grenzüberschreitend»  :-))

 

 

 

 

 

Kategorie: Selbst erlebt | 15 Kommentar(e)

Kommentar schreiben

Fehler

Sie wurden vorübergehend für das Kommentieren von Blogs gesperrt.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte an support@50plus-treff.ch